NZZ|Sophie von Bechtolsheim über Gaulands „Vogelschiss“


Frage:

Für den AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland war Hitler, für dessen Tod Ihr Grossvater sein eigenes Leben geopfert und das Leben seiner Familie riskiert hat, ein «Vogelschiss» in der deutschen Geschichte.

Unsäglich ist das. Da bleibt mir wirklich die Spucke weg.“

Sophie von Bechtolsheim

Die 1968 geborene Historikerin und Mutter von vier Söhnen ist eine Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der am 20. Juli 1944 einen Attentatsversuch auf Adolf Hitler verübte. Von Bechtolsheim ist stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung 20. Juli 1944, die sich für die Erinnerung an den deutschen Widerstand einsetzt. Ihr Buch «Stauffenberg. Mein Grossvater war kein Attentäter» erscheint am 28. Juni im Herder-Verlag.

%d Bloggern gefällt das: