Welt| Anzeige gegen AfD-Politiker wegen verbotener NS-Parole


Aufregung im Kölner Stadtrat: Einem Bericht zufolge werfen zwei Linkspolitiker einem AfD-Abgeordneten vor, via Twitter eine NS-Parole verbreitet zu haben. Besonders brisant: Der Mann arbeitet für den MAD.

Ein AfD-Kommunalpolitiker steht im Verdacht, verbotene NS-Parolen verbreitet zu haben. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ am Dienstag berichtet, ging bei der Staatsanwaltschaft Köln am Montag eine Anzeige wegen Volksverhetzung gegen den Kölner AfD-Ratsherrn Hendrik Rottmann ein, der im Range eines Hauptmanns für den Militärischen Abschirmdienst (MAD) arbeitet.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: