Schlagwort-Archive: Chemnitz

Zeit| Kritik an Behörden nach Anschlag auf jüdisches Restaurant / Sollte der Vorfall verschwiegen werden? #Chemnitz

Der Präsident des Zentralrats der Juden kritisiert die Behörden. Sie haben den Angriff auf ein jüdisches Lokal in Chemnitz erst Tage später öffentlich gemacht. Nach dem Bekanntwerden einer Attacke gegen ein jüdisches Restaurant in Chemnitz haben nun weitere Vertreter des Judentums mit Entsetzen und Kritik an dem Angriff und an der Art geäußert, wie deutsche Behörden auf […]

Focus| Nach Attacke auf jüdisches Lokal in Chemnitz: Ministerpräsident Kretschmer trifft Wirt / Warum wurde der Vorfall verschwiegen?

Während der aggressiven Proteste in Chemnitz soll es auch einen Angriff auf ein jüdisches Lokal gegeben haben. Der Wirt hat Anzeige erstattet. Sachsens Ministerpräsident sucht nun das Gespräch. Nach den ausländerfeindlichen Übergriffen in Chemnitz hat Sachsens Ministerpräsident erschüttert auf Berichte eines Wirtes reagiert, wonach dessen jüdisches Lokal attackiert wurde. Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) wolle sich […]

Kretschmer zu Chemnitz: „Es gab keine Hetzjagd“/ In welcher Welt lebt dieser Herr Kretschmer eigentlich?

„Es gab keine Hetzjagd“, so Michael Kretschmer, der sächsische Ministerpräsident. STIMMT, denn es gab nicht eine, sondern viele, u.a. auch gegen einen SPD Bundestagsabgeordneten und seine Parteimitglieder, wie es auch zahlreiche, dokumentierte Jagden auf Journalisten gab. Beweis: ATTACKEN AUF SOZIALDEMOKRATEN: Es gab eine „Hetzjagd“ in Chemnitz F.A.S. „Hetzjagd“-Aussagen im Widerspruch zu Recherchen: Eine Liste könnte Maaßen […]

ze.tt|Nach viralem Video: Das ist die Geschichte des Menschen, der in Chemnitz von einem Neonazi gejagt wurde/ Hajo Funke fordert Maaßen Rücktritt

Anmerkung: Wieso sollte man dem BfV-Präsidenten Maaßen glauben? Mit der Wahrheit nimmt man es im Bundesamt für Verfassungsschutz ja nicht besonders ernst. Wir erinnern uns an das Verschweigen eines BfV-V-Mannes im Anis Amri-Fall, der vielen Lügen in Sachen NSU, der Verhinderung der Aufklärung der NSU-Verbrechen durch das Bundesamt für Verfassungsschutz. Und vieles mehr. Für Hajo […]

ARD| Videos aus Chemnitz: Keine Indizien für Fälschung/ Funke: Rücktritt von Maaßen unumgänglich

Der Chef des Verfassungsschutzes hat die Vermutung geäußert, ein Video aus Chemnitz sei eine gezielte Fälschung. Beweise nennt Maaßen keine. Für ein Fake liegen keine Indizien vor. Inzwischen tauchte ein zweites Video auf. Gibt es in Deutschland einen riesigen Medienskandal? Folgt man den Äußerungen des Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, könnten viele Medien […]

ZDF| Streit um Echtheit – Video aus Chemnitz im Faktencheck / Lügt Maaßen?

von Barbara Völkel und Stefan Hertrampf Ist das Video einer Jagdszene aus Chemnitz echt? Verfassungsschutzpräsident Maaßen bezweifelt das, obwohl es keine Indizien für eine Fälschung gibt. Das zeigt unser Faktencheck. Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz vor fast zwei Wochen, zeigen Videos Jagdszenen auf Ausländer. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg […]

BILD|Generalstaatsanwalt hält Hetzvideo für echt

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hält das Video von einem Übergriff auf Ausländer in Chemnitz für echt. „Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass das Video ein Fake sein könnte“, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein „Zeit online“. Es werde deswegen für die Ermittlungen genutzt. Er wisse nicht, aufgrund welcher Informationen Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zu anderen Schlussfolgerungen gekommen sei. Maaßen hatte die […]

BILD| VERFASSUNGSSCHUTZ-CHEF MAASSEN: „Keine Information über Hetzjagden“ / Alternative Wahrheit des BfV-Präsidenten

Berlin – Hans-Georg Maaßen (55, Foto), Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, hat Zweifel an den Vorkommnissen in Chemnitz geäußert. „Die Skepsis gegenüber den Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden in Chemnitz werden von mir geteilt. Es liegen dem Verfassungsschutz keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben“, sagte Maaßen zu BILD. Über ein im Internet geteiltes […]

#CHEMNITZ| ALERTA ALERTA ANTIFACISTA /You’ll never walk Alone

Was für armseelige Gestalten diese #Hetzer von der #AfD sind……#NAZIS! Unsere Antwort auf diese Hetze……  

#CHEMNITZ| 65.000 friedliche Demonstranten – Aufstehen gegen rechte Hetze! DANKE! Ihr seid wundervoll! #wirsindmehr

Nach einer Woche der Gewalt und des Hasses setzte Chemnitz ein Zeichen: Um 17 Uhr startete unter dem Motto „#wirsindmehr“ in der Innenstadt ein Gratis-Konzert gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt. Klare Kante gegen #NAZIS…Chemenitz und die Republik stehen auf und zeigen wie #Deutschland tickt. GEMEINSAM gegen die #NAZIS der Republik. Gegen #AfD #Pegida und all […]

Meedia| “Journalisten sollen nicht sagen, was Leute zu denken haben”: US-Forscher attestiert deutschen Medien Realitätsferne

Der US-Forscher Jay Rosen hat mit mehr als 50 deutschen Journalisten gesprochen, um sich ein Bild der hiesigen Presse zu machen. Sein Bericht in der FAZ gerät wenig schmeichelhaft. Die Medien seien geprägt von der Flüchtlingsbewegung im Herbst 2015 und dem Aufstieg der AfD. Seine Bestandsaufnahme schließt mit vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um […]

FAZ| Letter to the German Press

VON JAY ROSEN I have been circulating among you since the first day of June, asking strange questions. This is what I learned. My research project for the summer was to answer this question: What is German pressthink, and how does it differ from the American kind? (I had a fellowship at the Bosch Foundation that allowed me […]

FNP| Hajo Funke im Gespräch/ Interview mit Rechtsextremismus-Forscher: „Die Polizei ist zum Teil unterwandert“

VON DIETER HINTERMEIER Die dramatischen Ereignisse in Chemnitz bewegen ganz Deutschland. Mit dem Berliner Politikwissenschaftler Hajo Funke sprachen der Chefredakteur dieser Zeitung, Matthias Thieme, Politikchef Dieter Sattler und Politik-Reporter Dieter Hintermeier über rechte Gewalt und die Rolle der AfD. Herr Funke, nicht wenige haben lange Zeit gehofft, dass die AfD die Wähler am rechten Rand einfangen […]

FP| Flut zerstörte NSU-relevante Akte

Beim Geheimdienst in Köln schredderte man 2011 Akten zum „Nationalsozialistischen Untergrund“. In Chemnitz vernichtete vorher schon die Flut Akten. Von Jens Eumann erschienen am 11.05.2016 Chemnitz/Berlin. Bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz sind Akten verloren gegangen, die im Licht neuer Erkenntnisse Relevanz im Rechtsterrorismus-Komplex „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) erlangen. Seit sich Hinweise verdichten, dass die mutmaßlichen Terroristen Beate […]

mdr| Randale in Sachsen und Brandenburg: Ausschreitungen vor Flüchtlingsunterkünften

Vor Flüchtlingsunterkünften in Sachsen und Brandenburg ist es in der Nacht zu Samstag zu teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei aus Sachsen berichtet von Ausschreitungen in Dresden und in Markersdorf, die brandenburgische Polizei von Demonstrationen in Cottbus. Mehrere Verletzte bei Chemnitz Im sächsischen Markersdorf wurden bei Übergriffen mehrere Menschen verletzt. Wie die Polizei mitteilte, attackierten […]

20 Minuten| 20 Neonazis attackieren Flüchtlingshelfer

Im deutschen Chemnitz hat eine Gruppe von Rechtsextremisten randaliert und dabei eine Frau und einen Mann verletzt. Sie waren Helfer einer Asylbewerberunterkunft. Vor einer neuen Asylbewerberunterkunft im deutschen Chemnitz haben Rechtsextremisten Flüchtlingshelfer angegriffen. Dabei wurden zwei der Angegriffenen verletzt. Ebenfalls in der Nacht zum Samstag wurden bei einer benachbarten Kirchengemeinde, die Asylbewerber beherbergte, zudem die […]

BILD| AUSSCHREITUNGEN IN SACHSEN | Rechtsradikale greifen Flüchtlingshelfer an

Erneut schwere Ausschreitungen vor Asylunterkünften in Sachsen. ► Vor einer neuen Asylbewerberunterkunft in Chemnitz haben Rechtsextremisten Flüchtlingshelfer angegriffen, dabei zwei von ihnen verletzt. Ebenfalls in der Nacht zum Samstag wurden bei einer benachbarten Kirchengemeinde, die Asylbewerber beherbergte, zudem die Scheiben eingeworfen. Dabei erlitt eine Frau Verletzungen. Die Ermittler gehen in beiden Fällen von einem fremdenfeindlichen […]

abendzeitung| Er sah eine Frau am Tatort: Chemnitzer will Nebenkläger im NSU-Prozess werden

Mehr Artikel Bekommen es Beate Zschäpes Anwälte Mathias Grasel (l-r), Wolfgang Stahl (vorne), Anja Sturm und Wolfgang Heer bald mit einem weiteren Nebenkläger zu tun? Foto: dpa Als erstes Kapitalverbrechen der Terrorgruppe NSU gilt ein Überfall auf einen Supermarkt in Chemnitz. Ein Jugendlicher hatte damals versucht, die flüchtenden Täter zu verfolgen – und war beschossen […]

NSU Nebenklage| Dreist, dreister, Mario Brehme

15.07.2015 Heute Vormittag hörte das Gericht drei ZeugInnen zu verschiedenen Themen: Den Anfang machte ein Chemnitzer, der seine Mutter im Haus Wolgograder Allee 76 in Chemnitz besucht und dabei Beate Zschäpe mehrmals im Hausflur getroffen hatte. In dem Haus war das Trio recht bald nach dem Untertauchen auf Vermittlung von André Eminger untergekommen. Er sagte, […]

Focus| Neue Panne bei Suche nach NSU-Trio / Thüringer Zielfahnder gingen 1998 Hinweis auf Wohnung der untergetauchten Neonazis nicht nach

Die 1998 untergetauchten Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hätten schon kurz nach ihrer Flucht aus Jena gefasst werden können. Doch Zielfahnder des Thüringer Landeskriminalamts (LKA) sind Hinweisen auf eine Wohnung des Trios in Chemnitz offenbar nicht nachgegangen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf vertrauliche Akten der Zielfahndung. Sie gingen erst […]

Süddeutsche| Rechtsradikaler bedroht Journalisten im Gerichtssaal

Im NSU-Prozess bedroht ein Rechtsradikaler einen Journalisten, der immer wieder über die rechte Szene in Chemnitz berichtet hatte. Der Rechtsradikale gehört offenbar zu einem Zeugen, der in Chemnitz einen Laden mit Kleidung und Musik für die rechte Szene betreibt. Das Gericht beschließt, künftig nur noch an zwei statt an drei Tagen zu verhandeln. Es will […]

Augsburger Allgemeine| Im Untergrund: War das NSU-Trio noch in der Szene unterwegs?

Das NSU-Trio hat sich offenbar auch nach dem Abtauchen in den Untergrund noch recht offen in der rechten Szene bewegt. Dazu sind vor dem NSU-Prozess heute zwei Zeugen geladen. Vor dem NSU-Prozess am Münchner Oberlandesgericht sind heute zwei Zeugen geladen. Einem der beiden zufolge soll das NSU-Trio sich auch nach dem Abtauchen in der Szene […]

TA| Code „Bücherkauf“: Wie ein staatlicher Spitzel dem NSU half

Die Geschichte, wie der vom Land Thüringen hoch bezahlte Neonazispitzel Tino Brandt im März 1999 dem untergetauchten NSU-Trio half, ist schon oft erzählt worden – ob nun in Büchern, vor Untersuchungsausschüssen oder in München vor dem Oberlandesgericht.     Kontakt zu Heise: Der V-Mann Brandt redete mit allen – auch dem Staat. Archiv-Foto: M. Reichel/dpa […]

Protokoll 69. Verhandlungstag – 18. Dezember 2013

Zeuge: Prof. Dr. Siegfried Mundlos, Vater von Uwe Mundlos Einziger Zeuge des 69. Prozesstages war Prof. Dr. Siegfried Mundlos, der Vater von Uwe Mundlos. Er wurde zu der Beziehung seines Sohnes zu Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardtbefragt und sollte seine Wahrnehmung der politischen Haltung seines Sohnes und dessen Aktivitäten schildern. Siegfried Mundlos geriet während seiner Aussage […]

Thüringische Landeszeitung| NSU-Trio besaß vermutlich 1998 schon Waffen – Akten wurden vernichtet

Erfurt. Die sächsische Justiz hat Ermittlungen eingeleitet, weil Akten zu einem bewaffneten Raubüberfall im Jahr 1998 in Chemnitz vernichtet wurden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Görlitz bestätigte unserer Zeitung, dass „ein entsprechendes Verfahren hier anhängig und in Bearbeitung ist“.     Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos waren vermutlich schon 1998 in Waffenbesitz. Archivfoto: dpa […]

Protokoll 62. Verhandlungstag – 28. November 2013

Zeuge: Stefan A. (Cousin von Zschäpe) Am heutigen Prozesstag wird die Vernehmung von Beate Zschäpes Cousin Stefan A. mit vielen Fragen fortgesetzt, u. a. zur Jenaer Naziszene. Anschließend lehnt der Senat den von mehreren Nebenklagevertreter_innen eingebrachten Antrag auf Beziehung der vollständigen Akten aus dem Ermittlungsverfahren gegen den Verfassungsschützer Andreas Te. weitgehend ab.   Die Sitzung […]

Protokoll 57. Verhandlungstag – 19. November 2013

Zeugin: Brigitte Böhnhardt Einzige Zeugin an diesem Tag war Brigitte Böhnhardt, Mutter von Uwe Böhnhardt. Sie berichtete – diverse Behörden beschuldigend– über den Werdegang ihres Sohnes als Kind und Jugendlicher, über den Tag seines Untertauchens im Januar 1998 und über den Kontakt, den sie selbst per Telefon und bei drei persönlichen Treffen zu ihrem Sohn […]

Protokoll 54. Verhandlungstag – 12. November 2013

Zeug_innen: Marco K. (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011) Bianca K.  (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011) Alexander H. (Anmietung von Wohnmobilen 2000 bis 2007) Silvia Sch., geb. Ro. (Weitergabe einer Krankenkassenkarte, die Beate Zschäpe nutzte) Zur Klärung der Frage nach den Anmietung von Fahrzeugen durch Mundlos oder Böhnhardtauf die Namen von Holger G. (oder auf den Namen von André E. bzw. eventuell selbst durch Holger […]

NSU-WATCH| Bilder des Schreckens

Zwischen Nazi-Peeping und Lichtbildmappen-Slapstick: Verstörendes aus den ersten drei Monaten des Prozesses vor dem OLG München Von Friedrich Burschel zuerst in einer kürzeren Version erschienen im Hinterland Magazin, Nr. 23 (pdf), vielen Dank an den Autor. Der Kontrast zwischen den beklemmenden Bildern spiegelt noch einmal die gesamte prekäre Aufmerksamkeitsökonomie im NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht (OLG) […]

Protokoll 26. Verhandlungstag – 23. Juli 2013

Zum Mord an Enver Şimşek wurden ein Gerichtsmediziner und ein Waffensachverständigergehört. Letzterer hatte für sein siebenseitiges Gutachten über zwei Jahre gebraucht, weil andere Fälle als „vordringlich“ betrachtet wurden. Zentral am Verhandlungstag waren mehreren Erklärungen zu der Verwertung der Vernehmungen Holger G.s. Der Verhandlungstag beginnt um 9.48 Uhr. Die Gäste- und Pressetribüne ist heute ungewöhnlich voll. […]

Anklage im NSU Verfahren

Gestern, am 15.5.2013, dem 2. Verhandlungstag im NSU-Verfahren am OLG in München, wurden 35 Seiten der ca. 500 Seiten umfassenden Anklageschrift verlesen. Das AIB hat die wichtigsten Anklagepunkte zusammengefasst. zuerst erschienen am 01.04.2013 im Antifaschistischen Infoblatt (AIB)   Ende 2012 erhob der Generalbundesanwalt Anklage gegen fünf (frühere) Neonazis wegen den Verbrechen des “Nationalsozialistische Untergrund” (NSU). Beate […]

tagesschau: Angeklagte beim NSU-Prozess |Carsten S. – der geständige Aussteiger

Carsten S. unterscheidet sich von den anderen Angeklagten im NSU-Prozess: S. war 19 Jahre alt, als er eine Waffe für den NSU besorgte. Danach löste er sich von der Szene, studierte und arbeitete in einem schwul-lesbischen Jugendclub. Von Patrick Gensing, tagesschau.de Der heute 33-jährige Carsten Ludwig S. steht gemeinsam mit Beate Zschäpe, Ralf Wohlleben, Andre […]

Leipziger Internet Zeitung: Chemnitz: Tausende demonstrieren gegen Neonazis – Aufmarsch erfolgreich blockiert

Tausende waren auch in Chemnitz unterwegs. Sachsen ist längst hellwach. Foto: Marcus Fischer In Chemnitz haben am Dienstag, den 5. März tausende Menschen friedlich gegen einen Neonazi-Aufmarsch protestiert. In der Stadt ist mit einem Friedenstag an die Bombenangriffe kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert worden. Auf dem städtischen Friedhof wurde bei einer Kranzniederlegung den […]

„Wenn man irgendwo Nazismus bekämpfen kann, dann in Chemnitz“

Proteste gegen Nazi-Aufmarsch in ChemnitzQuelle: Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. Verfasst vonRedaktion Netz-gegen-Nazis Nachdem die Aufmärsche in Magdeburg, Dresden und Cottbus für die Nazis eher ein Schlag ins Wasser waren, wollen sie am 5. März in Chemnitz demonstrieren. Anlass für ihren so genannten „Trauerzug“ ist der 68, Jahrestag der Bombardierung der Stadt. Tobias Berndt Vertreter […]

Chemnitz Nazifrei 5. März 2013

Mobilisierungsvideo für den 5. März in Chemnitz. Wir werden uns den Nazis entgegenstellen und nicht zulassen, dass sie diesen Tag für ihre Zwecke missbrauchen. Alle Menschen sind aufgerufen am 5. März gegen Neonazismus in Chemnitz zu demonstrieren. Den Nazis und Ihrer Ideologie wollen wir alle gemeinsam eine deutliche Absage erteilen.  

Tagesspiegel: Brandenburg – V-Mann in NSU-Affäre verstrickt

08.05.2012: Bei den Ermittlungen zur Nazi-Terrorzelle NSU hat das Bundeskriminalamt einen neuen bundesweiten Fahndungsaufruf gestartet. Die Ermittler veröffentlichten am Dienstag… – FOTO: DAPD 1 2 3 ganze Fotostrecke Bisher hieß es im Innenministerium in Potsdam, dass es beim eigenen Verfassungsschutz keine Pannen im Zusammenhang mit dem NSU gegeben habe. Jetzt kam heraus, dass ein V-Mann ein […]

Spiegel: NSU-Versteck Chemnitz – „Wir brauchen viel Geld und einen Videorecorder“

Von Maik Baumgärtner und Julia Jüttner Ein Terror-Trio auf der Flucht: Als die Mitglieder des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ abtauchten, war keine Stadt von so großer Bedeutung wie Chemnitz. Hier fanden sie Unterschlupf und fühlten sich sicher – auch wegen der Unterstützung durch die lokale Neonazi-Szene. Eine Rekonstruktion. Plötzlich standen sie vor Thomas S. Tür in Chemnitz: Uwe […]