Morgenpost| „KARNEVAL DER KULTUREN“| Bericht: Nachrichten an toten Amri lösten Terror-Alarm aus/ Wie eng war Amri mit Nachrichtendiensten?


Der „Karneval der Kulturen“ 2017 in Berlin stand kurz vor der Absage, heißt es in einem Bericht. Auslöser waren Nachrichten an den toten Amri.

Mitteilungen, die nach dem Tod des Berlin-Attentäters Anis Amri in dessen Handy-Speicher landeten, haben die deutschen Sicherheitsbehörden vor Pfingsten 2017 in Alarmbereitschaft versetzt. Das berichtet der „Focus“.

Demnach habe ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA) im März 2017 bei der Überprüfung von Amris Handy teils verschlüsselte Nachrichten eines Absenders aus dem Sudan entdeckt.

Darin hieß es unter anderem, dass die „Brüder aus Belgien“ bereit seien, so der „Focus“. In einer weiteren Mitteilung sei eine „große Hochzeit“ angekündigt worden. Die Sicherheitsbehörden hätten daraus geschlossen, dass der „Karneval der Kulturen“ in Kreuzberg stark gefährdet sei. Die von Hunderttausenden besuchte Veranstaltung sei daraufhin von der Absage bedroht gewesen, heißt es in dem Bericht. Spezialeinheiten wie GSG9 und SEK seien in ständige Alarmbereitschaft versetzt worden.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: