Schlagwort-Archive: Dortmund

Dortmund|Nicht nur der Verfassungsschutz hilft NAZIS, auch das JobCenter in Dortmund – Ein SKANDAL

Rechtsextremist muss nicht zum Jobcenter. Aktenvermerk: „Kunden nicht einladen“. Jobcenter will Mitarbeiter vor Gewalt schützen. Ein in Dortmund stadtbekannter Rechtsextremist der von Hartz IV lebt, braucht das Jobcenter nicht zu besuchen. In seiner Akte steht ein Vermerk, dass dieser Kunde aufgrund seiner „bedenklichen Haltung zum Grundgesetz“ nicht einzuladen ist. Entsprechende Unterlagen liegen dem WDR vor. […]

VICE|Ein gewaltbereiter Dortmunder Neonazi muss nicht mehr ins Jobcenter / Vorteil wenn man NAZI ist! SKANDAL!!!

Statt sich morgens in die Warteschlange zu stellen, kann der Neonazi sich nochmal im Bett umdrehen. Wer Hartz IV bekommt, muss beim Jobcenter erscheinen, wenn er oder sie eingeladen wird. Eigentlich. Für einen Dortmunder Neonazi gilt das nicht. Wie der WDR berichtet, muss ein 63-jähriger Rechtsextremist wegen seiner „bedenklichen Haltung zum Grundgesetz“ nicht persönlich bei […]

NNN: Nazis auf dem Kirchturm | extra 3 | NDR

Da wird dem Fööhrer der Scheitel lockig. Neonazis haben in Dortmund einen Kirchturm bestiegen, sich dort verbarrikadiert und Parolen skandiert. Hallo? Nazis besetzen doch Länder und keine Kirchtürme.

Welt| Aufklärung der NSU-Morde gefordert

Dortmund (dpa/lnw) – Zehn Jahre nach der Ermordung des Dortmunder Kioskbesitzers Mehmet Kubasik hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) die Forderung nach einer umfassenden Aufklärung der NSU- Terrorserie bekräftigt. «Die Aufklärung dieses Verbrechens ist der Lackmus-Test für die Akzeptanz des Rechtsstaates», sagte Sierau bei einer Gedenkveranstaltung am Montag in Dortmund laut Redemanuskript. Er kritisierte Versäumnisse sowohl […]

WAZ| Zehn Jahre nach NSU-Mord in Dortmund: Warten auf die Wahrheit

Vor zehn Jahren erschoss der NSU in Dortmund den Kioskbesitzer Mehmet Kubaşık. Noch immer sucht seine Familie nach Antworten. Heute, am 4. April 2016, werden sie hier wieder Blumen niederlegen. Rosen, weiße oder rote, sie bringen Farbe in das graue Umfeld, aber sie bringen Mehmet Kubaşık nicht zurück. Und seiner Familie keinen Frieden. Auch nicht […]

RIP „Odin“ – Wie Dortmunder Neonazis einen erschossenen Hund für ihre PR nutzenice| RIP „Odin“ – Wie Dortmunder Neonazis einen erschossenen Hund für ihre PR nutzen

Von Felix Huesmann Am Tag nach der Razzia wollen sie Stärke zeigen: Etwa 150 Neonazis demonstrieren und marschieren von der Innenstadt aus in den Stadtteil Dorstfeld. Dort wohnt ein großer Teil von Dortmunds Rechtsextremen. Und dort fand am Tag zuvor eine der größten Razzien gegen Neonazis der letzten Zeit statt. Im Mittelpunkt der Demonstration steht […]

Mut gegen Macht: Neonazis raus – Dortmund gehört uns | die story | WDR

In keiner anderen Stadt in Westdeutschland hat die rechte Szene eine solche Macht entwickeln können. In Dortmund bedrohen Rechtsradikale Politiker und Bürger

WDR| Jung, lässig, rechtsextrem – die neuen Nazis und das Netz

Challenges, Community, Interaktion: Junge Rechtsextreme benutzen sehr bewusst erprobte Netz-Strategien, um Jugendliche zu ködern. Fremdenhass gibt sich cool und modern. Doch hinter der lässigen Fassade steckt immer noch Hetze. Tim Schrankel spricht mit dem NRW-Verfassungsschutz und dem Social Media-Kenner Markus Hündgen von der European Web Video Academy darüber, wie man die Tarnung durchschaut. Hier gibt’s […]

FR| Das Netzwerk der NSU-Terroristen

Von MARTÍN STEINHAGEN Der „Nationalsozialistische Untergrund“ ermordete mutmaßlich in sieben Jahren zehn Menschen, nirgends töteten die Täter so schnell hintereinander wie in Dortmund und Kassel. Hatten sie Helfer? Eine Spurensuche. Tausende Neonazis in Deutschland teilten die Ideologie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Tausende teilen sie noch heute. Tausende, die zu denselben Aufmärschen gefahren sind, marschieren heute weiter. […]

Ruhrbarone| NSU-Ausschuss in Dortmund – People looking at things

Dortmund, Mallinckrodtstraße, Nordstadt. Es ist neblig, es nieselt, es ist grau. Zwei Polizei-Motorräder nähern sich, die gelben Westen der Fahrer leuchten durch das Grau. Hinter ihnen ein Bus, er hält genau vor der Hausnummer 190, einem ehemaligen Kiosk. „…unterwegs mit netten Menschen“, steht an dem Bus. Die Tür öffnet sich, etwa eineinhalb Dutzend Menschen steigen […]

RuhrNachrichten| Dortmund – Rechtsextremismus 2015

 RuhrNachrichten – Rechtsextremismus ist in der Region um Dortmund ein Dauerthema. Berichte und Informationen zur Nazi-Hochburg Dortmund. Weiterer Anschlag geplantBöllerwurf mit fünf Verletzten bei Nazi-Demo: Mann steht vor Gericht DORTMUND/EMMENDINGEN Sein Böllerwurf verletzte fünf Gegendemonstranten auf einer Demo in Dortmund, in Baden-Württemberg soll er einen Sprengstoffanschag mit Modellflugzeugen geplant haben – jetzt hat in Südbaden der […]

RuhrNachrichten| Rechtsradikaler Terror: Untersuchungsausschuss besucht NSU-Tatort in der Nordstadt

DORTMUND Über neun Jahre nach dem Mord an dem türkischen Kioskbetreiber Mehmet Kubasik besucht der NSU-Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags den Tatort an der Mallinckrodtstraße. Die Abgeordneten wollen Behörden-Versagen aufdecken. Ein halbes Jahr vor dem Mord an Mehmet Kubasik am 4. Juni 2006 soll der Neonazi Uwe Böhnhardt als Mitglied des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) den Tatort […]

Dunkles Deutschland – Die Front der Fremdenfeinde | Das Erste

HoGeSa, PEGIDA, Die Rechte, Der Dritte Weg, NPD, AfD – sie alle arbeiten dran: An einer „Volksbewegung“ von rechts, die sich gegen alles Fremde richtet. Mit Macht versuchen Rechtsextremisten, aus Verunsicherung, Wut und Angst der Menschen Kapital zu schlagen und Proteste gegen Flüchtlingsheime zu organisieren. Und sie gehen den entscheidenden Schritt weiter: Auch vor Gewalt […]

WDR| Neuauflage der Doku-Reihe „Mut gegen Macht“ / Der Kampf Einzelner gegen mächtige Gegner/ Neonazis raus – Dortmund gehört uns -16.November 2015

Das WDR Fernsehen zeigt an vier aufeinanderfolgenden Abenden vom 16.-19. November eine Neuauflage der TV-Doku-Reihe „Mut gegen Macht“. Im Mittelpunkt dieser vierteiligen Staffel stehen Menschen, die den Kampf gegen mächtige Gegner aufnehmen. Zum Beispiel Menschen, die sich gegen den Einfluss der Rechtsradikalen in Dortmund wehren oder gegen Mietwucher in Köln. Sie kämpfen gegen verunreinigtes Trinkwasser […]

RN| Tat in Dortmund: Böhnhardt soll NSU-Opfer Kubasik ausspioniert haben

DORTMUND/DÜSSELDORF/MÜNCHEN Der mutmaßliche Rechtsterrorist Uwe Böhnhardt könnte nach Erkenntnissen des BKA ein halbes Jahr vor dem Mord an Mehmet Kubasik den Tatort ausgespäht haben. Den Hinweis darauf schickte er per Post. Derweil entschuldigte sich der ehemalige NRW-Innenminister Behrens bei den Kölner NSU-Opfern. Ein halbes Jahr vor der Tat soll Uwe Böhnhardt den Tatort in Dortmund […]

WAZ| Rechtsradikale: Dortmunds OB Sierau schmeißt Neonazis aus Ratssitzung

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau warf Neonazis aus einer Ratssitzung.Foto: dpa Dortmund.  Am Montag beriet der Dortmunder Rat über die Flüchtlings-Erstaufnahme am Westfalenpark. Ein Ratsmitglied ging zu weit und wurde des Saales verwiesen. Am Montag traf sich der Dortmunder Rat zu einer Sondersitzung, um über die Erweiterung der Erstaufnahme-Einrichtung (EAE) für Flüchtlinge abzustimmen. Da die EAE […]

Vice| Flüchtlinge empfangen und Neonazis verjagen – Dortmund hat es am Wochenende vorgemacht

von Felix Huesmann In Dortmund sind am Sonntag mehr als 2.000 Flüchtlinge angekommen. Mehrere hundert freiwillige Helfer haben den Dortmunder Hauptbahnhof deshalb in der Samstagnacht spontan zu einer Spendenannahmestelle umfunktioniert und gezeigt, dass „Willkommenskultur“ mehr als eine hohle Phrase sein kann. Da Dortmund allerdings Dortmund ist, haben etwa 25 Neonazis versucht, das zu stören, und […]

Nordtstadtblogger| Refugees Welcome: Großer Protest gegen Neonazis in Zeiten der Ankunft von Flüchtlingen in Dortmund

Diese Stadt hat Nazis satt – und heißt Flüchtlinge willkommen! Am Montagabend sorgten gut tausend Menschen  dafür,  dass die Rechten ihre Parolen nicht an Frau und Mann bringen konnten. Der Aufzug der Partei „Die Rechte“ schaffte es nicht zum angemeldeten Versammlungsort zu kommen Ursprünglich wollten die Nazis an der Katharinnentreppe in Sichtweite des Hauptbahnhofs gegen […]

Focus| Neonazis fallen in Dortmunder Bahnhof ein – Polizei Großeinsatz

dpa/Sebastian WillnowPolizeikräfte kesseln etwa 100 Rechte ein. (Symbolbild) In Dortmund haben Neonazis den Hauptbahnhof gestürmt. Grund für die Ausschreitungen: Die Stadt erwartet bis zu 1400 der Flüchtlinge, die aus Ungarn nach Deutschland strömen. Die Polizei beendete den Aufstand unter Einsatz von Pfefferspray. In der Nacht auf Sonntag ist es am Dortmunder Hauptbahnhof zu Ausschreitungen einer […]

VVN| Dortmunder Neonazi wegen „Heidenau-Rabatt“ angezeigt

Nazis bieten Stahlkugeln und andere „Utensilien“ an, die Rechte in Heidenau und anderswo gegen Flüchtlinge und Antifaschisten einsetzen können Der WDR berichtete in Funk und TV über eine Anzeige der VVN-BdA gegen die Dortmunder Naziszene: Eine Rabatt-Aktion in einem rechtsextremistischen Internetversand könnte juristische Konsequenzen haben. Der Dortmunder Ratsherr und Neonazi Michael Brück bietet dort unter […]

Queer| Youtube-Satire| Schwule kontern Neonazis: „Vögelschutz“ gegen „Die Rechte“

Screenshot aus dem Video: Dortmunds rosa „Vögelschutz“ in Aktion In Dortmund schüchtert ein rechtsextremer „Stadtschutz“ schwule Cruiser ein – jetzt antworteten Aktivisten mit einer eigenen Aktion am Parkplatz Kirchlinde. Ein Youtube-Video schlug vor anderthalb Wochen hohe Wellen: Unter dem Titel „Stadtschutz von ‚Die Rechte‘ nimmt Schwulenparkplatz ins Visier“ sind darin fünf Männer in gelben T-Shirt-Uniformen […]

Nordstadt| Juristisches Nachspiel für eine Rechtsextremistin: Amtsgericht verhängt eine Geldstrafe wegen Beleidigung

Von Marcus Arndt Das Dortmunder Amtsgericht kommt nicht zur Ruhe, wenn es darum geht, Dortmunder Neonazis für ihre Vergehen der letzten 15 Monate abzuurteilen. Rechtsextremistin stand vor Gericht – Begleiter wurde bereits verurteilt Jetzt musste sich die Rechtsextremistin Damiana G. (25) den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft Dortmund vor dem Amtsgericht Dortmund stellen. Ihr wurde vorgeworfen, zusammen […]

Dortmund| Neonazis wollen am Sonntag in Dortmund auflaufen – 23.August 2015

Am 23. August 2015 jährt sich das Verbot der Kameradschaft »Nationaler Widerstand Dortmund«, der Vorgängerorganisation des Dortmunder Kreisverbands der Pseudo-Partei »Die Rechte«, zum dritten Mal. Nur mäßig überraschend kündigt »Die Rechte« nuneine Kundgebung zum Jahrestag an. Die Nazis mobilisieren für den 23. August (Achtung! Ein Sonntag!) um 14.00 Uhr auf die Katharinentreppen gegenüber dem Hauptbahnhof. […]

Deutschlandfunk| Aufmerksamkeit durch Provokation: Warum Dortmunds brauner Sumpf nicht austrocknet

Es gibt nicht viele Neonazis in Dortmund – aber die wenigen sind sehr laut. Wöchentlich rufen sie zu Demonstrationen gegen Asylbewerber und Flüchtlingsheime auf. Die Rechtsextremisten treten mittlerweile als Partei auf. Sie nennen sich „Die Rechte“ und verstehen es, mit gezielten Provokationen immer wieder auf sich aufmerksam zu machen. Von Wolfram Götz Vor drei Jahren […]

Rheinische Post| Kommentar: Wehret den Anfängen

Kommentar von Christian Schwerdtfeger Rechtsextremisten patrouillieren 70 Jahre nach Kriegsende wieder in einheitlichen T-Shirts durch eine deutsche Großstadt. Mit ihrem „Stadtschutz“ wollen Neonazis in Dortmund für mehr Sicherheit sorgen. Die selbst ernannte Bürgerwehr, die sich aus Mitgliedern der Partei „Die Rechte“ zusammensetzt, hetzt dabei gegen Ausländer, zieht mit Fackeln vor Asylbewerberheime und stattet politischen Gegnern […]

RuhrNachrichten| „Stadtschmutz“-Plakat verspottet Dortmunds Rechtsextreme

DORTMUND Mit einer illegalen Plakat-Aktion hat die Künstlergruppe Dies Irae am Dortmunder Hauptbahnhof auf Neonazi-Patrouillen in Bussen und Bahnen reagiert: Das handgefertigte Motiv zeigt ein gelbes T-Shirt mit der Aufschrift „Brauner Stadtschmutz“. Bekannt geworden ist Dies Irae durch ihr Engagement für Flüchtlinge im sächsischen Freital. Mit diesem Plakat protestiert die Künstler-Gruppe Dies Irae gegen Neonazis […]

Ruhrbarone|Nazis laufen Streife in Bus & Bahn – DSW21 reagiert

Von Sebastian Weiermann Die Dortmunder Partei „Die Rechte“ sorgte im letzten Sommer mit Streifengängen als „Stadtschutz“ für großes Aufsehen (unser Artikel). In gelben T-Shirts zogen die Neonazis durch Dortmunder Grünanlagen und wollten so für Recht und Ordnung sorgen. Ob ausgerechnet „Diebe, Junkies und Kinderschänder“ (unser Artikel) Verbrechen bekämpfen können, sei einmal dahingestellt. Ein Gericht erlaubte […]

BR-B5| Warum gerade Dortmund? Neonazis halten die Stadt in Atem

Jede Woche demonstrieren einige Dutzend Neonazis gegen die vermeintliche Überfremdung durch Asylbewerber. Die Rechtextremisten wollen provozieren, einschüchtern und Angst verbreiten. Flüchtlinge, Lokalpolitiker oder Journalisten dienen ihnen als Zielscheibe. Dabei bewegen sich die Neonazis immer knapp am Rande der Strafbarkeit. Wolfram Goetz zeigt in seiner B5-Reportage, wie eine relativ kleine Gruppe Rechtsradikaler die Stadt Dortmund durch […]

WDR| Interview mit bedrohter Politikerin: „Selbstverständlich mache ich weiter“

Die Dortmunder SPD-Lokalpolitikerin Dorothea Moesch wird sich weiter für Flüchtlinge einsetzen und von rechtsextremer Gewalt nicht einschüchtern lassen: Das hat die 50-Jährige, die von Neonazis massiv bedroht worden war, im Interview mit dem WDR deutlich gemacht. Bild 1 vergrößernDorothea Moesch will sich von Neonazis nicht unterkriegen lassen Die Dortmunderin, die seit 13 Jahren wegen einer […]

WDR| Neuer Neonazi-Psychoterror: Die rechten Angstmacher von Dortmund

Von Martin Teigeler Makabre Todesanzeigen, Hakenkreuz-Schmierereien, Drohungen – seit Monaten schüchtern Dortmunder Neonazis ihre politischen Gegner ein. Jetzt versuchen sie es mit Psychoterror gegen eine SPD-Politikerin, die im Rollstuhl sitzt. Die Staatsanwaltschaft hat einen Tatverdächtigen ermittelt. Bild 1 vergrößernRechtsextremer Aufmarsch im Frühjahr 2015 in Dortmund Erneut üben Neonazis in Dortmund Psychoterror gegen politisch Andersdenkende aus. […]

VVN/BdA| 15 Jahre nach dem Mord an den Polizisten aus Dortmund und Waltrop

Gedenkkundgebung der Dortmunder Geschichtswerkstatt Wir erhielten diesen Brief: „Wir, das ist die Geschichtswerkstatt Dortmund, wollen am Sonntag, 14. Juni, mit einer Veranstaltung auf die Morde an drei Polizisten durch einen Neonazi vor genau 15 Jahren aufmerksam machen. Um 14.00 Uhr wollen wir uns am Mahnmal für die ins KZ deportierten Juden am Brackeler Edeka-Vorplatz (Brackeler Hellweg 137) treffen. Dort […]

WDR Lokalzeit: NSU Welche Verbindungen gibt es nach Dortmund

In München läuft seit 2 Jahren der NSU-Prozess. Parallel aber wird weiter spekuliert, ob der NSU auch hier in Dortmund Unterstützer durch die sogenannte Combat-18 Bewegung hatte. Einer der Köpfe dieser Terrorgruppe ist ein Dortmunder. Der hatte sich nach dem Auffliegen des NSU ins Ausland abgesetzt und ist jetzt wieder aufgetaucht. Dazu im Studio zu […]

WDR| NSU-Mord an Kioskbesitzer: Gab es Unterstützer in Dortmund?

Von Christof Voigt Ende 2011 ist die rechtsextremistische Terrorgruppe NSU aufgeflogen. Seitdem wird ermittelt und untersucht. In München läuft seit zwei Jahren der NSU-Prozess. Parallel aber wird weiter spekuliert, ob der NSU auch hier in Dortmund Unterstützer hatte. Bild 1 vergrößern Das vermuten die Nebenklagevertreter der Familie des getöteten Dortmunders Mehmet Kubaşık. Im Verdacht, den […]

Ruhrbarone| Dortmund: Polizeiversagen gegen Rechts

Von Sebastian Weiermann Pfingstmontag in Dortmund, eine schöne Gelegenheit um einen Film zu gucken, den Kater vom Vorabend auszuschlafen oder sich mit Freunden zu treffen. Für Antifaschisten in der Stadt und die Anwohner der Stahlwerkstraße leider nicht. Am Mittag hatte “Die Rechte” eine Kundgebung angekündigt. Die Nazis wollten gegen “Rechtsfreie Räume” in der Nordstadt protestieren. […]

Zeit| Gedenken an von Neonazi ermordete Polizisten

VON Störungsmelder 22. MAI 2015 UM 11:16 UHR Vor 15 Jahren wurden in Dortmund drei Polizisten von dem Neonazi Michael Berger erschossen. Bis heute werden die Ermordeten nicht von der Bundesregierung als Todesopfer rechter Gewalt anerkannt. Jetzt will eine Initiative mit einer Kundgebung an die Toten erinnern. Wir dokumentieren den Kundgebungs-Aufruf: Am Sonntag, den 14. […]

Zeit| RECHTSEXTREMISMUS: „Du linke Sau, wir töten dich“

Sie drohen und schreiben Todesanzeigen für ihre Gegner – in Dortmund gibt es die aktivste und gefährlichste Neonazi-Szene in Westdeutschland. Aber jetzt gibt es dort auch die Sonderkommission „Rechts“ VON MARTIN KLINGST Polizeipräsidium Dortmund, Montag, 30. März, 7.30 Uhr: Wie jeden Tag um diese Zeit trifft sich in einem schmucklosen Konferenzraum im zweiten Stock die Soko […]

Ruhrbarone| Tag der Solidarität mit den Opfern des NSU

Von Ulrike Maerkel Über 150 Menschen nahmen am Samstag an der Kundgebung zum Gedenken an Mehmet Kubasik, der am 04. April 2006 vom rechtsterroristischen NSU in Dortmund umgebracht worden ist, teil. Mehrere Migrantenorganisationen und Vereine hatten dazu aufgerufen, auch Vertreter der Kölner Vereinigung „Keupstrasse ist überall“ waren gekommen, um ihre Solidarität zu zeigen. Der Demonstrationszug […]

Nordstadt| 3. Tag der Solidarität: Familien der NSU-Opfer und deren Anwälte vermissen Aufklärungswillen des Gerichts

Von Susanne Schulte Vor neun Jahren wurde der Dortmunder Mehmet Kubasik ermordet. So schleppend und undurchsichtig die Ermittlungen liefen, so wenig transparent läuft auch die Gerichtsverhandlung gegen die Angeklagten, die Mitglieder des NSU, des Nationalsozialistischen Untergrunds, in München. Diesen Eindruck hat der Rechtsanwalt Carsten Ilius, der mit seinen Kollegen und Kolleginnen aus der Berliner Kanzlei […]

Nordstadt| Staatsanwaltschaft zum Wahlabend: 17 Strafbefehle gegen Demokraten – sieben Strafverfahren gegen Neonazis

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen zum Dortmunder Wahlabend, bei dem Demokraten, Antifaschisten und Neonazis aufeinander trafen, beendet: Gegen einen Neonazi will sie Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen fünf Neonazis wegen vorsätzlicher Körperverletzung (also ohne Waffe) erheben. Gegen einen weiteren Neonazi hat sie einen Strafbefehl wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung beantragt. Außerdem hat die Staatsanwaltschaft 17 […]

Nordstadt| Die Dortmunder SPD-Politikerin Nadja Lüders legt den Vorsitz im NSU-Untersuchungsausschuss nieder

Die Dortmunder SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Nadja Lüders hat ihren Vorsitz im parlamentarischen Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags zur Aufklärung der NSU-Verbrechen niedergelegt. Im Mittelpunkt sollen die Ermittlungen über die Aufklärung des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße, die Ermordung des Dortmunder Kiosk-Besitzers Mehmet Kubasik und die Verbindungen zum Neonazi und Polizistenmörder Michael Berger stehen. Nadja Lüders vertrat Neonazi […]

Ruhrbarone| NRW-NSU-Ausschuss Vorsitzende war Anwältin eines Nazis und dreifachen Polizistenmörders

Von Stefan Laurin Nadja Lüders ist Vorsitzende der Dortmunder SPD, Landtagsabgeordnete in NRW und Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses. Heute gab sie eine persönliche Erklärung ab: Michael Berger war 1999 fester Bestandteil in der Dortmunder Nazi-Szene und ermordete im Juni 2000 drei Polizeibeamten um, bevor er Selbstmord beging. Das eine Nazi-Anwältin die Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses in NRW ist, […]

Spiegel| NSU-Aufarbeitung in NRW: Ausschussvorsitzende vertrat späteren Polizistenmörder

Als Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses in NRW soll Nadja Lüders auch Verbindungen des Rechtsradikalen Michael Berger zur NSU-Mordserie prüfen. Nun wird Kritik gegen Lüders laut – weil sie Berger einst als Anwältin vertrat. Nadja Lüders, Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses im Düsseldorfer Landtag, steht in der Kritik. Die SPD-Politikerin aus Dortmund hat eingeräumt, Anwältin der dreifachen Polizistenmörders Michael […]

Welt| Vermummte greifen Journalisten mit Steinen an

Nach einer Neonazi-Demonstration wurde ein Journalist in Dortmund von Vermummten verfolgt, angegriffen und mit dem Tod bedroht. Nur mit einer Schreckschusswaffe konnte er die Angreifer vertreiben. Foto: picture-alliance / dpaDie Polizei geht in Dortmund massiv gegen Neonazis vor, auch viele Dortmunder demonstrieren regelmäßig gegen Rechts Ein Journalist, der in der Vergangenheit kritisch über die rechte […]

MUT| Der NSU und die militante rechte Szene Dortmunds

Dortmund-Dorstfeld, ein Stadtteil im Westen Dortmunds, hat einer der militantesten Neonazi-Szenen in Westdeutschland. Foto: © Joachim Bomann Seit der Aufdeckung der NSU-Morde kommen immer mehr Hinweise ans Licht, dass das rechte Trio um Beate Zschäpe innerhalb eines größeren Netzwerkes von weiteren rechten Zellen agierte. Viele der Spuren führen auch in die rechte Szene Dortmunds. Zur […]

n-tv| Es geht nicht nur um den NSU: Wie „Weiße Wölfe“ Terror verbreiten

„Wenn sie Knüppel hatten, zogen wir unsere Waffen“ – auf Dortmunds Straßen machen Neonazis Jagd auf Minderheiten und Ausländer.(Foto: David Schraven / Jan Feindt) Von Markus Lippold Die Behauptung, beim Nationalsozialistischen Untergrund handele es sich um Einzeltäter, ist falsch. Die Terroristen hatten Verbindungen etwa nach Dortmund. Eine beklemmende grafische Reportage beschreibt, wie das rechte Netzwerk […]

Nordstadtblogger| Interview mit Hartmut Anders-Hoepgen: „Dortmund ist Frontstadt“ im Kampf gegen den Rechtsextremismus

Hartmut Anders-Hoepgen ist ein Freund klarer Worte: „Dortmund ist Frontstadt“ sagt er, wenn der ehemalige Superintendent über die Bekämpfung von rechtsextremistischen Umtrieben in der Ruhr-Metropole spricht. Den militärischen Begriff wählt der Theologe ganz bewusst. Dortmund hat sich zum „Ausbildungszentrum“ der Neonazis entwickelt Über Jahre hat sich die Dortmunder Neonazi-Szene zur größten und aktivsten im Westen […]

NOZ| „Neonazi-Hochburg“ Dortmund: Tief im braunen Sumpf

Morde, Messerattacken, Machtgehabe: Dortmund gilt als die „Neonazi-Hochburg“ Deutschlands. Symbolfoto von einer Neonazi-Demo: dpa Dortmund. Morde, Messerattacken, Machtgehabe: Dortmund gilt als die „Neonazi-Hochburg“ Deutschlands. Ein Streifzug mit einem, der sich gegen die Rechtsradikalen stemmt und dafür Todesdrohungen erhält. Hinter ihrem schönsten Einfallstor zeigt die Stadt ihr hässlichstes Gesicht. Wer sich über den weiten Industriehafen dem […]

Vice| Wer ist „Die Rechte“, und warum ist sie so aggressiv?

Letzten Freitag zeigte die rechtsextreme Dortmunder Szene wieder einmal, wie viel Mitgefühl sie für Kriegsflüchtlinge hat, die in Deutschland Schutz suchen: Etwa 40 teilweise vermummte Rechte zogen fackelschwingend vor eine frisch eingerichtete Flüchtlingsunterkunft, dabei warfen sie mit Böllern um sich. Im WDR berichten Flüchtlinge davon, dass die Neonazis sogar versucht hätten, in die Unterkunft einzudringen. […]

WDR| Psychoterror von Neonazis: Fackelaufmarsch vor Flüchtlingsheim

Mindestens 20 Vermummte mit brennenden Fackeln haben am Freitagabend (06.02.2015) vor einem Asylbewerberheim in Dortmund rechte Parolen skandiert. Die Polizei nahm 13 Angehörige der rechten Szene vorläufig fest. Polizei zeigt Präsenz vor dem Dortmunder Flüchtlingsheim Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten Zeugen gegen 21 Uhr die Beamten alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt sollen sich vor […]

Ruhrbarone| NSU Prozess – Anwälte fordern Aufklärung: Gab es eine bewaffnete Combat 18-Zelle in NRW?

Die Anwälte der Familie Kubasik legten am 06. November 2014 im NSU-Prozess dem Oberlandesgericht in München drei Anträge vor, in denen Sie nachdringlich Fragen zu einem möglicherweise umfassenden, sogar international verknüpften Netzwerk stellen, das den NSU bei seinen Mordtaten unterstützt haben könnte. Zudem möchten Sie weitere wichtige Zeugen laden. Es könnte demnächst im Prozess gegen […]

ND| Im Netz des NSU – der Dortmunder Knoten

Alles nur Zufall? Nein, sagen einige Opferanwälte und machen den Job der Bundesanwaltschaft In dieser Woche sind im Münchner NSU-Verfahren die Verhandlungstage 157 bis 159 angesetzt. Zeugen sind ein Verfassungsschützer und ein Neonazi. Neue Erkenntnisse sind also kaum zu erwarten. Gedenkstein für den in Dortmund von Neonazi-Terroristen ermordeten Mehmet Kubasik Foto: dpa/Bernd Thissen Wenn Antonia […]

NSU-Nebenklage| Blood and Honor und Combat 18 in Dortmund

Die Nebenklage stellte heute wichtige Beweisanträge zur möglichen Tatbeteiligung der Dortmunder Naziszene unter anderem am Mord an Mehmet Kubaşik. Zum Zeitpunkt der NSU-Morde existierte in Dortmund eine gut organisierte, militante Naziszene. Um die Band Oidoxie trat unter dem Namen „Streetfighting Crew“ eine fest organisierte Gruppe auf. Um diese Gruppe wurde auch eine „Combat 18“-Gruppe aufgebaut, […]

Publikative| NSU-Ausschuss auch in NRW?

Mindestens drei Anschläge verübte die rechtsradikale Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zwischen 2001 und 2006 in Nordrhein-Westfalen. Doch einen eigenen Untersuchungsausschuss hat der nordrhein-westfälische Landtag zu den Verbrechen nicht eingesetzt – im Gegensatz zu Bundesländern wie  Bayern, Sachsen und Thüringen. Die Piraten wollen das nun ändern. Sie können dabei auf Unterstützung der CDU hoffen. SPD, Grüne […]

Spiegel| Neonazi-Auflauf: Hooligan-Rocker spielen für „SS-Siggi“

Von Christoph Ruf, Rheinmünster-Söllingen DPA Siegfried Borchardt: Neonazi-Hooligan aus Dortmund Hooligan-Auflauf im Badischen: Im kleinen Söllingen spielte die Band Lunikoff Verschwörung zu Ehren der Dortmunder Neonazi-Größe Siegfried Borchardt. Die Polizei beobachtete das Konzert – in Borchardts Heimatstadt war eine ähnliche Veranstaltung zuvor untersagt worden. Söllingen ist ein Dorf wie viele andere in Mittelbaden – und mit […]

Protokoll 51. Verhandlungstag – 5. November 2013

Zeug_innen und Sachverständiger: Gamze Kubaşık (Tochter von Mehmet Kubaşık) Elif Kubaşık (Ehefrau von Mehmet Kubaşık) Janica Dz. (Zeugin, die am Tattag in Tatortnähe zwei Männer, “Junkies oder Nazis”, gesehen habe) Julia Hei. (Auffindezeugin Mord an Kubaşık) Heinz-Günther Me. (Auffindezeuge Mord an Kubaşık) Prof. Dr. Markus Rothschild (Sachverständiger, Blutspurenmusteranalyse Mord an Kubaşık) Ralf Br. (Polizeibeamter Nordhessen, […]

Protokoll 42. Verhandlungstag – 2. Oktober 2013 – Teil 2

Zeugen: Herr Ca., Polizeibeamter aus Wiesbaden, wird zu den Waffen aus der Frühlingsstraße in Zwickau befragt. Dr. Hö., Zeuge zum möglichen Aufenthalt des NSU-Trio auf einem Grundstück in Dortmund. Herr Gr., Beamter des BKA, zu Zeitungsartikeln und Notizen aus dem Brandschutt. Während der zweiten Hälfte des Verhandlungstages steht die Vernehmung eines Zeugen aus Dortmund im Mittelpunkt. Der Ehemann […]

Protokoll 42. Verhandlungstag – 2. Oktober 2013 – Teil 1

Zeugen: Ulf Et., Rettungssanitäter aus Kassel, der Halit Yozgat erstversorgte. Michael St., Beamter beim BKA Wiesbaden, der Ermittlungen gegen Andreas T. führte sowie Spuren im Komplex der Česká-Mordserie bearbeitete. Prof. Dr. Saternus, Sachverständiger, pensionierter Rechtsmediziner aus Göttingen, der die Obduktion des Mordopfers Halit Yozgat durchgeführt hat. Prof. Brück, Sachverständiger, Neuropathologe. Dr. Kijewski, Sachverständiger. An diesem Verhandlungstag wird […]

NSU-WATCH| Bilder des Schreckens

Zwischen Nazi-Peeping und Lichtbildmappen-Slapstick: Verstörendes aus den ersten drei Monaten des Prozesses vor dem OLG München Von Friedrich Burschel zuerst in einer kürzeren Version erschienen im Hinterland Magazin, Nr. 23 (pdf), vielen Dank an den Autor. Der Kontrast zwischen den beklemmenden Bildern spiegelt noch einmal die gesamte prekäre Aufmerksamkeitsökonomie im NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht (OLG) […]

NSU: Protokoll 40. Verhandlungstag – 30. Sept 2013

Zeug_innen: Veronika von A. (gibt an, kurz vor dem Mord an Mehmet Kubaşık im April 2006 in DortmundZschäpe, Mundlos und Böhnhardt auf dem Nachbargrundstück gesehen zu haben) KOK Werner I. (zeigt und erläutert Tatortfotos zum Mord an Halit Yozgat) KHK Bi. (berichtet von den Ermittlungen zum Mord an Yozgat, insbesondere zum damaligen Tatverdächtigen Andreas T.) An diesem Verhandlungstag wurden zwei große […]

Zusammenfassung der Prozesstag 40, 41 und 42 – 30. September bis 2. Oktober 2013

Lange verlief der NSU-Prozess in München sehr schleppend. Diese Woche überschlugen sich die Ereignisse aber. Zunächst sagte die kürzlich aufgetauchte Dortmunder Zeugin aus, die das Trio in Dortmund gesehen haben will. Außerdem war der Mord in Kassel zentrales Thema. Dazu wurde auch der Verfassungsschützer Andreas T. vernommen. Die bewegendsten und traurigsten Momente der Woche waren die Aussagen […]