Focus| AfD Bayern sorgt mit Wahlplakaten zu „islamfreien Schulen“ für Entsetzen / Rassenhetze


 Dieses Foto wird man irgendwann einmal in einem Zeitgeschichte-Museum, Abteilung Hasspropaganda, sehen. (Florian Klenk, Chefredakteur Falter,Wien)

Die AfD will „islamfreie Schulen“, so plakatiert es die Partei nun im bayerischen Wahlkampf. Was das genau heißt, dazu sagt die Partei nichts. In ihrem Wahlprogramm fordert die AfD die Abschaffung des islamischen Religionsunterrichts. Kritiker der Partei und Schulverbände sehen in dem Plakat gefährliche Hetze – dabei war das verwendete Symbolfoto eigentlich als Multikulti-Motiv gedacht.

Das Plakat der bayerischen AfDzeigt eine Gruppe von freudig in die Luft springenden Schülern. Unter dem Foto steht: „Deutsche Leitkultur! Islamfreie Schulen!“ Das Motiv ist für Kritiker der Partei reine Hetze. Sie sehen eine von der AfD gewollte „Rassentrennung“ und ziehen Parallelen zum „judenfrei“ im Dritten Reich. Das Motiv werde irgendwann als „Hasspropaganda“ im Museum gezeigt werden, heißt es.

AfD-Anhänger kommentierten auf Twitterder Islammüsse aus den Schulen verschwinden, weil Religion dort generell nichts zu suchen hätte. Was genau die Aussage des Plakats sein soll, dazu macht die Partei keine Angaben.

weiterlesenweiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: