ZDF| Streit um Echtheit – Video aus Chemnitz im Faktencheck / Lügt Maaßen?


Ist das Video einer Jagdszene aus Chemnitz echt? Verfassungsschutzpräsident Maaßen bezweifelt das, obwohl es keine Indizien für eine Fälschung gibt. Das zeigt unser Faktencheck.

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz vor fast zwei Wochen, zeigen Videos Jagdszenen auf Ausländer. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen hat Zweifel an der Echtheit eines Videos während der Demonstration in Chemnitz geäußert. Nach seiner Meinung könnte es sich um eine gezielte Fälschung handeln.

In einem Interview gegenüber der „Bild“-Zeitung behauptet Maaßen wörtlich:

Beweise nennt Maaßen keine. Doch für ein Fake liegen keine Indizien vor.

Welches Video meint Maaßen?

Der Bundesverfassungsschutzpräsident nennt kein Video konkret. Vermutlich bezieht er sich auf ein Video, das auf Twitter und YouTube am 26. August 2018 veröffentlicht wurde. Von einem Konto mit dem Namen „Antifa Zeckenbiss“:

Bislang geht die Diskussion um dieses Video.

 

Aus diesem Video zeigt „Bild“ einen Screenshot. Die Betreiber des Accounts bestätigen gegenüber dem ZDF lediglich, das Video hochgeladen zu haben. Die Quelle des Videos ist unbekannt. Die Betreiber haben es zugespielt bekommen. Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Video zuvor schonmal im Netz aufgetaucht ist.

Faktencheck

Ohne Zweifel lässt sich der Ort genau bestimmen. Es handelt sich um die Bahnhofstraße in Chemnitz. Deutlich ist im Hintergrund die Johanniskirche zu sehen. Weitere Kriterien zur Verifikation des Ortes sind der Parkplatz auf der anderen Straßenseite und die im Video zu sehenden Hinweisschilder.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: