Hajo Funke| Jede Stimme für die AfD ist eine verschenkte Stimme|Wieso lügt Andreas Kalbitz eigentlich so oft?


               Jede Stimme für die AfD ist eine verschenkte Stimme

„Danach kommt nur noch ‚Helm auf’“. Die AfD ist in Brandenburg mit Kalbitz auf dem Weg in den Faschismus

Dieser Wahlbrief  über die AfD-Spitze in Brandenburg wendet sich auch an die, die in den kommenden Wahlen ihre Stimme der AfD geben wollen.  

Sprechen wir von  Ihrem Spitzenkandidaten,  von Andreas Kalbitz.

I.Kalbitz  lügt, und wenn was rauskommt: War alles Jugendsünde 

Lüge 1

Der Presse erklärte er: Er habe für den Film „Von Garmisch in den Kaukasus. Die Geschichte der 1.  Gebirgsdivision 1941-1942“ nur seinem Schwiegervater beim Manuskript geholfen, weil der nicht Deutsch konnte. 

Fakt ist: Andreas Kalbitz hat das Drehbuch dieses Films geschrieben. Dieser Film ist ein Lobgesang auf eine Wehrmachtsdivision, die Verbrechen begangen hat. Aber der Film verliert kein Wort darüber, dass die Division nach ihrem Einmarsch in Lemberg am 30. Juni 1941 für die Massaker an tausenden Lemberger Juden verantwortlich war.

Das ist Lüge und Holocaust-Leugnung in einem

Bildergebnis für „Von Garmisch in den Kaukasus. Die Geschichte der 1.  Gebirgsdivision 1941-1942“
Drehbuch: Andreas Kalbitz (AfD-Spitzenkandidat Brandenburg)

Lüge 2: 

Er war von 2010 bis 2015 im Verein Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit und bis 2015 – da war er schon an die 43 Jahre – Vorsitzender des  von früheren SS-Angehörigen, gegründeten, Vereins – also noch in der  Zeit, in der er seit 2014 Mitglied der Landtagsfraktion der AfD im Brandenburger Landtag war. Er behauptet: Er sei war nie wirklich aktiv gewesen  Und sagt. „Ich habe da keine (rechtsextremen) Tendenzen feststellen können.“

Fakt ist:: Er war ein Jahr lang der Vorsitzende des Vereins 

Bildergebnis für Verein Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit
Quelle: ZVAB

Lüge 3

Er war 2007 in Militärlook und Lederhosen bei der  2009 von Innenminister Schäuble als verfassungsfeindlich verbotenen Heimattreuen Deutschen Jugend – einer Neuauflage der HJ – dabei. Da war er schon 35. 

Fakt ist: Er hat darüber elf Jahre geschwiegen. 2018 kam raus, dass er dabei war.

Video ansehen

Besuch bei der HDJ – Jugendsünde nennt er das, wann seine Jugend endete, sagte er nicht, Foto: recherche-nord

Er warnte 2001 für den völkischen Witiko-Bund vor einem „Ethnozid am deutschen Volk“  – „Dass ich einmal im ‚Witikobrief‘ vor einem ‚Ethnozid am deutschen Volk‘ geschrieben habe, war eine eventuell etwas unüberlegte Sprachwahl, die sicher meinem Alter geschuldet war.“ 

Bildergebnis für andreas kalbitz witiko brief

Unüberlegte Jugendsünde? Da war er 29 Jahre ….

Fakt ist, dass Andreas Kalbitz ein überzeugter Rechtsextremer ist.

II. Ihr Spitzenkandidat will Gewalt 

Für Kalbitz ist „die AfD ist die letzte evolutionäre Chance für dieses Land. Danach kommt nur noch ‚Helm auf’“ (Kalbitz auf dem Kyffhäusertreffen 2018, ähnlich auf dem gleichen Treffen 2019). „Wir sind nicht bereit, dabei zuzusehen, wie sich unser Land auflöst“ (Kalbitz)  (Aus der Kritik des Bundesamts für Verfassungsschutz: S. 74/75). 

André Poggenburg greift die türkische Gemeinde in Deutschland als Kümmelhändler und Kameltreiber an und fordert sie auf, sich dahin zu scheren, wo sie hingehören und sein Spitzen-Kompagnon aus Sachsen Jörg Urban erwähnt in dessen Rede den Grünen-Politiker Özdemir.  Über 1000 AfD-Anhänger verwandeln sich zu Aschermittwoch 2018 in einem kleinen Dorf in Sachsen in einen entfesselten Mob. Und skandieren zu Özdemir: „abschieben, abschieben“

Kalbitz  ist in der ersten Reihe, goutiert das und schreitet nicht ein. 

Am 1. September 2018 machen AfDler mit terroristischen Hooligans und Rechtsextremisten der Gruppe Pro Chemnitz gemeinsame Sache und lösen  eine irre Gewaltwelle aus, in der jüdische, türkische und persische Restaurants angegriffen werden und sich wenige Wochen später die Terrorgruppe Revolution Chemnitz bildet.

Kalbitz steht in der ersten Reihe. Er geht aufs Ganze. Helm auf

III.Gegenhalten. Ein Kreuz durch die Rechnung

Wollen Sie einem Kalbitz vertrauen, der Ihnen ein X für ein U vormacht? 

Einem, der  von der Lügenpresse  spricht und selber systematisch seine rechtsextreme Vergangenheit leugnet, bis ihm der entsprechende Beweis vorgehalten wird? 

Der  eine Wende 2.0 will und  selbst für die totalitäre Diktatur des Nationalsozialismus schwärmt? 

Wollen Sie  74 Jahre nach Kriegsende  jemanden tatsächlich wählen, der Gewalt will?

Am 1. September 1939 begann der 2. Weltkrieg. 80 Jahre danach brauchen wir Widerspruch und Haltung, aber nicht Intoleranz, Gewalt und Verrohung. Das bringt auch Deutschland nicht weiter. Es ist pure Zerstörung, es ist Sabotage. Wählt am 1. Septembernicht Kalbitz und seine AfD. Aber geht wählen.

Hajo Funke, Berlin, den 18. August 2019

%d Bloggern gefällt das: