Schlagwort-Archive: Combat 18

WDR| NSU-Mord an Kioskbesitzer: Gab es Unterstützer in Dortmund?

Von Christof Voigt Ende 2011 ist die rechtsextremistische Terrorgruppe NSU aufgeflogen. Seitdem wird ermittelt und untersucht. In München läuft seit zwei Jahren der NSU-Prozess. Parallel aber wird weiter spekuliert, ob der NSU auch hier in Dortmund Unterstützer hatte. Bild 1 vergrößern Das vermuten die Nebenklagevertreter der Familie des getöteten Dortmunders Mehmet Kubaşık. Im Verdacht, den […]

Rechter Terror in der antifaschistischen Analyse

Im NSU-Komplex gibt es mehrere zentrale Fragen, mit denen sich unabhängige Antifaschist_innen dringender denn je auseinandersetzen müssen, um der bislang sehr wirkmächtigen Erzählung des Generalbundesanwalts, der Geheimdienste und der Polizei entgegen zu treten: Denn Strafverfolger und Geheimdienste propagieren entgegen aller Fakten und einschlägigen Zeugenaussagen unbeirrt den Mythos vom isolierten Trio, von dessen terroristischen und mörderischen […]

NSU-Nebenklage| Blood and Honor und Combat 18 in Dortmund

Die Nebenklage stellte heute wichtige Beweisanträge zur möglichen Tatbeteiligung der Dortmunder Naziszene unter anderem am Mord an Mehmet Kubaşik. Zum Zeitpunkt der NSU-Morde existierte in Dortmund eine gut organisierte, militante Naziszene. Um die Band Oidoxie trat unter dem Namen „Streetfighting Crew“ eine fest organisierte Gruppe auf. Um diese Gruppe wurde auch eine „Combat 18“-Gruppe aufgebaut, […]

Wirklich Behördenversagen? – „Möglich bleibt ein Feierabendterrorismus“

Im Nachgang mit der Selbstenttarnung des NSU-Kerntrios scheinen die damaligen Einschätzungen der deutschen Sicherheitsbehörden nur auf den ersten Blick wie ein Behördenversagen. Hatte es in den 1970er und 1980er Jahren noch offen auftretende rechtsterroristische Gruppen gegeben, wie die Wehrsportgruppen Hengst – welche aus Ausläufern des ersten NPD-Saalschutzes hervorging – , sowie jene des Karl-Heinz Hoffmann, […]

Protokoll 105. Verhandlungstag – 10. April 2014

Heute wurde die Vernehmung der mutmaßlichen NSU-Unterstützerin Mandy St.abgeschlossen. Obwohl die Nebenklage die Zeugin mit vielen Fakten konfrontierte, blieb die Zeugin bei ihrem Aussageverhalten, spielte ihre Rolle in der Szene herunter und verharmloste die militanten Strukturen. Zeugin: Mandy St. (mutmaßliche NSU-Unterstützerin) Der Verhandlungstag beginnt um 10.07 Uhr. Heute wird mit der Einvernahme von Mandy St.(siehe 89. und 90. Verhandlungstag) fortgesetzt. St. ist […]

Protokoll 90. Verhandlungstag – 27. Februar 2014

Mandy S. musste heute den zweiten ag in Folge aussagen. In ihren Aussagen wurde deutlich, wie gut sie in der militanten sächsischen und Nürnberger Neonazi-Szene vernetzt war und wen sie alles kannte. In ihrer Nürnberger Zeit konnte St. Kontakte zur Fränkischen Aktionsfront aufbauen. Angeblich auf Anregung von Thomas Starke unterhielt sie Briefkontakt zu inhaftierten Neonazis über die HNG und […]

Protokoll 73. Verhandlungstag – 14. Januar 2014

Zeug_innen und Sachverständige: Kriminalbeamte Vo., Polizeidirektion Südwestsachsen Zwickau, Auswertung von Gegenständen, die Zschäpe bei Festnahme bei sich hatte Sandy N. (registrierte eine Prepaid-Karte, mutmaßlich für Zschäpe) Dr. Erwin Koops (Sachverständiger, führte die Obduktion von Süleyman Taşköprü durch) Am 73. Verhandlungstag berichtete zunächst ein Kriminalbeamter aus Zwickau von den Gegenständen und Kleidung, die Beate Zschäpe bei ihrer Festnahme bei sich […]

Protokoll 66. Verhandlungstag – 9. Dezember 2013

Zeug_innen: Janine St. (Kauf einer Handykarte für Zschäpe) KHM Ra. (Polizeibeamter, der wegen eines Wasserschadens in der Polenzstraßeermittelte) KOK Christine La. (BKA-Beamtin; Weg Zschäpes vom 4.11. bis zum 8.11.11; Zeugnisse Zschäpes; Gespräch mit Zschäpe während einer Überführungsfahrt) Beatrix Ja. (Nachbarin von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe in der Polenzstraße) Am 66. Verhandlungstag ging es um den Kauf einer Handykarte, um […]

Protokoll 52. Verhandlungstag – 6. November 2013

Zeugen und Sachverständige: Sachverständiger Dr. Japes (Chemische Untersuchung von Spuren aus derFrühlingsstraße und von Kleidung Zschäpes; Ottokraftstoff) Leitender Polizeidirektor Gotha Michael Menzel (leitete zu Beginn die Ermittlungen ab dem Fund des Wohnmobils am 4. November 2011) Sachverständiger Dr. Stadtland (Psychiater, Vernehmungsfähigkeit der Zeugin E.) KHK Ba. (hat Ermittlungen zum Mord an Kubaşık durchgeführt) KHK Sch., geb. […]

PUA Bayern: „Ich hab noch nie einen Neonazi auf einem Fahrrad gesehen“

Vorläufiges Fazit aus der Beobachtung des bayerischen NSU-Untersuchungsausschusses 2012/2013 von Birgit Mair [1] Am 19. Februar 2013 präsentierte sich der Münchner Kriminaloberrat a.D. Franz-Josef Wilfling im Bayerischen NSU-Untersuchungsausschuss mit einer bemerkenswerten und prototypischen Aussage: Er habe noch nie einen Neonazi auf einem Fahrrad gesehen. Wilfling war Leiter der 5. Mordkommission in München und zuständig für […]

NSU-watch: Mit Terrorgeldern heim ins Reich?

Der Ende letzten Jahres wegen Unterstützung des NSU festgenommene Ralf Wohlleben sitzt noch immer in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, die Waffe besorgt zu haben, mit der die RechtsterroristInnen mindestens zehn Menschen ermordeten. Möglicherweise war er auch als Kurier unterwegs: Im März 2009 soll er 20.000 Euro an Neonazis aus Südtirol übergeben haben. Von Björn Resener unter Mitarbeit […]