Kategorie Köln

Erklärung zu Silvesterereignissen: „Kölner Botschaft“

Die „Kölner Botschaft“ ist ein Text prominenter Bürger der Stadt. Ihre Unterzeichner sind u.a. Navid Kermani, Werner Spinner, Wolfgang Niedecken, Stefan Bachmann, Fatih Cevikkollu und Christiane Woopen. An der Aktion beteiligt sind die regionalen Zeitungen Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau, Generalanzeiger Bonn sowie die Rheinische Post Düsseldorf. Wir lieben Köln. Wir lieben die Vielfalt unserer Stadt, […]

Landtag NRW| Bericht des Ministeriums für Inneres und Kommunales über die Übergriffe am Hauptbahnhof Köln in der Silvesternacht

Vorlage 16/3585 Bericht des Ministeriums für Inneres und Kommunales über die Übergriffe am Hauptbahnhof Köln in der Silvesternacht Urheber: MIK Seiten: 61

Lotta| Attentat auf Henriette Reker war eine rechtsterroristische Tat

Eine Kontextualisierung von Tat und Täter Der Mordanschlag auf Henriette Reker war eine rechtsterroristische Tat, darauf deuten alle zur Verfügung stehenden Informationen hin. Frank S. hat den Angriff offenbar genau vorbereitet. Medienberichten zufolge vernichtete er zuvor sämtliche Dokumente in seiner Wohnung und entsorgte seine Festplatten. Nach der Bluttat ließ er sich widerstandslos festnehmen und lieferte […]

jungewelt| Geheimdienste verweigern Aussage

Nach dem Mordversuch in Köln: Antifaschisten veröffentlichen Details über Neonaziaktivitäten des Attentäters Frank Steffen. Verfassungsschutz mauert weiter Von Markus Bernhardt Henriette Reker ist als neue Kölner Oberbürgermeisterin im Amt. Die bei einem Attentat am vergangenen Samstag schwer verletzte Politikerin nahm die Wahl an, wie die Stadt erklärte. Am Donnerstag unterschrieb sie eine entsprechende Erklärung. Die […]

NRW| 20. Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses III am Dienstag, 27. Oktober 2015,

20. Sitzung (öffentlich / nichtöffentlich) des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses III am Dienstag, 27. Oktober 2015, nachmittags, 14.00 Uhr Probsteigasse und Keupstraße in Köln Tagesordnung   Öffentlicher Teil   1. Inaugenscheinnahme der Tatorte auf der Probsteigasse und Keupstraße         Nichtöffentlicher Teil   2. Gespräch mit der Interessengemeinschaft Keupstraße sowie der Initiative Keupstraße ist überall […]

Wilfried Schmickler – „Dat is doch normal“ – Köln stellt quer – 25.10.2015

Wilfried Schmickler mit seinem viel gelobten und umjubelten Vortrg und Gedicht bei der Arsch huh – Zäng ussenander Kundgebung am 9.11.2012. Ohne Zweifel einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Hier zu hören und zu sehen inklusive der Anmoderation und des „Abschluss-Witzes“.

Arsch hu, Zäng ussenander! | Wir kuschen nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht auf und hält dagegen!

Wir kuschen nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht auf und hält dagegen! Aufgrund der noch zu erwartenden gerichtlichen Entscheidungen zum Versammlungsort der HOGESA-Hooligans möchten wir folgendes mitteilen: Am Sonntag, 25. Oktober 2015, dürfen nach Gerichtsbeschlüssen die Hooligans und Neonazis – trotz der drohenden Gewaltexzesse 2014, die sie in diesem Jahr noch […]

#noNazis| Demonstrationen am 25. Oktober 2015 – Informationen der Kölner Polizei | #noHogesa

Demonstrationen am 25. Oktober 2015 – Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt Auflagenbescheid Das Oberverwaltungsgericht Münster hat am 24. Oktober 2015 (Samstag) in zweiter Instanz den Auflagenbescheid des Polizeipräsidiums Köln bestätigt und die Beschwerde des Anmelders der Versammlung „Köln 2.0“ zurückgewiesen. Demnach hat die Versammlung auf der Platzfläche zwischen dem Barmer Platz, der Barmer Straße, der Deutz-Mülheimer Straße […]

Die Linke NRW| Reker-Attentat: Was weiß der Verfassungsschutz?

DIE LINKE. NRW fordert Innenminister Jäger (SPD) auf offenzulegen, ob es Kontakte es zum Verfassungsschutz gegeben hat. Merkwürdigkeiten im Leistungsbezug von Frank Steffen nähren aus Sicht der Partei den Verdacht, dass der NRW-Verfassungsschutz sehr wohl Erkenntnisse über Steffen hatte. „Dass der Verfassungsschutz keine Erkenntnisse über einen mehrfach vorbestraften Nazi mit derart eindeutiger Vorgeschichte haben will, […]

CityNews| Breite Front gegen braunen Sumpf in Köln: Kölner Bündnisse stellen sich gegen HoGeSa

Ein Jahr ist schnell vorüber. Viele Dinge sind schnell, viel zu schnell vergessen. Ganz wenige lokale Ereignisse, eher die negativen, haben sich in die Köpfe der Kölner und Rheinländer eingebrannt. Der Anschlag mit einem Flammenwerfer auf eine Grundschulklasse in Volkhoven ist über 50 Jahre her. Im Jahre 1988 parkten die Geiselgangster Dieter Degowski und Hans-Jürgen […]

Express| SO TICKT FRANK S.: Das Psychogramm des Reker-Attentäters

Von CHRISTIAN WIERMER BERLIN /KÖLN –   Auch sechs Tage nach dem Messer-Anschlag auf Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (58, parteilos) herrscht deutschlandweit Fassungslosigkeit über die Tat von Frank S. (44). Inzwischen sind zahlreiche Details über die Motive des langzeitarbeitslosen Maler und Lackierers und seine Neonazi-Biografie bekannt. Er nahm an Gedenkmärschen für Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß teil, geriet […]

RP| Verfassungsschutz ermittelt: Internet-Videos: Rechte trainieren Messerattacken

Düsseldorf. Nach dem Attentat auf Henriette Reker in Köln sind im Internet Videos von Rechtsextremen aufgetaucht, die den Umgang mit Kampfmessern und gezielte Stichtechniken in den Halsbereich trainieren. Auch Dügida-Organisatorin Melanie Dittmer ist darauf zu sehen.  Von Christian Schwerdtfeger Dittmer bezeichnet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als Schlange, der man den Kopf abschlagen müsse. Das brüllt […]

Express| ESKALATION IM LETZTEN JAHR| Nach Reker-Attentat: Wird die „Hogesa“-Demo am Sonntag noch komplett verboten?

Von Christian Wiermer KÖLN –   Sollte die für Sonntag geplante „Hogesa“-Demo nach dem Attentat nun doch komplett verboten werden? Das zumindest fordert Deutschlands renommiertester Experte für Rechtsextremismus. „Was Hogesa bereits vor einem Jahr getrieben hat, ist nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt. Es war bereits vor den Ereignissen vom Wochenende gut begründet, nicht nur den Demonstrationszug […]

Welt| KÖLNER ATTENTÄTER: Frank S. – „Optisch eher der Typ Psychobilly“

Der Mann, der Henriette Reker vor der Kölner Bürgermeisterwahl schwer verletzte, war kein aktives Mitglied der Neonazi-Szene. Die Behörden rätseln: Wer ist Frank S.? Frühere Weggefährten erzählen. Henriette Reker reichte ihm eine Rose zur Begrüßung. Sie ahnte nicht, dass der groß gewachsene Mann mit Jeansjacke, Rucksack und schwarzer Strickmütze gekommen war, um sie zu ermorden. […]

Schwäbische| Attentäter handelte aus Fremdenhass

Verletzte Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker ist auf dem Weg der Besserung Berlin sz Die erlösende Nachricht kommt am späten Samstagabend. „Henriette Rekerwird wieder vollständig genesen“, teilen ihre Mitarbeiter mit. Ein Aufatmen geht durch Köln. Am Samstagmorgen um 9.04Uhr hatte der 44-jährige Frank S. auf einem Gemüsemarkt im Stadtteil Braunsfeld mit einem 30 Zentimeter langen Jagdmesser […]

Hajo Funke zum Anschlag auf Reker: „Pegida war der Katalysator…“

Der renommierte Rechtsextremismusforscher Prof. Hajo Funke sieht einen Zusammenhang zwischen den fremdenfeindlichen Bewegungen der letzten Monate und Taten wie dem Anschlag auf Henriette Reker. „Pegida war der Katalysator für eine neu entstandene Stimmung der Verrohung, für eine Schwemmung der Ressentiments und eine Absenkung der Hemmschwelle. Durch diese Stimmung werden Taten wie in Köln gefördert“, sagte […]

#‎KölnGehWählen‬

  Serap Güler Mein geliebtes Köln, Du stehst für so viel Wunderbares, für Weltoffenheit und Toleranz, für das Miteinander und Anerkennung, für Freude und Mut, für Arsch huh und Zäng ussenander, Du bist Heimat für Menschen aus 180 Nationen, Du duldest keine Fremdenfeindlichkeit, hast keinen Platz für Hass und Gewalt, Du lässt Dich nicht einschüchtern, […]

Spiegel| Attentat auf Kölns OB-Kandidatin: Messerstecher hat rechtsextreme Vergangenheit

Von Jörg Diehl, Köln „Ich tue es für eure Kinder“, rief Frank S., ehe er auf einem Markt in Köln die Lokalpolitikerin Henriette Reker niederstach. Der Arbeitslose soll aus fremdenfeindlichen Motiven gehandelt haben. S. bewegte sich bereits vor 20 Jahren in der Neonazi-Szene. Es war am Samstagmorgen um kurz nach 9 Uhr, als in der […]

WR| Bericht: Kölner Attentäter soll früher bei Neonazis mitgemacht haben

Der mutmaßliche Messerstecher von Köln soll nach einem unbestätigten Medienbericht in den 1990er Jahren bei einer Neonazi-Gruppe aktiv gewesen sein. Der aus Bonn stammende Mann soll bei der Freiheitlichen Deutschen Arbeitspartei (FAP) mitgemacht haben, berichtet «Spiegel Online» ohne direkten Bezug auf eine Quelle. Die rechtsextreme Gruppe war 1995 vom Bundesinnenministerium verboten worden. Zuletzt sei der […]

tagesschau| Messerattacke auf Kölner OB-Kandidatin: Ermittler sehen fremdenfeindliches Motiv

Im Fall der Messerattacke auf die Kölner OB-Kandidatin Reker verdichten sich die Hinweise auf eine ausländerfeindliche Tat. Die Ermittler erklärten, derzeit würden Zeugenaussagen auf derartige Motive hinweisen. Bundesweit herrscht Entsetzen über den Angriff. Nach dem Messerangriff auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker gehen die Ermittler derzeit von einem ausländerfeindlichen Motiv aus. „Zum jetzigen Zeitpunkt deuten […]

Publikative| Köln: Der Rechtsterrorismus ist zurück – und er war nie weg

Erst richten sich Hass und Angriffe auf geflüchtete Menschen selbst, längst sind aber auch die „Volksverräter“ ins Visier genommen worden, man denke nur an den Pegida-Galgen für Merkel. Von Patrick Gensing Schon Breivik hatte seinen Anschlag so legitimieren wollen. Bemerkenswert an der Tat von Köln ist zudem, dass der Täter die gleichen Waffen benutzte wie […]

tagesspiegel| Messerangriff auf Henriette Reker – Pegida hat in Köln mitgestochen

Von Martin Niewendick Die OB-Kandidatin Henriette Reker wird am Wahlkampfstand schwer verletzt. Das ist auch das Ergebnis der Hetze fremdenfeindlicher Gruppen. Ein Kommentar. Dresden: Auf einer islamfeindlichen Pegida-Demonstration droht ein Mann Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel mit ihrer Hinrichtung. Er hat einen Galgen dabei und lässt auf Schildern wissen, dieser sei für die […]

Morgenpost| Messerattacke auf Kölner OB-Kandidatin

Drama vor der Oberbürgermeisterwahl in Köln: Die parteilose Kandidatin Reker wird Opfer einer Messerattacke und schwer verletzt. Als Motiv soll der Täter die Flüchtlingspolitik genannt haben. Köln. Die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker ist einen Tag vor der Wahl bei einem Messerangriff auf einem Wochenmarkt schwer verletzt worden. Ein 44-jähriger Mann attackierte die parteilose Politikerin am Morgen mit […]

Welt| Täter stach aus Fremdenhass auf OB-Kandidatin ein

Mit einem Bowie-Messer verletzte ein Kölner die Bürgermeisterkandidatin Henriette Reker schwer. Als Motiv vermutet die Polizei Ausländerhass. Die 58-Jährige ist für Flüchtlingspolitik zuständig. Bei dem Attentat auf die parteilose Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl in Köln, Henriette Reker, handelt es sich offenbar um einen politischen Anschlag mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Dies erklärte die Polizei bei einer Pressekonferenz: […]

Landtag NRW| Neuauflage der HoGeSa-Demo in Köln: Wird die Landesregierung wieder überrascht?

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3883 vom 16. September 2015 des Abgeordneten Daniel Schwerd PIRATEN Drucksache 16/9755 Neuauflage der HoGeSa-Demo in Köln: Wird die Landesregierung wieder überrascht? Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 3883 mit Schreiben vom 12. Oktober 2015 namens der Landesregierung beantwortet. Vorbemerkung der Kleinen Anfrage „Du […]

nd| Gericht hebt Verbot von Hogesa-Demo in Köln auf

Demonstration aber nur unter Auflagen erlaubt / Bericht: Einer der Hogesa-Gründer war V-Mann des Verfassungsschutzes Die Kölner Polizei hatte die geplante Demonstration genau ein Jahr nach den Ausschreitungen Ende Oktober 2014 zunächst verboten – es sei von einem »unfriedlichen« Verlauf auszugehen. Ein Gericht hob das Verbot in Teilen auf. Berlin. Das Verwaltungsgericht Köln hat am […]

Kölner-Stadt-Anzeiger| Ermittler im Fall Keupstraße verfolgten rechtsextreme Spur nicht

Die Anhörung eines Kölner Polizisten im NSU-Ausschuss offenbart, wie wenig sich die Ermittler im Fall Keupstraße austauschten. Auch bei der Aussage eines zweiten Zeugen sind die Ausschussmitglieder erstaunt.  Von Barbara A. Cepielik Er war mit einem Kollegen von der Hundestaffel der erste, der am 9. Juni 2004 nach der Explosion in der Keupstraße am Tatort […]

KStA| NSU-UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS: Wichtiger Zeuge nach Keupstraßen-Anschlag 2004 womöglich übersehen

Neue Erkenntnisse im Düsseldorfer NSU-Ausschuss: Polizei hat nach dem Nagelbombenanschlag an der Keupstraße möglicherweise bei den Ermittlungen ein NPD-Mitglied unbeachtet gelassen. Die Polizei hat nach dem Attentat in der Keupstraße in Köln-Mülheim im Jahr 2004 einen womöglich wichtigen Zeugen nicht befragt. Wie der WDR berichtet, räumte der ehemalige Leiter der Ermittlungen zu dem Anschlag, Markus […]

RP| SPD attackiert Kölner Justiz wegen NSU-Attentats

Bei der Aufklärung des Bombenanschlags 2001 in der Kölner Probsteigasse habe die Staatsanwaltschaft Köln Fehler gemacht. Diese Einschätzung äußerte der SPD-Politiker Andreas Kossiski nach den ersten Zeugenvernehmungen im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) zu den Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Die Ermittlungsbehörde habe damals „ihre Rolle nicht nachhaltig genug wahrgenommen“, sagte Kossiski. Er könne zudem nicht nachvollziehen, […]

Welt| „Muss Kontakte gegeben haben“

NSU-Ausschuss: Ermittler vermuten Verbindungen der Terroristen nach Köln Die NSU-Terroristen haben aus Ermittlersicht sehr wahrscheinlich über Kontakte in den Kölner Raum verfügt. „Es muss nach menschlichem Ermessen Verbindungen und Kontakte gegeben haben“, sagte Dieter Kretzer, ehemaliger Leiter der Staatsschutzabteilung im Landeskriminalamt NRW am Donnerstag dem NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags in Düsseldorf. „Jemand aus Thüringen kommt nicht […]

wams| NSU-ÜBERWACHUNG: Ein geheimer Mitarbeiter sorgt für Verwirrung

Die „WamS“ hatte über einen Verfassungsschutz-Spion berichtet, der als rechtsradikaler Führer wirkte. Dessen Anwalt behauptet, der Mann sei nie radikal gewesen. War er ein „verdeckter Mitarbeiter“? Helle SchäferFoto: kein credit Sie sind Quellen, V-Männer, Informanten, geheime Mitarbeiter. So richtig scheint niemand mehr durchzublicken, wer alles für die diversen bundesdeutschen Geheimdienste spioniert. Und demnächst wird die […]

Welt| Die dubiosen Ermittlungen zum Kölner Neonazi „Helle“

Der Täter des NSU-Anschlags in der Kölner Probsteigasse wurde bislang nicht gefunden. Geheime Dokumente bringen nun Ungereimtheiten bei den Ermittlungen zu dem Neonazi-Spitzel „Helle“ ans Licht. Mit diesem Bild wurde nach dem mutmaßlichen Attentäter von Köln gesuchtFoto: kein credit Nach dem Selbstmord von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verschickten Unterstützer des NSU einen Film an […]

Welt| Die Spur des Terrors, die der NSU hinterließ

Eine Mordserie mit zehn Opfern und ein Nagelbombenanschlag in Köln werden dem NSU zugeschrieben. Abseits des Münchner Prozesses soll ein Untersuchungsausschuss in NRW bislang offene Fragen klären. Der Nagelbombenanschlag in Köln 2001 wurde gerade im Münchner NSU-Prozess aufgearbeitet. Doch es bleiben noch viele Fragen offen: In drei Bundesländern werden deshalb Parlamentarische Untersuchungsausschüsse eingesetzt, um Antworten […]

Ra Stolle| „Dazu muss man kein Ermittler sein.“

Heute wurden die ersten Geschädigten des Kölner Nagelbombenanschlages in der Keupstraße v. 9. Juni 2004, bei dem über 20 Personen zum Teil schwer verletzt worden sind, gehört. Einer der Geschädigten hat schon bei seiner damaligen polizeilichen Vernehmung die These, dass der Anschlag nicht vor dem Hintergrund einer Schutzgelderpressung begangen sein kann, geäußert. Dazu müsse man […]

NSU-Nebenklage| Erste Zeugenaussagen zum Nagelbombenanschlag in der Keupstraße – und zur „Bombe nach der Bombe“.

Heute sagten die ersten Geschädigten des Nagelbombenanschlags am 9. Juni 2004 in der Keupstraße in Köln aus – jeweils gefolgt von den Ärzten, die ihre Verletzungen behandelt hatten. Den Anfang machten zwei junge Männer, die während der Explosion auf dem Gehweg in der Nähe der Bombe vorbeigegangen waren und die sehr gefasst, aber sichtlich mitgenommen […]

ZDF| Der Nationalsozialistische Untergrund: Was wusste der Staat vom braunen Terror? 21.01.2015, 0:45 Uhr

Sendetermine:  ZDF: Mittwoch, 21. Januar 2015, 0.45 Uhr ZDFinfo: Samstag, 31. Januar 2015, 6.15 Uhr Seit dem 12. Januar 2015 geht der NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht weiter – er läuft seit dem 6. März 2013. Verhandelt werden die Verbrechen des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“: Zehn Jahre lang mordete die Terrorzelle in Deutschland. Beim NSU-Verfahren hat sich der Generalbundesanwalt bereits festgelegt: […]

Rap-Star Eko Fresh erinnert an NSU-Attentat in Köln

10 Jahre sind seit dem Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße vergangen. Im Juni 2004 wurden in der Straße 22 Menschen verletzt, viele davon schwer. Erst 2011 konnte die Tat der rechtsextremischen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ zugeordnet werden. Jetzt erinnern Eko Fresh (31) und die Kölsch-Rocker Brings an das Attentat, spielten gemeinsam für das neue Album des […]