shz| PARTEIINTERNER STREIT : AfD-Landesvorsitzender Bruno Hollnagel zurückgetreten/ Nur noch Streit in der ganzen AfD!


Dem Landesvorstand wird vorgeworfen, einen Landesparteitag hinauszuzögern.

Da waren es nur noch sechs im Landesvorstand: In der schleswig-holsteinischen AfD ist wegen des umstrittenen Verhaltens des Landesvorstands neuer Streit ausgebrochen. Bruno Hollnagel, neben Jörg Nobis einer der beiden Landesvorsitzenden, trat bereits am 21. Mai „mit sofortiger Wirkung“ zurück, ohne dass dies zunächst den Parteimitgliedern oder der Öffentlichkeit mitgeteilt worden wäre, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag erfuhr.

In der AfD schwelt ein Streit um Personalien. Der Landesvorstand der AfD Schleswig-Holstein will ein Urteil des Landeschiedsgerichts der Partei nicht hinnehmen. Es hatte die am 16. April 2016 erfolgte Wahl des Landesvorstandes auf einem Landesparteitag wegen Unregelmäßigkeiten und Mängeln bei den Einladungen für unwirksam erklärt und eine Neuwahl bei nächster Gelegenheit angeordnet.

Parteiintern wurde dem wegen weiterer Rücktritte von 13 auf sechs Mitglieder reduzierten Landesvorstand vorgehalten, einen laut Parteisatzung unverzüglich einzuberufenden Landesparteitag bis nach der Bundestagswahl verschleppen zu wollen. Bei dem Parteitag soll der Landesvorstand neu gewählt werden. AfD-Sprecher Volker Schnurrbusch wies dies am Montag zurück.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: