Kategorie V-Mann

Spiegel| Sächsischer Verfassungsschutz führte V-Mann im „Blood and Honour“-Umfeld des NSU-Trios – V-Mann Nr. 44

Der sächsische Verfassungsschutz hat Ende der Neunzigerjahre einen V-Mann in der Nähe des späteren Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) geführt. Der Mann war nach SPIEGEL-Informationen ein Aktivist aus dem Milieu der „Blood and Honour“-Organisation, in der sich auch Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt bewegten. Das neonazistische Netzwerk aus Großbritannien hatte sich von 1994 an in […]

Lotta| Attentat auf Henriette Reker war eine rechtsterroristische Tat

Eine Kontextualisierung von Tat und Täter Der Mordanschlag auf Henriette Reker war eine rechtsterroristische Tat, darauf deuten alle zur Verfügung stehenden Informationen hin. Frank S. hat den Angriff offenbar genau vorbereitet. Medienberichten zufolge vernichtete er zuvor sämtliche Dokumente in seiner Wohnung und entsorgte seine Festplatten. Nach der Bluttat ließ er sich widerstandslos festnehmen und lieferte […]

Die Linke NRW| Reker-Attentat: Was weiß der Verfassungsschutz?

DIE LINKE. NRW fordert Innenminister Jäger (SPD) auf offenzulegen, ob es Kontakte es zum Verfassungsschutz gegeben hat. Merkwürdigkeiten im Leistungsbezug von Frank Steffen nähren aus Sicht der Partei den Verdacht, dass der NRW-Verfassungsschutz sehr wohl Erkenntnisse über Steffen hatte. „Dass der Verfassungsschutz keine Erkenntnisse über einen mehrfach vorbestraften Nazi mit derart eindeutiger Vorgeschichte haben will, […]

jungeWelt| War Attentäter V-Mann?

Über eine Verbindung Frank Steffens zum Verfassungsschutz wird offen spekuliert. Lebenslauf mit »Merkwürdigkeiten« Von Markus Bernhardt In Bezug auf den Neofaschisten Frank Steffen tun sich die ersten Ungereimtheiten auf. Am vergangenen Sonnabend hatte der Mann auf die parteilose Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker eingestochen. Sie wurde am Sonntag ins Amt gewählt. Am Mittwoch berichtete der Kölner […]

Spiegel| Gewalt im Fußball: Hogesa-Gründer war V-Mann

Von Christoph Ruf Vor einem Jahr machten die „Hooligans gegen Salafisten“ Köln zu einem Schlachtfeld. Die Polizei bestritt, dass dort auch Neonazis mitmischten. Dabei müssen die Behörden Bescheid gewusst haben: Einer der Hogesa-Gründer war V-Mann. Als Roland Sokol Ende September in Karlsruhe beigesetzt wurde, waren auch zahlreiche Mitglieder der „Hammerskins“ anwesend, einer elitär strukturierten rassistischen […]

TAZ| Rechtsextremismus in Deutschland: Abschied eines Spitzels

Mehr als 150 Skinheads trugen am Freitag einen Neonazi zu Grabe. Der war offenbar V-Mann – mit Kontakten ins NSU-Umfeld. BERLIN taz | Mehr als 150 Kameraden sind noch einmal gekommen. Sie stehen an diesem Freitagmittag auf dem Karlsruher Hauptfriedhof, viele von ihnen mit kahlgeschorenem Kopf, tätowiert, in schwarzen Springerstiefeln, die Arme verschränkt. Sie trauern […]

swp| Tod eines V-Mannes

„Corelli“ war einer der wichtigsten Informanten des Verfassungsschutzes, er starb in der Obhut des Staates. Jerzy Montag, Sonderermittler des Bundestages, sieht Versäumnisse bei den Behörden. Foto: dpa Jerzy Montag empfiehlt neue Regeln für den Umgang mit V-Leuten in der rechten Szene. Am Tag, an dem aus dem Neonazi Thomas Richter der V-Mann „Corelli“ wird, liegt […]

TA| NSU-Prozess: Mögliche Lügen und Spitzeldienste eines früheren Neonazis

München. Eine Vorschau auf den 227. und 228. Verhandlungstag im NSU-Prozess.     227. und 228. Verhandlungstag im NSU-Prozess. Archivfoto: Martin Schutt/dpa Marcel D. lässt am 20. Mai dieses Jahres im Münchner Schwurgerichtssaal A101 erneut keinen Zweifel aufkommen. Sie haben zu keinem Zeitpunkt Informationen weiter gegeben, fragt Opferanwalt Alexander Hoffmann. Ja, erwiderte der 40-Jährige kurz […]

Morgenpost| Ermittlungen in V-Mann-Affäre: Verdacht auf Vertuschung

Von Matthias Steube Hat der Verfassungschutz einen ehemaligen V-Mann vor Strafverfolgung geschützt? Die Staatsanwaltschaft hat dazu ein Verfahren eingeleitet. Im Fall des ehemaligen V-Manns aus der Dschihadisten-Szene hat die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen Strafvereitelung im Amt gegen unbekannt eingeleitet. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage der Berliner Morgenpost. Es geht um einen […]

ZVW| Der Märchenerzähler – Alexander Gronbach

ven Ullenbruch, vom 02.09.2015 08:00 Uhr Das Pärchen Alexander Gronbach und Petra Senghaas füttert den NSU-Untersuchungsausschuss mit kruden Geschichten: Wer nicht glaubt, wird bedroht.Foto: dpa Stuttgart – Im Januar klingelte im Stuttgarter Pressehaus das Telefon. Viel zu sagen hatte der Anrufer am fast 2000 Kilometer entfernten Ende der Leitung nicht. „Wenn ich ihn erwisch’, mach’ […]

Radio Dreyeckland| Wer schützt sich selbst vor Aufklärung? Die lange Hand der Geheimdienste am Beispiel von Thomas Richter (Corelli-Bericht)

Seit Mai liegt der Bericht des Sonderermittlers des Parlamentarischen Kontgrollgremiums der Geheimdienste, Ex-Grünen MdB Jerzey Montag,  zum Einsatz des V-Mann  des BfV, Thomas Richter (Corellli) vor. Teilweise wurden Auszüge schon in der Süddeutschen Zeitung publiziert. Eine Strafanzeige von BfV Chef,Hans-Georg Maaßen wegen Geheimnisverrat inklusive. Der baden-württembergische parlamentarische  Untersuchungsausschuß zum NSU versucht vergeblich seither in Besitz […]

TA| Nazi-Spitzel kassierte 100.000 Euro vom Staat

Erfurt. Die skandalöse Geschichte des Neonazis Tino Brandt steht stellvertretend für das Versagen des Thüringer Verfassungsschutzes und des Innenministeriums.     So berichtete unsere Zeitung am 12. Mai 2001. Warum versagten in Thüringen Polizei und Geheimdienste bei der Fahndung nach drei Jenaer Neonazis, die später den selbst ernannten NSU gründen sollten? Weshalb schadeten oft die […]

wams| NSU-ÜBERWACHUNG: Ein geheimer Mitarbeiter sorgt für Verwirrung

Die „WamS“ hatte über einen Verfassungsschutz-Spion berichtet, der als rechtsradikaler Führer wirkte. Dessen Anwalt behauptet, der Mann sei nie radikal gewesen. War er ein „verdeckter Mitarbeiter“? Helle SchäferFoto: kein credit Sie sind Quellen, V-Männer, Informanten, geheime Mitarbeiter. So richtig scheint niemand mehr durchzublicken, wer alles für die diversen bundesdeutschen Geheimdienste spioniert. Und demnächst wird die […]

Initiative Keupstraße ist überall| Offener Brief zum Fall Johann H.

An die Landesregierung NRW An die Fraktionen des Landtags NRW An den Parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschuss NRW An die Staatsanwaltschaft Köln Sehr geehrte Damen und Herren, durch Recherchen der Journalisten Stefan Aust und Dirk Laabs wurde am 14.6.2015 bundesweit bekannt, dass die Bundesanwaltschaft bereits 2012 vom Verfassungsschutzamt-NRW über die frappierende Ähnlichkeit des Kölner Neonazi Johann H. mit […]

WDR-Magazin Westpol: Der V-Mann des NRW-Verfassungsschutzes wurde wegen NSU-Anschlag nicht von der Polizei befragt

Der V-Mann des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes, der mit dem NSU-Anschlag in der Kölner Probsteigasse in Verbindung gebracht wird, ist dazu nie von der Polizei befragt worden. Das bestätigen sowohl sein Anwalt als auch Ermittler dem WDR-Magazin WESTPOL (WDR Fernsehen, Sonntag, 21. Juni 2015, 19:30 Uhr). Seit Tagen wird in mehreren Medien darüber spekuliert, dass ein geheimer […]

Welt| Die dubiosen Ermittlungen zum Kölner Neonazi „Helle“

Der Täter des NSU-Anschlags in der Kölner Probsteigasse wurde bislang nicht gefunden. Geheime Dokumente bringen nun Ungereimtheiten bei den Ermittlungen zu dem Neonazi-Spitzel „Helle“ ans Licht. Mit diesem Bild wurde nach dem mutmaßlichen Attentäter von Köln gesuchtFoto: kein credit Nach dem Selbstmord von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verschickten Unterstützer des NSU einen Film an […]

BILD| POLIZIST PACKT ÜBER MITGLIEDSCHAFT BEI RASSISTISCHEM GEHEIMBUND AUS | Kommissar Ku-Klux-Klan

Polizist Jörg W. (links) im NSU-Ausschuss. Neben ihm sitzt sein Anwalt Foto: Sascha Baumann / all4foto.de Von HAGEN STEGMÜLLER Der Stuttgarter Polizist hält sich ein Briefkuvert vors Gesicht. Tarnung ist für ihn nichts Ungewohntes. Schließlich war er Mitglied im rassistischen Geheimbund Ku-Klux-Klan (KKK). Der Hauptmeister musste sich im NSU-Untersuchungsausschuss den bohrenden Fragen der Politiker stellen. […]

Focus| Er arbeitete als V-Mann für den Verfassungsschutz: Islamist bricht sein Schweigen

Lange Jahre arbeitete Irfan Peci für den deutschen Verfassungsschutz, der den ehemaligen Islamisten 2009 angeworben hatte. Sein nun erscheinendes Buch gleicht einer Abrechnung. Terror-Unterstützer wären während seiner Zeit finanziert worden. Außerdem gab es einen pikanten Zwischenfall mit einem US-Soldaten. Der deutsche Verfassungsschutz soll eine Straftat vertuscht und Terror-Unterstützer mit Geld ausgestattet haben. So steht es […]

Ruhrbarone| UPDATE: NSU und der Corelli-Bericht: Alter Wein in neuen Schläuchen? Eine Pressekonferenz soll heute Auskunft geben

Von Ulrike Maerkel UPDATE: DIE FÜR 11:00 UHR GEPLANTE PRESSEKONFERENZ DER BUNDESREGIERUNG UND JERZY MONTAG ZUM CORELLI-BERICHT WURDE GERADE ABGESAGT Gestern Nachmittag berichtete Sonderermittler Jerzy Montag bis in den Abend hinein dem Parlamentarischen Kontrollgremium über seine Erkenntnisse zum V-Mann Corelli. Im September 2014 hatte der Bundestag mehrheitlich im Fall des Top-Spitzels den Einsatz eines Sonderermittlers beschlossen. […]

NSU-Nebenklage| Lügen und Verharmlosen XIV – Ein kurzer Auftritt von Marcel Degner

Erster und einziger Zeuge heute war erneut Marcel Degner alias „Riese“, ehemaliger Chef von „Blood and Honour“ Thüringen und zeitweise einer der drei Deutschland-Chefs (zu seiner ersten Befragung s. den Bericht vom 11.03.2015). Er behauptete erneut, er sei nie V-Mann des Verfassungsschutzes gewesen – auch nachdem ihm vorgehaltene wurde, dass ein VS-Mitarbeiter ihn als V-Mann […]

Süddeutsche| Rechtsextremist „Corelli“: Staat zahlte V-Mann fast 300 000 Euro

Der Verfassungsschutz hat dem Rechtsextremisten und V-Mann Thomas Richter fast 300 000 Euro für seine Spitzeldienste gezahlt. Das geht aus einem Report des Sonderermittlers Jerzy Montag hervor, den er für das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestages angefertigt hat. Darin kritisiert der Grünen-Politiker erneut den Verfassungsschutz. Die Neonazi-Quelle „Corelli“ galt beim Inlandsgeheimdienst als Top-Informant. Der inzwischen verstorbene […]

Internationale Liga für Menschenrechte| Keine Straffreiheit für den „Verfassungsschutz“!

Keine Straffreiheit für den Geheimdienst! Ein neues Gesetz soll dem Inlandsgeheimdienst erlauben, seine verdeckten Ermittler und V-Personen Straftaten begehen zu lassen, wie etwa Körperverletzung. 1 Wir halten Straftaten im Namen des Staates für unvereinbar mit dem Prinzip des Rechtsstaates und lehnen die entsprechende Ermächtigung des Geheimdienstes entschieden ab! Die Erfahrungen aus der NSU-Staatsaffäre haben gezeigt, […]

Brumlik/Funke| Biedermann und Brandstifter: Innenminister de Maizieres Gesetz zur Straffreiheit von Spitzeln

Micha Brumlik/ Hajo Funke Biedermann und Brandstifter:  Innenminister de Maizieres Gesetz zur Straffreiheit von Spitzeln Soll im Eilverfahren die Straffreiheit von potentiellen Gewaltverbrechern im Bundesamt für Verfassungsschutz noch schnell bis zur Sommerpause durchgepaukt werden? Am Freitag, dem 24. April 2015 – die politische Aufmerksamkeit des deutschen Bundestages galt dem jungtürkischen Genozid am armenischen Volk – […]

Bundestag| Rekonstruktion vernichteter V-Mann-Akten im Bundesamt für Verfassungsschutz im NSU-Komplex

Zusammenfassung: Die „Rekonstruktion vernichteter V-Mann-Akten im Bundesamt für Verfassungsschutz im NSU-Komplex“ behandelt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/4636) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4318). Wie die Regierung darin schreibt, wurde die Vernichtung von sieben Beschaffungsakten der Abteilung 2 am 11. November 2011 im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) am 27. Juni 2012 im […]

TA| Entscheidung im NSU-Prozess: Hat ein Thüringer Rechtsextremist das Gericht belogen?

War der Ostthüringer Rechtsextremist Marcel D. Verfassungsschutzspitzel? Auf diese Frage will der Staatsschutzsenat am Mittwoch, dem 199. Verhandlungstag im NSU-Prozess eine Antwort finden.     Die Hauptangeklagte des NSU-Prozesses Beate Zschaepe steht zwischen ihren Anwaelten Anja Sturm (l) und Wolfgang Heer (r.). Archiv-Foto: Sascha Fromm Denn der 33-Jährige hatte Anfang März dieses Jahres vehement vor […]

Berliner Zeitung| Wie V-Männer die rechte Szene finanzierten

 Von Andreas Förster Erkannt werden möchte kaum einer von denen, die manchmal jahrzehntelang für den Verfassungsschutz im rechtsextremen Milieu unterwegs waren.  Foto: rbb/Thorsten Backofen Am Montag zeigt eine Dokumentation im Ersten der ARD wie vom Staat bezahlte V-Männer die rechte Szene über Jahre alimentierten. Diese V-Leute haben wesentlich dazu beigetragen, dass die rechte Szene in den letzten […]

StZ| Verfassungsschutz: Wohin floss das Spitzelgeld?

Von Andreas Förster 09. April 2015  Im NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht geht es auch um die Frage, ob V-Leute den Lohn, den sie vom Verfassungsschutz bekamen, in die rechte Szene leiteten. Rechter Aufmarsch: Demo der NPD in HamburgFoto: dpa Berlin – Im aktuellen NPD-Verbotsverfahren sorgt sich derVerfassungsschutz offenbar darum, dass die Klage auch an den Prämienzahlungen […]

Welt| Beuth berichtet im Innenausschuss über Ex-V-Mann

Foto: dpa Wiesbaden (dpa/lhe) – Innenminister Peter Beuth (CDU) wird sich morgen im Landtag zu den Vorwürfen der Opposition in der NSU-Affäre äußern, ein ehemaliger V-Mann des hessischen Verfassungsschutzes bekomme weiter Polizeischutz. Beuth soll in dem Wiesbadener Gremium auch erläutern, warum Benjamin G. 2013 beim NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München nur eingeschränkt aussagen durfte. weiterlesen

Kleine Anfrage Hessen| V-Mann Benjamin Gärtner – Aussagegenehmigung

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport -öffentlich- AusschussvorlageIlNA/19/16 Datum 16. Februar 2015 Bericht zu dem Berichtsantrag des Abgeordneten Schaus (DIE LINKE.) und Fraktion betreffend ein­ geschränkte Aussagegenehmigung für den ehemaligen V-Mann Benjamin G. sowie Auswahl und Bezahlung des wegen Bankrott-Beihilfe verurteilten ehemaligen Anwaltes von Holger Pf., Volker H., durch das Landesamt für Verfassungsschutz zum […]

FR| Polizeischutz für einen Nazi

Von PITT VON BEBENBURG Demonstranten der linken und der rechten Szene demonstrieren am vor dem Oberlandesgericht München, wo der NSU-Prozess verhandelt wird.  Foto: dpa Der Polizeischutz für den ehemaligen V-Mann Benjamin G. wirft Fragen auf. G war nicht nur am Tatort in Kassel, er soll auch in München und Nürnberg gewesen sein, als dort der NSU mordete. […]

Landtag NRW|“Unterrichtung der Landesregierung zum Tod des V-Manns , CorelJi'“

Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen 41. Sitzung des Rechtsausschusses des Landtags Nordrhein-Westfalen am 25. Februar 2015 Schriftlicher Bericht zu TOP 4: „Unterrichtung der Landesregierung zum Tod des V-Manns , Corelli’“ Mit dem vorliegenden Bericht der Landesregierung erfolgt die in dem Anmeldungsschreiben vom 02.02.2014 angekündigte Unterrichtung zu dem vorbezeichneten Tagesordnungspunkt. Grundlage der Darstellung sind Berichte des Leitenden […]

TAZ| Ströbele über NSU-Auflklärung in Hessen: „Es gibt viele offene Fragen“

Die Grünen in Hessen blicken skeptisch auf den dortigen NSU-Untersuchungsausschuss. Hans-Christian Ströbele widerspricht seinen Parteifreunden. Fordert mehr Aufklärung: Hans-Christian Ströbele. Bild: dpa taz: Herr Ströbele, Ihre Parteifreunde in Hessen setzen keine großen Erwartungen in den dortigen NSU-Untersuchungsausschuss. Die Begründung: Mit denselben Zeugen und denselben Akten könne man kaum viel mehr Erkenntnisse erzielen als seinerzeit der Untersuchungsausschuss […]

V-Mann-Porträt: Tino Brandt

Jahrelang spitzelte Tino Brandt für den Thüringer Geheimdienst. Der staatlich finanzierte Neonazi baute den »Thüringer Heimatschutz« auf und unterstützte die abgetauchten NSU-Mitglieder. von Anton Maegerle, erschienen in der rechte rand, Heft 150 Der ehemalige thüringische Neonazi-Führer und NPD-Spitzenfunktionär Tino Brandt war von den 1990er Jahren bis um die Jahrtausendwende die Schlüsselfigur des »Thüringischen Heimatschutzes« (THS), […]

V-Mann-Porträt: Kai Dalek

Von 1987 an arbeitete Kai Dalek für das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz. In den 1990er Jahren wurde er zu einem der einflussreichsten Neonazis in Süddeutschland. von Robert Andreasch, erschienen in der rechte rand, Heft 150 Der 1964 in Berlin geborene Kai Markus Dalek zog 1987 aus privaten Gründen ins oberfränkische Marktrodach-Oberrodach. In West-Berlin soll er […]

TAZ| Kritik an VS-Chef Hans-Georg Maaßen – „Vermessen“ und „beschämend“

Maaßens Einschätzung zur Rolle des VS beim NSU finden Kritiker verharmlosend. Auch die Idee, V-Leute nach Syrien zu schicken, sei „gruselig“. Der Verfassungsschutz hat genau im Blick, wie gewalttätiger Extremismus entsteht. Bild: dpa BERLIN taz | Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat mit seinen Äußerung, sein Amt trage keine Verantwortung für den NSU-Skandal, […]

nd| »Tarif«-Akten sind wieder da – wie weiter?

Verfassungsschutz-V-Mann-Akten, die nach Auffliegen des NSU geschreddert wurden, ließen sich rekonstruieren Fast 1000 Seiten brisanter Akten zu einem V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) aus dem NSU-Umfeld sind aufgetaucht – trotz der Aktion »Konfetti« 2011. Wie geht die Aufklärung weiter? Foto: photocase/Janine Wittig Angedeutet hat sich die unerwartete Fundsache bereits Mitte Dezember. Als die in […]

nd| Neues Gesetz für den Verfassungsschutz

Referentenentwurf bestätigt: V-Leute dürfen weiter Straftaten verüben Foto: dpa/Oliver Berg Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will ein überarbeitetes Verfassungsschutzgesetz noch in diesem Monat ins Kabinett einbringen. Seit Anfang der Woche liegt ein entsprechender Entwurf vor, »der noch nicht abschließend abgestimmt ist«, wie es heißt. Nach diversen Skandalen insbesondere im Zusammenhang mit der Terrorgruppe Nationalsozialistischer […]

Berliner Zeitung| Akten über V-Mann wieder aufgetaucht

Von Andreas Förster Fast 1000 Seiten brisanter Akten zu einem V-Mann aus dem Umfeld der NSU taucht. Sie galten als vernichtet.  Foto: dpa Neue Erkenntnisse aus dem Umfeld des NSU-Trios sind möglich. Der Grund: Drei Aktenordner, 983 vernichtet geglaubte Seiten, sind aufgetaucht. Sie enthalten Quellenberichte des BfV-Spitzels „Tarif“ alias Michael See. Im Zuge der Ermittlungen zur rechten […]

Bundestag| Quellenberichte des Ex-V-Manns Tarif – Kleine Anfrage

Um „Quellenberichte des ehemaligen neonazistischen V-Manns ,Tarif‘“ im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/3808). Darin schreibt die Fraktion, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings (CDU), habe in der Fragestunde vom 17. Dezember 2014 erklärt, dass im BfV 157 Treffberichte des ehemaligen V-Manns vorliegen würden. Auf […]

Welt| Mysteriöser Tod eines V-Manns beschäftigt Landtag

Der NRW-Landtag muss sich mit dem Tod eines V-Manns beschäftigen: Sowohl die Todesursache – eine unentdeckte Zuckerkrankheit – wie auch das Verhalten des Justizministers Kutschaty geben Rätsel auf. Ein ehemaliger Verbindungsmann des Verfassungsschutzes in die rechte Szene sorgt fast ein Jahr nach seinem mysteriösen Tod für Verwirrung im Düsseldorfer Landtag. Auslöser ist die Weigerung von […]

TAZ| Verfassungsschutz in Deutschland: Wo sitzen die Spitzel?

Bund und Länder wollen eine V-Leute-Datei einrichten. Die Namen der Zuträger werden darin aber nicht genannt. Im Frühjahr soll es losgehen. Eine dunkle Gestalt betritt das Amt. Steht sie im V-Leute-Register? Bild: dpa FREIBURG taz | Die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern richten derzeit ein V-Leute-Register ein. Über zehn Jahre nach Beginn der Diskussion soll das […]

WDR| WESTPOL zu Rätsel um V-Mann Corelli: Kutschaty will Akten nicht rausrücken

Von Dominik Reinle Was wusste der Verfassungsschutz über den NSU? Ex-V-Mann „Corelli“ hätte womöglich Antworten gehabt, doch er starb 2014 in NRW. Nun will der Innenausschuss des Bundestages die Akten zu dessen Tod einsehen, doch NRW-Justizminister Kutschaty lehnt dies ab. WESTPOL fragt weshalb. Eines der letzten öffentlichen Fotos: Thomas Richter bei einer Demonstration 2012 Paderborn, […]

Welt| Thüringen will bis Ende März die meisten V-Leute abschalten

Foto: dpa Erfurt (dpa/th) – Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) will noch im ersten Quartal des Jahres die meisten V-Leute des Verfassungsschutzes abschalten. Das sagte er der «Thüringer Allgemeinen» (Donnerstag). Allerdings werde es eine bereits im Koalitionsvertrag vereinbarte Ausnahmeregel geben: «Immer dann, wenn es um Terrorverdacht geht, können wir uns anders entscheiden», erklärte Poppenhäger. weiterlesen

Hintergrund| In Sachen KAI DALEK | V-Mann-Sumpf NSU | Teil 1

Das „Trio“ um Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wurde ständig begleitet durch V-Leute der verschiedenen Verfassungsschutzämter der Bundesrepublik Deutschland, allen voran vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Auch das Berliner LKA war in diesem Bereich vertreten. In den letzten Jahren wurden immer mehr V-Leute um das NSU-Trio bekannt. Heute kann sich kein Verfassungsschützer mit Nicht-Wissen […]

tagesschau| NSU-Komplex und Verfassungsschutz: Das Rätsel um den V-Mann „Tarif“

Ex-V-Mann „Tarif“ sagt, der Verfassungsschutz hätte nach seinem Hinweis 1998 den NSU stoppen können. Überprüfen lässt sich das nicht: Die Akten zu „Tarif“ wurden vernichtet. Später wurden Teile davon rekonstruiert, doch wurden sie dem NSU-Ausschuss auch vorgelegt? Von Patrick Gensing, tagesschau.de Hätten Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe bereits vor ihrem ersten Mord gestoppt […]

TA| Der Neonazi und die Kinder – wer ist dieser Tino Brandt?

Vom rechtsextremistischen Kader zum schmuddeligen Kriminellen: Warum Tino Brandt die nächsten fünf Jahre im Gefängnis zubringen dürfte.     Der Thüringer Neonazi Tino Brandt wurde am Donnerstag im Landgericht in Gera in Handschellen in den Verhandlungssaal geführt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm sexuellen Missbrauch von Minderjährigen vor. Die 24-seitige Anklageschrift listet nach Gerichtsangaben 157 Fälle aus […]

TLZ| Kurzer Prozess für Neonazi Brandt: Haftstrafe zwischen fünf und sechs Jahren wahrscheinlich

era. Schon kurz nach Beginn des Prozesses gegen den Neonazi Tino Brandt wegen Kindesmissbrauchs deutet sich ein schnelles Urteil an. Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Nebenkläger einigten sich in einer Pause auf ein schnelles Verfahren.     Der Thüringer Neonazi Tino Brandt wartet am 18.12.2014 im Landgericht in Gera mit einer Aktenmappe vor dem Gesicht auf den […]

München.tv| Mutmaßlicher NSU-Unterstützer wirft V-Mann Lüge vor – Urteil wohl erst 2016

16. Dezember 2014 12:52 Wie erwartet wird die Klärung der NSU-Morde in München noch einige Zeit beanspruchen. Vor 2016 darf jedenfalls nicht mit einem Urteilsspruch gerechnet werden. Heute gab das Gericht die weiteren Termine bis Januar 2016 bekannt. Aktuell bezichtigte heute ein mutmaßlicher Unterstützer des Terror-Trios einem V-Mann der Lüge. München – Einer der mutmaßlichen […]

RBB| Waffenwünsche des NSU an Brandenburg

„Piatto“ – so taufte ihn damals Brandenburgs Verfassungsschutz. „Piatto“ hatte in der Neonaziszene Karriere gemacht, war aber Mitte der 90er bereit, über deren Aktionen und Pläne zu berichten. Auch von den Waffenwünschen des NSU berichtete er damals den Beamten. Doch diese Information nahm damals – vor den Morden des NSU – offenbar keiner ernst. Verkleidet […]

FR| Der harmlose Wunsch nach Waffen

„Piatto“ alias Carsten S. erzählt vor Gericht von der Sehnsucht der Nazis nach Waffen – an vielmehr erinnert er sich nicht. Foto: dpa Als Zeuge im NSU-Prozess redet der frühere V-Mann „Piatto“ seine Rolle in der rechtsextremen Szene klein und erinnert sich an wenig. Der verurteilte Schwerkriminelle war bereits in Haft als V-Mann verpflichtet worden. Einen Schal […]

DW| „Piatto“: der V-Mann aus dem Knast

Die Geschichte des Rechtsextremisten ist ein lehrreiches Beispiel für den fragwürdigen Umgang des Verfassungsschutzes mit Spitzeln. Nun ist der verurteilte Gewalttäter Zeuge im Strafverfahren gegen Beate Zschäpe. Als die mutmaßliche Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) 1998 untertauchte, saß Carsten Szczepanski im Gefängnis. Acht Jahre sollte der drei Jahre zuvor verurteile Neonazi hinter Gittern verbringen – wegen […]

DW| NSU-Prozess: „Piatto“ trägt Perücke

Der ehemalige V-Mann des Verfassungsschutzes sagt im Strafverfahren gegen den Nationalsozialistischen Untergrund aus. An Details kann sich der Zeuge nicht erinnern, obwohl er tief in die rechte Szene verstrickt war. Manfred Götzl fackelt nicht lange. Der Vorsitzende Richter im NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht (OLG) will von Carsten Szczepanski alias „Piatto“ wissen, ob er in […]

RBB| Piatto, der Prozess, und die Polizei

Im NSU-Prozess in München geht es am Mittwoch um Brandenburg: Der ehemalige V-Mann „Piatto“ soll als Zeuge aussagen. Besonders gut hinhören wird der Verfassungsschutz Brandenburg. Denn möglicherweise könnten „Piattos“ Berichte vor Gericht die Brandenburger Sicherheitsbehörden wenig vorteilhaft dastehen lassen. Also bauen sie vor und geloben Besserung im Umgang mit Opfern rechtsextremer Gewalt. Von Olaf Sundermeyer […]

DW| „Piatto“: der V-Mann aus dem Knast

Die Geschichte des Rechtsextremisten ist ein lehrreiches Beispiel für den fragwürdigen Umgang des Verfassungsschutzes mit Spitzeln. Nun ist der verurteilte Gewalttäter Zeuge im Strafverfahren gegen Beate Zschäpe. Als die mutmaßliche Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) 1998 untertauchte, saß Carsten Szczepanski im Gefängnis. Acht Jahre sollte der drei Jahre zuvor verurteile Neonazi hinter Gitter verbringen – wegen […]

WN| Rechtsmedizin bestätigt: V-Mann «Corelli» an Diabetes gestorben

Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat ihre Ermittlungen nach dem Tod eines V-Manns eingestellt, der im NSU-Skandal eine mysteriöse Rolle gespielt hat. Der Mann mit dem Decknamen «Corelli» sei durch einen Zuckerschock gestorben und nachweislich nicht durch Dritte. Das habe eine chemisch-toxikologische Untersuchung der Rechtsmedizin in Münster ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Ein Gutachter habe […]

nsu-nebenklage| Mehr vom „Führungskameraden“ Dalek

Heute wurde die Vernehmung des V-Mannes Kai Dalek fortgesetzt. Die Nebenklage hatte zunächst Gelegenheit, Fragen zu stellen. Ein sichtlich angespannter Vorsitzender Götzl intervenierte immer wieder, beanstandete Fragen der Nebenklage und unterbrach die Befragung. Nachdem zunächst vom Bayerischen Innenministerium eine restriktive Aussagegenehmigung gekommen war, wurde dem Zeugen mit einem heute verlesenen Schreiben sogar erlaubt, die (Arbeits-)Namen […]

MDR| Missbrauchsvorwürfe: Neonazi Tino Brandt angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Gera hat den Neonazi und früheren V-Mann Tino Brandt angeklagt. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Jens Wörmann, sagte dem MDR, dass Brandt schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, Förderung der Prostitution und Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen vorgeworfen werden. Insgesamt gehe es um 157 Fälle. In 45 Fällen solle Brandt minderjährige Jungen gegen […]

TA| Code „Bücherkauf“: Wie ein staatlicher Spitzel dem NSU half

Die Geschichte, wie der vom Land Thüringen hoch bezahlte Neonazispitzel Tino Brandt im März 1999 dem untergetauchten NSU-Trio half, ist schon oft erzählt worden – ob nun in Büchern, vor Untersuchungsausschüssen oder in München vor dem Oberlandesgericht.     Kontakt zu Heise: Der V-Mann Brandt redete mit allen – auch dem Staat. Archiv-Foto: M. Reichel/dpa […]

Freie Presse| Aufarbeitung des NSU-Komplexes: Die Spur der V-Leute

Wie viel Staat steckt im NSU? Diese Frage ist drei Jahre nach dem vermuteten Freitod der mutmaßlichen Terroristen Mundlos und Böhnhardt noch immer unklar. Nur eins steht fest: Der Weg in den „Nationalsozialistischen Untergrund“ war von staatlich finanzierten V-Leuten gesäumt. Chemnitz. Was machte der hauptamtliche hessische Geheimdienstmann Andreas T. zur Zeit des Kasseler Mordes am […]

TAZ| Die wissende Quelle

Carsten Sz. soll dichter als jeder andere am NSU-Trio gewesen sein. Brandenburgs Verfassungsschutz erschwert die Vernehmung beim NSU-Prozess. Darf Carsten Sz. hier aussagen? Mit oder ohne Maske? Der Gerichtssaal beim NSU-Prozess in München Bild: dpa Wenn es nach dem Verfassungsschutz Brandenburg geht, soll der V-Mann Carsten Sz. alias „Piatto“ vor dem OLG München allenfalls anonymisiert vernommen […]