Schlagwort-Archive: Benjamin Gärtner

FR| NSU-MORD IN KASSEL UND DORTMUND: Verwirrung um NSU-Beweisstück

Von MARTÍN STEINHAGEN Ein Konzert-Video, das im Zusammenhang mit den NSU-Morden in Kassel und Dortmund steht, stiftet Verwirrung im Untersuchungsausschuss: Offenbar zeigt es ein anderes Nazi-Konzert als bisher bekannt. Die Videoaufnahme eines Neonazi-Konzerts, die bei Ermittlungen zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) eine Rolle spielt, zeigt offenbar eine andere Veranstaltung als bisher angenommen. Im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss wurde bisher […]

Wiesbadener Kurier| Das Rätsel der verschollenen CD

Von Christoph Cuntz NSU Ein Video soll zeigen, dass Mundlos und Böhnhardt kurz vor dem Mord an Yozgat in Kassel waren WIESBADEN – Waren Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nur wenige Tage vor dem Mord an Halit Yozgat in Kassel? Dieser Verdacht hat nach der Aussage eines Polizisten, den der NSU-Untersuchungsauschuss des Landtages gehört hat, […]

HNA|„Was Bernd sagt, ist Gesetz“: Kasseler Neonazi soll andere angestiftet haben

+ Gegen ihn wurde erneut Anklage erhoben: Die Zeichnung des Kasseler Neonazis Bernd T. entstand im letzten Verfahren im Januar dieses Jahres vor dem Kasseler Landgericht. © Zeichnung:  Reinckens Kassel. Mehrfache Körperverletzung, Freiheitsberaubung, räuberischer Erpressung, Nötigung und Bedrohung: Der Kasseler Neonazi Bernd T. muss sich wohl erneut vor Gericht verantworten. Oberstaatsanwältin Andrea Boesken hat wohl Recht behalten. […]

hr| NSU-Mord in Kassel: Temme war sich selbst ein Rätsel

Andreas Temme bei der nachträglichen Tatortbegehung mit der Polizei. Neue Telefonprotokolle werfen alte Fragen zur Rolle des Verfassungsschützers Andreas Temme im Kasseler NSU-Mordfall auf: Was tat er am Tatort? Kann er Halit Yozgats Leiche übersehen haben? Um das zu klären, erwog Temme den Einsatz eines Psychologen. Von Stephan Loichinger, hr-online Im Frühling und Sommer 2006 […]

HRonline| NSU-Morde: „Behörden dürfen sich nicht schonen“

Heute vor neun Jahren wurde Halit Yozgat in Kassel mutmaßlich von dem NSU erschossen. Barbara John, Ombudsfrau für die Angehörigen der NSU-Mordopfer, fordert im Interview eine umfassende Aufklärung der Tat und kritisiert die Arbeit des hessischen Untersuchungsausschusses. Kassel gedenkt der NSU-Opfer. Am neunten Jahrestag der tödlichen Schüsse auf Halit Yozgat in Kassel will die Stadt […]

Freitag| Das Mantra vom Terrortrio

NSU Haben die drei Neonazis ihre Morde allein begangen? Die Zweifel an der offiziellen Erzählung werden größer Im Video geht das verdächtige Paar die Kölner Schanzenstraße entlang Screenshot: ZOB/Youtube Normalerweise agieren die Bundesanwälte im Münchner NSU-Prozess eher zurückhaltend. Hier mal eine kurze Nachfrage an einen Zeugen, dort mal ein knappes Statement zu den Anträgen der […]

echo| Jurist kritisiert hessischen Schutz für V-Leute

Im NSU-Ausschuss des Landtags hat der Rechtsexperte Christoph Gusy Kritik am hessischen Umgang mit Spitzeln des Verfassungsschutzes geübt. „Der Quellenschutz des Nachrichtendienstes steht unter dem Gesetz, nicht über dem Gesetz“, sagte der Verfassungsrechtler im U-Ausschuss in Wiesbaden. Das gelte vor allem, wenn es um ein hohes Rechtsgut wie die Aufklärung eines Mordes gehe. Nach dem […]

HR| Spitzel-Schutz geht vor Hilfe für Polizei

Benjamin G. Der Landes-Verfassungschutz will seine V-Leute auch nach den Erfahrungen bei den NSU-Ermittlungen weiter vor der Polizei schützen. Quellen blieben tabu, sagte ein Verfassungsschützer vor dem NSU-Untersuchungsausschuss. Für Hessens Verfassungsschutz hat der Schutz seiner V-Leute weiterhin oberste Priorität – auch wenn ein Spitzel wegen einer Straftat verhaftet wird. „Wir offenbaren vor der Polizei nicht […]

FR| Neonazi wurde „gehätschelt“

Von PITT VON BEBENBURG Muss frühere Aussagen revidieren: Innenminister Peter Beuth.  Foto: dpa Der Umgang der hessischen Behörden mit dem Neonazi und früheren V-Mann Benjamin G. wird immer rätselhafter. Die Linke übt im Innenausschuss des Landtags scharfe Kritik am Verfassungsschutz. Nach Auffassung der Linken wurde G. „gehätschelt und gepäppelt“. Der Linken-Abgeordnete Hermann Schaus sagte am Donnerstag im […]

Die Linke Hessen| NSU-Skandal: Inlandsgeheimdienst und Innenministerium hätscheln ehemaligen V-Mann Benjamin G. wie ein Ziehsöhnchen

DIE LINKE beantragt Sondersitzung des Innenausschusses Zur heutigen Sitzung des Innenausschusses zum Berichtsantrag der LINKEN bezüglich  ‚eingeschränkte Aussagegenehmigung für den V-Mann Benjamin G. sowie Auswahl und Bezahlung des wegen Bankrott-Beihilfe verurteilten Anwaltes Volker H.‘ (Drucksache 19/1016) erklärt Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer und innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Innenminister Peter Beuth (CDU) […]

JW| Im Land der Zufälligkeiten – NSU

Warum hat der Skandal um den NSU nicht das ganze Land erschüttert? Warum hat es keine Staatskrise gegeben? Warum geht alles einfach so weiter? Weil es viel zu viele Zufälle gibt. VON DETLEF ZUM WINKEL Der zentrale Satz lautet: »Ich sage ja jedem: Wenn er weiß, dass irgendwo so was passiert, bitte nicht vorbeifahren.« So […]

HR| Innenminister berichtet über Ex-V-Mann

Innenminister Peter Beuth (CDU) Auf einige der immer neuen Fragen rund um den NSU-Mord in Kassel erhofft sich der Landtag am Donnerstag Antworten von Innenminister Peter Beuth (CDU). Der Innenausschuss beschäftigt sich damit, ob und wie sich das Land um den früheren V-Mann Benjamin G. kümmerte.                 Audio:Fragen an Beuth zu Ex-V-Mann2:30 Min […]

Welt| Beuth berichtet im Innenausschuss über Ex-V-Mann

Foto: dpa Wiesbaden (dpa/lhe) – Innenminister Peter Beuth (CDU) wird sich morgen im Landtag zu den Vorwürfen der Opposition in der NSU-Affäre äußern, ein ehemaliger V-Mann des hessischen Verfassungsschutzes bekomme weiter Polizeischutz. Beuth soll in dem Wiesbadener Gremium auch erläutern, warum Benjamin G. 2013 beim NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München nur eingeschränkt aussagen durfte. weiterlesen

Kleine Anfrage Hessen| V-Mann Benjamin Gärtner – Aussagegenehmigung

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport -öffentlich- AusschussvorlageIlNA/19/16 Datum 16. Februar 2015 Bericht zu dem Berichtsantrag des Abgeordneten Schaus (DIE LINKE.) und Fraktion betreffend ein­ geschränkte Aussagegenehmigung für den ehemaligen V-Mann Benjamin G. sowie Auswahl und Bezahlung des wegen Bankrott-Beihilfe verurteilten ehemaligen Anwaltes von Holger Pf., Volker H., durch das Landesamt für Verfassungsschutz zum […]

FR| Land zahlt „Tagungsgeld“ an Neonazi

Von PITT VON BEBENBURG Der Winter geht, der Schmerz bleibt – Gedenkstein für die Opfer des NSU in Kassel.  Foto: dpa Das Land Hessen bezahlt für die Fahrt von Ex-V-Mann Benjamin G. zum NSU-Prozess in München, wo dieser als Zeuge aussagt. Die Opposition wundert sich außerdem, dass G. vom Verfassungsschutz einen Anwalt bezahlt bekommt. Der Neonazi Benjamin […]

HNA| NSU-Zeuge bekam einen Anwalt, Verfassungsschutz bezahlte Kosten

+ Sorgt für Aufregung bei den Parteien: Die Antwort des Innenministeriums (großes Bild) auf eine Anfrage der Linken sorgt für Diskussionen in Wiesbaden. In der Anfrage geht es darum, ob und warum der Verfassungsschutz einem früheren V-Mann einen Anwalt bezahlt hat. Innenminister Peter Beuth (kleines Bild) will sich morgen dazu äußern. Fotos:dpa Kassel. Warum bezahlt […]

FR| Polizeischutz für V-Mann?

Laut Innenminister Peter Beuth (CDU) habe das Oberlandesgericht (OLG) München die Beweisstücke für den Ausschuss freigegeben.  Foto: Andreas Arnold In der NSU-Affäre will die hessische SPD-Landtagsfraktion den angeblichen Polizeischutz für einen früheren V-Mann aus der rechtsextremen Szene im Innenausschuss zur Sprache bringen. In der NSU-Affäre will die hessische SPD-Landtagsfraktion den angeblichen Polizeischutz für einen früheren V-Mann […]

HRonline| SPD-Anfrage zum NSU-Komplex: Genießt früherer V-Mann Polizeischutz?

Neue Fragen zum Kasseler NSU-Mordfall: Die SPD im Landtag will wissen, ob ein früherer rechtsextremer V-Mann unter Polizeischutz steht. Nach hr-Recherchen besitzt er bei der Polizei eine „Schutznummer“. Video:NSU-U-Ausschuss hört Experten3:45 Min (© hr | hessenschau, 02.03.2015) In der NSU-Affäre will die SPD-Landtagsfraktion den angeblichen Polizeischutz für einen früheren V-Mann des hessischen Verfassungsschutzes aus der […]

Welt| SPD will Polizeischutz für V-Mann zur Sprache bringen

In der NSU-Affäre will die hessische SPD-Landtagsfraktion den angeblichen Polizeischutz für einen früheren V-Mann aus der rechtsextremen Szene im Innenausschuss zur Sprache bringen. Der parlamentarische Geschäftsführer Günther Rudolph bezeichnete dies in Schreiben an Innenminister Peter Beuth (CDU) als Fall von erheblicher Tragweite. Rudolph verwies auf einen Bericht der «Hessenschau» im hr-Fernsehen. Den Reportern sei in […]

FR| Polizeischutz für einen Nazi

Von PITT VON BEBENBURG Demonstranten der linken und der rechten Szene demonstrieren am vor dem Oberlandesgericht München, wo der NSU-Prozess verhandelt wird.  Foto: dpa Der Polizeischutz für den ehemaligen V-Mann Benjamin G. wirft Fragen auf. G war nicht nur am Tatort in Kassel, er soll auch in München und Nürnberg gewesen sein, als dort der NSU mordete. […]

Welt|Wie nah war der Verfassungsschutz den NSU-Mördern?

Die Aufklärung des NSU-Mordes in einem Kasseler Internetcafé 2006 könnte viele offene Fragen zur Terrorserie beantworten. Bisher unveröffentlichte Dokumente bringen Hessens Verfassungsschutz in Not. Es kommt nicht oft vor, dass Polizisten einen Verfassungsschützer abhören. Doch genau das taten Ermittler der Kasseler Mordkommission Ende April 2006 über Monate. Ein Mitarbeiter des Landesamtes für Verfassungsschutz Hessen stand […]

Telepolis| Deckname „Gemüse“ – Hessischer Verfassungsschutz mauert weiterhin

Peter Mühlbauer 26.02.2015 …… Vier Tage danach traf sich T. persönlich mit G., seinem Gewährsmann aus der Neonaziszene. Was dabei besprochen wurde, ist immer noch geheim. G. war im Juni 2005 – wie spätere Ermittlungen ergaben – zwei Mal genau zu der Zeit in den Städten Nürnberg und München, als dort ein Türke und ein […]

Welt| NSU-MORD IN KASSEL: Hinweise auf Verstrickung des Verfassungsschutzes

Im NSU-Prozess geraten hessische Verfassungsschützer in Erklärungsnot: Vermutlich hatten sie Hinweise auf den NSU-Mordanschlag auf Halit Yozgat in Kassel. Nun soll Volker Bouffier vorgeladen werden. Neue Beweisanträge von Hamburger Nebenkläger-Anwälten im Münchner NSU-Prozess bringen den hessischen Verfassungsschutz in Erklärungsnot. Ein hessischer Verfassungsschützer hatte vermutlich Hinweise auf den NSU-Mordanschlag auf Halit Yozgat in dessen Kasseler Internetcafé […]

Protokoll 91. Verhandlungstag – 11. März 2014

Am heutigen Prozesstag ist das Hauptthema der Mord in Kassel und die Rolle des Andreas Te. Werner It. vom Polizeipräsidium Nordhessen sagt zur videografischen Rekonstruktion des Weges, den Andreas Te. am 6. April 2006 durch das Internetcafé zurücklegte, aus. Jutta E., Kollegin des Andreas Te. beim LfV Hessen, wird vor allem durch Vertreter der Nebenklage […]

MIGAZIN| LEGENDE VOM NSU BEHÖRDENWIRRWARR – Wie alle Behörden an einem Strang zogen und ziehen

Die Nicht-Aufklärung des NSU Mordes in Kassel war alles andere als zufällig. Und alle Behörden, die an der Verwischung von Spuren und Beweisen beteiligt waren, zogen – entgegen der Legende vom Behördenwirrwarr – alle an einem Strang. – Beitrag Wolf Wetzel Bundsregierung spielt die drei Affen – nichts gesagt, nichts gehört, nichts gesehen © Creative Tools @ flickr.com (CC […]

Wolf Wetzel| V-MÄNNER ALS STAATSANTEIL IM NSU-NETZWERK

Der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier weitere Neonazis hat am 6. Mai 2013 begonnen. Wie viele tatsächlich auf der Anklagebank sitzen müssten, führte auch Angelika Lex, Anwältin und gewählte bayerische Verfassungsrichterin, auf der Demonstration in München am 13.4.2013 aus: »Es fehlen vollständig die Verfahren gegen Ermittler, gegen Polizeibeamte, gegen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, gegen Präsidenten […]

Wolf Wetzel: Der 1001. Zufall oder Beihilfe zu Mord – Der neonazistische Mord an Halit Yozgat in Kassel 2006

(zum 7. Todestag des neunten Mordopfers neonazistischen Terrors) Wenn der hessische Verfassungsschutzmitarbeiter Andreas Temme in wesentlichen Punkten eine Falschaussage gemacht hat, wenn der Neonazi und V-Mann, mit dem der VS-Mitarbeiter mehrmals am Mordtag telefonierte zum NSU-Netzwerk gehört, wenn die Weigerung des damaligen Innenministers Volker Bouffier, eine Aussagegenehmigung für diese ›Quelle‹ zu erteilen, gar nicht dem […]