Kategorie NSU OLG

Das Blättchen| NSU. 27 Tatorte und von den Tätern keine Spuren

von Gabriele Muthesius Am 9. März hat der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages seine öffentliche Beweisaufnahme abgeschlossen und wird demnächst seinen Abschlussbericht vorlegen. Ende April erschien in der taz ein Interview, das der Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) gemeinsam mit Petra Pau, die DIE LINKE im Ausschuss vertritt, gegeben hat. Darin wiederholte Binninger eine Feststellung, die auch […]

Telepolis| Der NSU und das unbekannte kriminelle Netz

von Thomas Moser Neonazis, V-Leute und Polizisten als Teil der organisierten Kriminalität – Folge 8 der Telepolis-Serie zum „NSU“ Zu Teil 1: Das Kiesewetter-Rätsel Zu Teil 2: Die Nagelbombe in der Kölner Keupstraße Zu Teil 3: Ein Verfassungsschützer während der Tat am Tatort Zu Teil 4: Die Raubüberfälle des NSU Zu Teil 5: Außen Ku-Klux-Klan […]

Telepolis| NSU-Affäre: Strafvereitelung im Amt?

Thomas Moser 12.06.2016 Bundesanwaltschaft bekennt sich zu unvollständigen Ermittlungen – V-Mann Ralf Marschner ist Regierungssache – Vertreter der obersten Ermittlungsbehörde spricht von „schwarzen Löchern“ – Viele ungeklärte DNA-Spuren Die zehn NSU-Morde spalten Deutschland. Während die oberste Strafverfolgungsinstanz der Bundesrepublik ungerührt davon ausgeht, alle 27 Taten – Morde, Sprengstoffanschläge und Raubüberfälle – seien allein von den […]

BILD| JOURNALISTIN SASS MIT NSU-ANGEKLAGTER EIN | Zschäpe im Knast „wie eine Königin“

Zurückhaltend und schweigend, scheu wie ein Mauerblümchen: So bestreitet im NSU-Prozess die Hauptangeklagte Beate Zschäpe ihre Auftritte vor dem Münchner Oberlandesgericht. Aber so hat sie eine ehemalige Mitgefangene im Knast nie erlebt! „Sie spielt Theater. Ihre Auftritte vor Gericht sind eine Inszenierung“, sagte die Journalistin Astrid Ebenhoch der Wochenzeitung „Zeit“. „Die authentische Zschäpe ist die, […]

TA| NSU-Prozess: Opferanwälte kritisieren Ablehnung ihrer Beweisanträge

Mehrere Anwälte von Opfern des NSU kritisierten am Mittwoch nach Verhandlungsende das Ablehnen ihrer Beweisanträge durch das Gericht. Der Bundesanwaltschaft werfen Sebastian Scharmer und Peer Stolle zudem eine „bewusst defizitäre Informationspolitik“ vor. Bis heute würden „wichtige Aktenbestandteile den Hinterbliebenen der Ermordeten sowie den Verletzten des NSU und ihren Anwälten“ vorenthalten. Das verhindere eine „weitere Konkretisierung […]

Nsu-Nebenklage| Das Gericht schlägt weiter Zeit tot und verweigert weiter ernsthafte Aufklärung

Heute verlas das Gericht zum einen diverse Unterlagen. Zum anderen wurden Fotos eines Urlaub von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt im Jahr 2004, kurz nach dem Anschlag in der Keupstraße in Köln, angesehen. Diese zeigen eine unbeschwert-fröhliche Atmosphäre unter den drei Personen – im krassen Gegensatz zur Einlassung Zschäpes, die behauptet hatte, die Stimmung sei eisig […]

NSU-Nebenklage| Zu den angestrengten Bemühungen des Senats, die Verstrickung von V-Männern nicht aufzuklären

Der Hauptverhandlungstag begann zunächst mit der Verkündung eines Beschlusses, mit dem die Aussetzungsanträge der Verteidigung Zschäpe abgelehnt wurden. Danach wurde eine Kommissarin des Bundeskriminalamtes erneut zu ihren Recherchen zu Radiomeldungen zum Tod von Böhnhardt und Mundlos nach dem Überfall in Eisenach vernommen. Den Rest des kurzen Verhandlungstages verbrachte das Gericht damit, Beweisanträge der Nebenklage abzulehnen, […]

FP| NSU: Wusste der Staat von den Morden?

Gab es V-Mann-Führer, die von den NSU-Morden wussten? Diese Frage stellt Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau – und kritisiert die Bundesanwaltschaft. Von Jens Eumann erschienen am 05.05.2016 Zwickau. Schon im Februar 2013 hatte die Bundesanwaltschaft auf „Freie Presse“-Anfrage abgewinkt. Damals war bekannt geworden, dass die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe während ihrer Zeit im „Nationalsozialistischen Untergrund“ in einer […]

jungewelt| Staatsräson gegen Aufklärer

NSU-Prozess: Nach drei Jahren Blockade durch Bundesanwälte setzen Nebenkläger auf Untersuchungsausschüsse, Journalisten und »Kommissar Zufall« Von Claudia Wangerin   Seit drei Jahren und 280 Prozesstagen wird nun vor dem Oberlandesgericht München gegen Beate Zschäpe als mutmaßliches Gründungsmitglied des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) und vier als Helfer angeklagte Männer verhandelt. Das Verhältnis zwischen Bundesanwälten und aktiven Nebenklagevertretern […]

TA| Drei Jahre NSU-Prozess und immer noch kein Ende absehbar

Erfurt. 280 Tage verhandelte bisher Deutschlands derzeit größter Terrorprozess. Beobachter erwarten am Ende Verurteilungen. Diesen Freitag ist es drei Jahre her, dass am Oberlandesgericht München der NSU-Prozess begann. Und noch immer verhandelt der Staatsschutzsenat gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte wegen der Verbrechen der mutmaßlichen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). 280 Prozesstage absolvierte das Gericht […]

HNA| Mordplan gegen Richter in Kasseler Gefängnis geschmuggelt?

Es klingt wie in einem Krimi: Ein Häftling aus Bayern, der am Donnerstag mit einem Gefangenentransport in die Justizvollzugsanstalt Kassel I nach Wehlheiden kam, soll eine Nachricht mit einem Mordauftrag transportiert haben. Das potenzielle Opfer: Manfred Götzl, Vorsitzender Richter im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München (OLG). Diese geheime Nachricht an einen Gefangenen, ein sogenannter Kassiber, […]

SZ| NSU-Prozess: Nebenkläger werfen Bundesanwaltschaft Vertuschung vor

Opfervertreter wollen einen früheren V-Mann vorladen, der Beate Zschäpe und Uwe Mundlos beschäftigt haben soll. Die Bundesanwaltschaft will das verhindern. Im Münchner NSU-Prozess haben mehrere Nebenkläger der Bundesanwaltschaft vorgeworfen, Informationen zurückzuhalten und die Aufklärung der rechtsextremen Terrorverbrechen zu blockieren. Bundesanwalt Herbert Diemer wies diesen Vorwurf „auf das Schärfste“ zurück. Bei dem Streit ging es um […]

SZ| Streit im NSU-Prozess: „Was wollen Sie schützen?“

Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sollen noch während ihrer Zeit im Untergrund für einen V-Mann des Verfassungsschutzes gearbeitet haben. Vertreter der Nebenklage wollen ihn im NSU-Prozess deswegen als Zeugen vernehmen. Doch die Bundesanwaltschaft hält das nach eigener Aussage für nicht notwendig. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger Schützt die Bundesanwaltschaft dunkle Machenschaften des Verfassungsschutzes? Will […]

Hessen| Eine Woche des Gedenkens

Von Jimmy Bulanik Am Sonntag, 03.04.2016, war in Dortmund eine Ausstellung in den Räumlichkeiten der DIDIF (Förderation demokratischer Arbeitervereine) Dortmund zum Thema NSU zu sehen. Ausstellerin ist die aus Nürnberg stammende Journalistin Birgit Mair (Diplom Sozialwirtin) von ISFBB e.V. Dies steht für Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung. Seit zwei Jahren existiert diese Ausstellung. […]

mdr| Wie erfuhr Beate Zschäpe vom Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt?

Im NSU-Prozess hat die Hauptangeklagte Beate Zschäpe bisher nur schriftlich Fragen beantwortet. Das Gericht hat nun den Wahrheitsgehalt der Antworten zu prüfen. So ging es letzten Donnerstag um die Aussage, sie habe aus dem Radio vom Tod der mutmaßlichen Rechtsterroristen Mundlos und Böhnhardt erfahren, was sich nicht unbedingt mit den Ermittlungen des BKA deckt. MDR […]

Telepolis| NSU-Ermittlungen: Schirmte die Bundesanwaltschaft den Verfassungsschutz gegenüber dem Bundeskriminalamt ab?

Thomas Moser 19.03.2016 Untersuchungsausschuss des Bundestages spürt Lücken und Ungereimtheiten auf Was für eine Rolle spielt die Bundesanwaltschaft (BAW) bei den Ermittlungen zur NSU-Mordserie? Filtert sie Informationen der Nachrichtendienste gegenüber den Fahndern? Fragen, die sich in der jüngsten Sitzung des Untersuchungsausschusses II am 17. März auftaten. Andererseits hatten fünf Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA), die als […]

hr-info| NSU und der hessische Verfassungsschutz

Im April 2006 wurde in Kassel Halit Yozgat das neunte Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU). Bis heute konnte der Fall nicht geklärt werden – unter anderen deswegen nicht, weil die Rolle des Hessischen Verfassungsschutzes in dem Fall vollkommen undurchsichtig ist. Radio hr-iNFO Wissenswert Sendung am Samstag, 19.03., 20.15 Uhr, (gekürzte Fassung) So., 20.03., 7.35 / […]

Morgenpost| Todesfälle im Umfeld von NSU-Zeugen: Verdächtig viel Zufall?

Von Martin Debes und Kai Mudra Serienweise Todesfälle im Umfeld des NSU-Prozess sind Stoff für Verschwörungstheorien. Auch unter den Experten gibt es Verwunderung. München.  Mordet der NSU immer noch? Die Häufung von mysteriös erscheinenden Todesfällen sorgt seit Monaten für Spekulationen – die nun neue Nahrung erhalten. Dabei widersprechen sich jedoch die Experten gegenseitig. Es begann […]

FR| Versäumnis bei der Suche nach NSU?

Von MARKUS DECKER Der Brandenburger Verfassungsschutz hat laut einem Zeitungsbericht eine Festnahme der NSU-Terroristen Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verhindert. Ein Versäumnis bei der Suche nach dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) sorgt erneut für Aufsehen. Einem Bericht der „Welt am Sonntag“ zufolge soll das Land Brandenburg 1998 ein Hilfeersuchen des Landeskriminalamtes in Thüringen unter Hinweis […]

pnn| NSU-Skandal: Neue Kritik am Verfassungsschutz

von Alexander Fröhlich Hätte Brandenburg die NSU-Morde verhindern können? Im Landtag wird ein Untersuchungsausschuss wahrscheinlich. Selbst die Linken, die mitregieren, fordern Aufklärung. Potsdam – Der politische Druck wächst, den NSU-Skandal und die Verwicklungen des Brandenburger Verfassungsschutzes mit einem Untersuchungsausschuss im Landtag aufzuklären. Bereits vor zwei Wochen hatte ein V-Mann-Führer des Brandenburger Geheimdienstes im Münchner NSU-Prozess […]

Märkische Allgemeine| Brandenburg wegen NSU in Erklärungsnot

Vertreter von Nebenklägern im NSU-Prozess werfen Brandenburgs Innenministerium vor, eine frühe Verhaftung des NSU-Trios vereitelt zu haben. „Unsere Kenntnisse waren deutlich weniger weitreichend, als jetzt unterstellt wird“, so ein Sprecher des Ministeriums. Es bleibt die Frage: Hätte die Mordserie der Terrorzelle verhindert werden können? Das brandenburgische Innenministerium ist mit Vorwürfen konfrontiert, es habe Ende der […]

MDR| Brandenburg verhindert 1998 Festnahme des Trios

Das Innenministerium in Brandenburg hat 1998 offenbar die Festnahme des NSU-Trios vereitelt. Das schreibt die „Welt am Sonntag“ und beruft sich dabei auf zwei interne Vermerke der Brandenburger Behörde. Demnach hatte damals ein V-Mann aus der rechtsextremen Szene unter dem Decknamen „Piatto“ den Verfassungsschutz in Potsdam darüber informiert, dass sich Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und […]

nd| NSU-Festnahme wegen VS-Quellenschutz verhindert?

Bericht: Brandenburger Innenministerium blockierte Ermittlungen / Opferanwalt: Dadurch wurde spätere Mordserie erst ermöglicht Hat das brandenburgische Innenministerium im Herbst 1998 die Festnahme der untergetauchten Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verhindert? Das soll nach Angaben der »Welt am Sonntag« aus internen Vermerken der Behörden hervorgehen. Wie das Blatt berichtet, soll der V-Mann »Piatto« […]

Welt| Wie der Verfassungsschutz den NSU in Ruhe ließ

Von Per Hinrichs Wenn der Beamte Reinhard G. im Münchner NSU-Prozess auftaucht, scheint er stets direkt von einer Karnevalsparty zu kommen. Eine dicke Perücke drückt er tief ins Gesicht, er trägt eine Sonnenbrille und zieht sich seinen Kapuzenpullover über den Kopf. Niemand soll die Identität des V-Mann-Führers aus Brandenburg, der die Quelle „Piatto“ im Umfeld […]

FR| Zschäpe in Bedrängnis

Von MARKUS DECKER Das BKA belastet die Hauptangeklagte im NSU-Prozess mit neuen Beweisen. Der Anwalt der Nebenklage beziffert Zschäpes Glaubwürdigkeit mittlerweile auf „unter Null.“ Neueste Erkenntnisse des Bundeskriminalamtes (BKA) zu Videomitschnitten von Fernsehberichten über den NSU-Bombenanschlag in der Kölner Keupstraße könnten die Hauptangeklagte Beate Zschäpe in neue und diesmal erhebliche Bedrängnis bringen. Der Prozessbeobachter und Rechtsextremismus-Experte […]

Mittelbayerische| NSU: Und dann war das Spitzel-Handy weg

Hätte man das NSU-Trio schon vor den ersten Morden stellen können? Der Brandenburger Verfassungsschutz macht sich verdächtig. Von Christoph Lemmer, dpa Das Benehmen kann man getrost schnoddrig nennen. Bei der Zeugenaussage im NSU-Prozess musste ein Brandenburger Geheimdienst-Beamter unter anderem erst aufgefordert werden, seinen Kaugummi aus dem Mund zu nehmen. Das zumindest wird ein Nachspiel haben: […]

pnn| VERDACHT IM NSU-SKANDAL BESTÄTIGT: Verfassungsschutz wusste von Waffenbeschaffung|

von Christoph Lemmer, Alexander Fröhlich Jetzt ist es gerichtsfest: Der Verfassungsschutz in Brandenburg wusste nach Aussage eines Beamten schon im Jahr 1998 davon, dass die Neonazi-Szene Waffen für das untergetauchte Mörder-Trio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt beschaffen wollte. Das sagte der Beamte am Mittwoch als Zeuge im Münchner NSU-Prozess aus. Er war V-Mann-Führer […]

TA| NSU-Prozess: Zschäpes Youtube-Account offenbar noch immer aktiv

München. Am mutmaßlichen Youtube-Account der im NSU-Prozess angeklagten Beate Zschäpe haben sich deutsche Ermittler bisher die Zähne ausgebissen. Der Zugangscode wurde 2013 nach Inhaftierung der Angeklagten geändert. Am mutmaßlichen Youtube-Account der im NSU-Prozess angeklagten Beate Zschäpe haben sich deutsche Ermittler bisher die Zähne ausgebissen. Nach Informationen unserer Zeitung ist im Vorjahr ein erneuter Versuch des […]

NSU Nebenklage| Weitere sinnlose Befangenheitsanträge der Verteidigung Wohlleben – und weitere nichtssagende und unglaubhafte Angaben der Angeklagten Zschäpe

Heute wurden – neben den Aussagen zweier BKA-ErmittlerInnen – v.a. die schriftlichen Antworten der Verteidigung Zschäpe auf die Fragen des Gerichts erwartet. Darauf mussten aber die Beteiligten erneut lange warten: Die Verteidigung Wohlleben beantragte mehrfach längere Unterbrechungen, um dann erst einen sinnlosen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden anzubringen – der hatte ein kurzes Wortgefecht mit Verteidiger […]

NSU Nebenklage| Zur Bedeutung der Angaben von Gerlach und Wohlleben

Zu Beginn des Sitzungstages teilte der Vorsitzende mit, dass Richterin am Oberlandesgericht Feistkorn in Pension und daher aus dem Senat ausgeschieden ist – damit tritt einer der beiden verbleibenden Ergänzungsrichter, Richter am Oberlandesgericht Kramer, in den entscheidenden Senat ein und wird an dessen weiteren Entscheidungen, insbesondere am Urteil mitwirken. Einziger Zeuge heute war ein Staatsanwalt, […]

Telepolis| NSU-Angeklagter Ralf Wohlleben: Aussagen werden zum Bumerang

Thomas Moser 15.01.2016 Statt einer Entlastung bestätigt der Jenaer Neonazi unfreiwillig die Vorwürfe gegen ihn Ralf Wohlleben hat sich vor Gericht um Kopf und Kragen geredet. Die Befragung, der er sich freiwillig gestellt hat, ging am Donnerstag (14. Januar) weiter und endete am Nachmittag. Das Gericht hatte genug gehört. Dass danach die Ankläger der Bundesanwaltschaft […]

NSU-Nebenklage| German Angst? Ralf Wohlleben beantwortet dann doch lieber nicht alle Fragen

Die Fortsetzung der Befragung am heutigen Tag verlief zunächst schleppend. Der Vorsitzende stellte zunächst weitere Nachfragen zu der Erklärung Wohllebens vom 16.12.2015. Im Wesentlichen bestätigte Wohlleben auch heute die zentralen Ergebnisse der bisherigen ihn belastenden Beweisaufnahme. Insbesondere gab er zu, Kenntnis von allen wesentlichen Unterstützungshandlungen für Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos gehabt zu haben – er […]

NSU-Nebenklage| Wohllebens Versuche, sich herauszureden, führen ihn in ein teilweises Geständnis

Heute wurde der Angeklagten Wohlleben vom Gericht befragt. Wohlleben hatte am 16.12.2015 eine umfangreiche vorbereitete Erklärung verlesen und angekündigt, Fragen zu beantworten (vgl. den Beitrag vom 16.12.2015). Die Befragung durch den Vorsitzenden Richter Götzl musste allerdings gegen 14.30 Uhr unterbrochen werden, denn Rechtsanwalt Klemke gab an, sein Mandant leide an Kopf- und Rückenschmerzen und könne […]

NSU-Nebenklage| Keine Fortsetzung der Befragung der Angeklagten – stattdessen Einführung weiterer Beweismittel, die zu ihrer Überführung beitragen

Wer heute weitere Aussagen von Zschäpe und Wohlleben erwartete, wurde enttäuscht: Wohllebens Befragung wurde auf Bitte seiner Verteidigung auf morgen verschoben. Die Verteidigung Zschäpe beantwortet Fragen ja ohnehin nur schriftlich und hat anscheinend auch zu den bisher wenigen Fragen des Vorsitzenden noch weiteren Besprechungsbedarf. Das Gericht verlas daher einige Urkunden, vor allem zur Identifizierung von […]

SZ| Der NSU-Prozess: Protokoll des dritten Jahres

    Jahr drei im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München, dem größten Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung: Das SZ-Magazin hat die Verhandlung vom ersten Tag an verfolgt und – wie im letzten Jahr – täglich mitgeschrieben. Das daraus entstandene Protokoll erscheint am 8. Januar 2016 im SZ-Magazin – und es wurde in Kooperation mit den […]

NSU Nebenklage| Ich! Bin! Ein Opfer! – Der Angeklagte Wohlleben beteuert seine Unschuld

Etwas überraschend verlas bereits heute der Angeklagte Ralf Wohlleben seine Erklärung, die er als Reaktion auf Zschäpes geändertes Prozessverhalten angekündigt hatte. Wohlleben will sich auch einer Befragung durch alle Prozessbeteiligten stellen, morgen aber nur zu Fragen zur Person. Da er sich weiter vorbereiten müsse, könnten Fragen zur Sache erst im Januar beantwortet werden. Wohlleben bestreitet […]

NSU-Nebenkläger| Wohlleben liest seine Einlassung vor – Er stilisiert sich und die rechte Szene als Opfer von staatlicher Verfolgung und „linker Gewalt“. Die von Carsten S. besorgte Waffe sei nicht die Tatwaffe und habe angeblich nur einem möglichen Suizid gedient

Erklärung der Nebenklagevertreter Rechtsanwalt Sebastian Scharmer und Rechtsanwalt Dr. Stolle vom 16.12.2015   Wohlleben liest seine Einlassung vor – Er stilisiert sich und die rechte Szene als Opfer von staatlicher Verfolgung und „linker Gewalt“. Die von Carsten S. besorgte Waffe sei nicht die Tatwaffe und habe angeblich nur für einen möglichen Suizid von Böhnhardt gedient […]

TA| NSU-Prozess: Beate Zschäpe, der NSU und der Verfassungsschutz

München. Wie die Angeklagte Beate Zschäpe im NSU-Prozess versucht, auch den Geheimdienst für ihre Radikalisierung verantwortlich zu machen. München. „Unlogisch, unglaubwürdig, jämmerlich“ oder „Märchenstunde“: Die Erklärung von Beate Zschäpe im NSU-Prozess wurde in sämtlichen Medien als schlechte Inszenierung wahrgenommen. Die Hauptangeklagte, hieß es, habe nur das eingeräumt, was bewiesen sei und so gut wie nichts […]

Rechtsanwalt Eberhard Reinecke|Angekündigte Aussagen – und was macht Gerlach?

von Eberhard Reinecke Aus der ersten angekündigten Aussage von Zschäpe ist nichts geworden. Angekündigt für den 11.11.2015, platzte dieser Termin wegen eines Befangenheitsantrages der Verteidigung Wohl­leben. Dieser war nicht nur – wie die anderen Befangenheitsanträge zuvor – offensichtlich unbegründet, sondern derartig filibusterhaft ausgearbeitet und mit langen Sitzungsunterbrechungen vorbereitet, dass von vornherein der wesentliche Zweck die Verhinderung […]

NSU Nebenklage| Aussage Zschäpe erneut verschoben, diesmal auf morgen

Nachdem sich alle Beteiligten ursprünglich darauf eingestellt hatten, dass heute die Erklärung von Beate Zschäpe verlesen würde, wurde dies erneut verschoben, diesmal auf morgen. Ihr Wahlverteidiger Rechtsanwalt Borchert hatte gestern mitgeteilt, seiner Mandantin gehe es nicht gut, sie habe eine Zellendurchsuchung und einen Nervenzusammenbruch erlitten, die Aussage sollte auf Mittwoch verschoben werden, er werde am […]

mdr| NPD-Mann Wohlleben will doch aussagen – was bedeutet das?

Im NSU-Prozess in München kommt einiges in Bewegung. Nicht nur, dass Beate Zschäpe noch im Dezember eine 70 Seiten lange Erklärung zu den Tatvorwürfen verlesen lässt – auch der Mitangeklagte Ralf Wohlleben, ein früherer Thüringer NPD-Funktionär, wird sein Schweigen brechen. Das haben Wohllebens Anwälte in der vergangenen Nacht in einer Erklärung angekündigt. Unser Prozessbeobachter ordnet […]

Welt| Wohlleben will „dreisten Lügen“ entgegentreten

Nach Beate Zschäpe will nun auch Ralf Wohlleben im NSU-Prozess um die Morde des terroristischen „Nationalsozialistischen Untergrunds“ aussagen. Damit könnte das Verfahren hochspannend werden. Im Münchner NSU-Prozess will nach Beate Zschäpe auch der wegen Beihilfe zum Mord angeklagte Ralf Wohlleben sein Schweigen brechen. Das kündigten seine Anwälte in einer Erklärung an, die auf einer Facebook-Seite […]

Erklärung der Rechtsanwältin Nicole Schneiders in SachenRalf Wohlleben

Der Wahrheit eine Gasse: Ralf Wohlleben wird sein Schweigen brechen. Die Verteidigung des Angeklagten Wohlleben gibt zu den Spekulationen der Medien über eine Aussage des Herrn Wohlleben nachfolgende Erklärung ab: Herr Wohlleben befindet sich heute seit nunmehr 4 Jahren in Untersuchungshaft. Seit Mai 2013 sieht sich unser Mandant einer langwierigen Hauptverhandlung ausgesetzt. Zwei Mitangeklagte belasteten […]

FP| Die Wandlung der Beate Zschäpe

Seit Jahren schweigt Beate Zschäpe. Jetzt will sich die NSU-Angeklagte erklären. Laut Anklage ist das einst anlehnungsbedürftige Mädchen längst Virtuosin der Manipulation. Was darf man also von ihrer Erklärung erwarten? Von Jens Eumann erschienen am 20.11.2015 München/Chemnitz. „Beate ist bemüht, gute Lernergebnisse zu erzielen. Oft fehlen ihr aber die notwendige Konzentration und Ordnung, so daß […]

tagesspiegel| V-Mann „Corelli“ und der NSU: CD nicht ausgewertet: Verfassungsschutz handelte „grob regelwidrig“

Von Frank Jansen Thomas R. alias „Corelli“ ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergab eine neue Untersuchung. Einer Spur, die der V-Mann lieferte, ist der Verfassungsschutz nicht nachgegangen. Sie hätte zum NSU führen können. Bild vergrößernBeim Verfassungsschutz gab es eine erneute Panne. – FOTO: DPA Im Fall der Terrorzelle NSU ist der Verdacht offenkundig entkräftet, […]