tagesspiegel| Verdacht gegen Ermittler im Fall Anis Amri: Andreas Geisel erstattet Anzeige wegen Strafvereitelung im LKA/ Berliner Polizei nur Bauernopfer für den Verfassungsschutz?


Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat Anzeige wegen möglicher Strafvereitelung im Amt und Urkundenfälschung gestellt. Zudem werden Polizisten im LKA Berlin disziplinarrechtlich überprüft.

VON
Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat Anzeige wegen möglicher Strafvereitelung im Amt und Urkundenfälschung gestellt. Zudem werden Polizisten im LKA Berlin disziplinarrechtlich überprüft. Das sagte Geisel am Mittwoch. Hintergrund sind zurückdatierte Überwachungsberichte zum Islamisten Anis Amri. Der Asylbewerber soll dem LKA im Sommer 2016 als „banden- und gewerbsmäßiger“ Dealer aufgefallen sein, nicht – wie bislang behauptet – nur als Kleindealer. Dies hätte einen Antrag auf U-Haft gerechtfertigt, das Attentat vom Dezember 2016 wäre wohl verhindert worden.

Wie Geisel weiter mitteilte, versuchten die Verantwortlichen offenbar, ihr Versäumnis im Nachhinein zu vertuschen. „Ich weiß, dass diese Nachricht bedrückend ist“, sagte Geisel weiter. Nach Angaben des Innensenators waren dem als Sonderermittler eingesetzten Bruno Jost widersprüchliche Aktenvermerke aufgefallen. Alles deute darauf hin, dass nach dem Anschlag Vermerke verändert wurden.

Amri war als islamistischer Gefährder vor der Tat bereits bekannt

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: