Deutsche Welle| Nach G20: Wissenswertes über Linksaußen


Die Ausschreitungen um den G20-Gipfel in Hamburg, an denen Radikale aus ganz Europa beteiligt waren, lenken die Aufmerksamkeit auf die extreme Linke in Europa. Ein Überblick über ein komplexes Phänomen.

Wieviele Linksextreme gibt es in Europa?

Genaue Zahlen gibt es nicht. Die extreme politische Rechte ist viel intensiver erforscht als die extreme Linke. Die Unruhen in Hamburg haben gezeigt, dass es in Europa ein linksradikales Netzwerk gibt, das sich in seinen Aktivitäten zumindest teilweise abstimmt. Aber die europäische Polizeibehörde Europol kann keine zuverlässigen Angaben über die Anzahl der Mitglieder machen.

Im jüngsten Verfassungsschutzbericht schätzt das Bundesinnenministerium, dass es im Jahr 2016 in Deutschland mit seinen 81,4 Millionen Einwohnern 28.500 Linksextreme gab, von denen 8500 gewaltbereit sind.

Linksextremismus gibt es überall in Europa. In Ländern wie Italien, Griechenland oder Schweden finden sich linksradikale Subkulturen, die mindestens so aktiv sind wie die in Deutschland. Auch in vergleichsweise bürgerlichen Städten wie Zürich oder Bern in der Schweiz hat es schon linksextrem motivierte Gewaltausbrüche auf den Straßen gegeben.

Nimmt die Gewalt von linksaußen zu?

Dafür gibt es Hinweise. Der neueste Europol-Bericht über Terrorismus in der EU verzeichnet zwischen 2015 und 2016 einen „scharfen Anstieg“ von linksextremen und anarchistischen Straftaten, auch wenn er zugleich feststellt, dass die „operativen Fähigkeiten der Gruppen gering bleiben“. In diesem Jahr ist wegen der gewalttätigen Vorfälle rund um den G20-Gipfel in Hamburg auch mit einem Anstieg der Zahlen in Deutschland zu rechnen.

Bemerkenswert ist außerdem, dass Anhänger der verschiedenen linksradikalen Strömungen nicht alle gleichermaßen gewalttätig sind. Europol stellt fest, dass „anarchistische Gruppen und Einzeltäter öfter Gewalt ausüben als solche, die linksextremen Bewegungen angehören.“

Wie viele verschiedene Arten des Linksextremismus gibt es?

In Europa ist eine verwirrende Vielfalt von linksextremen Gruppierungen aktiv. Experten unterscheiden jedoch drei Hauptkategorien:

  • Kommunisten, die den Lehren von Marx und Lenin folgen
  • Anarchisten
  • So genannte „Autonome“, die meist mit Zentren wie der „Roten Flora“ in Hamburg oder dem „Freistaat Christiania“ in Kopenhagen in Verbindung stehen

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: