tagesspiegel| Streit um Jens Maier: AfD-Funktionäre in Sachsen rebellieren gegen Petry


Das von AfD-Chefin Frauke Petry angestrebte Parteiausschlussverfahren gegen Jens Maier, den „kleinen Höcke“, erregt die Gemüter – auch in ihrem sächsischen Landesverband.

VON
 
In der sächsischen AfD formiert sich der Widerstand gegen die Landes- und Bundesvorsitzende der Partei, Frauke Petry. In der Diskussion um den umstrittenen Richter und AfD-Bundestagskandidaten Jens Maier veröffentlichten fünf von zwölf Landesvorstandsmitgliedern, darunter der stellvertretende Landesvorsitzende Siegbert Droese, am Wochenende eine gemeinsame Protestnote, in der sie sich gegen das von Petry gegen Maier angestrebte Parteiausschlussverfahren wenden.
In der Erklärung kritisieren sie, dass Petry sowie ihr Vertrauter, der sächsische AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer, den Antrag auf Parteiausschluss vergangene Woche eigenmächtig eingereicht hätten. Die Vorwürfe gegen Maier seien auf eine „unzureichende Faktenlage“ gestützt und nur unzureichend belegt. Es fehle dem Antrag an „hinreichenden Erfolgsaussichten“. Unterzeichnet ist die Erklärung außer von Droese von den Vorstandsmitgliedern Mario Aßmann, Volker Dringenberg, Jörg Borasch und Ulrich Oehme.
 
weiterlesen
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: