Brief an meine Student*innen in Charlottesville


„Washington. Das US-Militär schließt bei der Amtseinführung des gewählten US-Präsidenten Joe Biden auch Attacken aus den eigenen Reihen nicht aus. Deshalb überprüfe das FBI alle 25.000 Soldaten der Nationalgarde, die zum Schutz der Vereidigungszeremonie am Mittwoch nach Washington kommen, sagte der zivile Leiter des US-Heers, Ryan McCarthy der Nachrichtenagentur AP.(…)“ (RND, 18.1.21)

Lieber Jeff, liebe Studierende in Charlottesville,

ich wünsche euch nach dem Albtraum Trump und vier Jahren Rassismus, Gewalt und Hetze – nicht zuletzt im August 2017 in eurer Stadt, dass mit einer Vereidigung der neuen Präsidenten ohne Gewalt die Zitterpartie zu Ende geht.

Mit euch hoffe ich, dass die Entschiedenheit von Joe Biden und Kamala Harris, vom ersten Tag an das Land zurückzuerobern in Sachen Klimaschutz, Europa, Einwanderung, Pandemie, Rassismus und Hilfe ökonomisch Notleidender, das Land nach guter demokratischer Tradition vereint.“

Euer Hajo Funke[1], Berlin 19.1.2021


[1] Ich war im Frühjahr 2020 Dozent in Charlottesville/Virginia

%d Bloggern gefällt das: