Schlagwort-Archive: Keupstraße

mdr| Nagelbombenanschlag in Köln: NSU-Opfer dringt auf schnellen Zivilprozess gegen Thüringen

Das Zivilverfahren eines NSU-Opfers gegen den Freistaat Thüringen wird nicht bis zum Abschluss des Münchner Strafprozesses ausgesetzt. Das Landgericht Erfurt teilte MDR THÜRINGEN mit, der Anwalt des Opfers habe einen entsprechenden Vorschlag des Thüringer Innenministeriums abgelehnt. Das Ministerium hatte argumentiert, dass erst das NSU-Strafverfahren vor dem Oberlandesgericht München und verschiedene NSU-Untersuchungsausschüsse abgeschlossen werden müssten. Weil […]

WAZ| Neonazi-Szene verherrlicht Gewalttaten des NSU

Die Keupstraße in Köln-Mülheim. Hier haben die Rechtsterroristen vom NSU einen Anschlag verübt. Berlin.   In der Neonazi-Szene werden die Morde des NSU gefeiert. Die Terrororganisation findet in der Szene nach wie vor flächendeckend Unterstützung. Mehr als drei Jahre nach ihrer Aufdeckung werden die Morde des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in der Neonazi-Szene gefeiert. Es vergeht […]

Kölner Stadt-Anzeiger| NAGELBOMBEN-ANSCHLAG: Neue Aufnahmen von der Keupstraße legen Verdacht auf Mitwisser nahe

Bisher unbekannte Bilder aus einer Überwachungskamera auf der Keupstraße vom Tag des Anschlags  Foto: Screenshot Überwachungsvideo Unweit der Keupstraße haben Kameras am Tag des Anschlags im Jahr 2004 ein Pärchen gefilmt, das sich auffällig verhalten hat. Mitglieder des NSU-Untersuchungsausschusses im NRW-Landtag wollen sich mit den Aufnahmen befassen.  Von Andreas Förster Fast elf Jahre nach dem Bombenanschlag […]

Welt| Die Spur des Terrors, die der NSU hinterließ

Eine Mordserie mit zehn Opfern und ein Nagelbombenanschlag in Köln werden dem NSU zugeschrieben. Abseits des Münchner Prozesses soll ein Untersuchungsausschuss in NRW bislang offene Fragen klären. Der Nagelbombenanschlag in Köln 2001 wurde gerade im Münchner NSU-Prozess aufgearbeitet. Doch es bleiben noch viele Fragen offen: In drei Bundesländern werden deshalb Parlamentarische Untersuchungsausschüsse eingesetzt, um Antworten […]

Keupstraße| Leserbrief zum Artikel auf Spiegel Online, 28.1.2015, „Wer die wahren Opfer sind“

Sehr geehrte Frau Friedrichsen, schon in ihrer Schlagzeile geben Sie an zu wissen, „wer die wahren Opfer sind“. Ihre Behauptung begründen Sie in Ihrem Kommentar mit der These, dass nur der/diejenige Anrecht auf ein juristisch korrektes Opferdasein habe, der/die körperlich, also sichtbar verletzt wurde. Sprich alle, die nicht sichtbar verletzt wurden, haben kein Anrecht auf […]

NSU-Nebenklage| Verteidigung Zschäpe will Nebenklägervertreter rausschießen – und damit von der Beweisaufnahme zum „asservierten Geständnis“ Zschäpes ablenken.

Die Beweisaufnahme am heutigen Tag war überschattet von Auseinandersetzungen über die Nebenklageberechtigung einzelner Betroffener des Bombenanschlages in der Keupstraße. Seinen Anfang genommen hatte dies bereits gestern, als deutlich geworden war, dass einzelne Nebenklägervertreter sehr aggressiv Mandate bei KeupstraßenbewohnerInnen angeworben hatten und teilweise wohl ohne klare Absprache und mit unklarer Behauptung von Verletzungen Anträge auf Zulassung […]

NSU-Nebenklage| Keupstraße: wer war gefährdet? Und: Angeklagter Schultze: Aussteiger oder „Umsteiger“?

Drei Mitglieder einer Familie schilderten ihr Erleben des Anschlages in der Keupstraße. Die Mutter hatte sich in weniger als 30 Metern Luftlinie zur Bombe aufgehalten und im Wesentlichen den Schrecken und die Erschütterung erlebt. Körperlich hatte sie Probleme mit den Ohren erlitten. Sie schilderte, dass laute Geräusche, etwa Silvesterraketen, sie in die Situation der Bombenexplosion […]

Sabah| ”Ich habe Böhnhardt gesehen“

Eine 63-jährige Zeugin hat am Dienstag im NSU-Prozess ausgesagt, dass sie kurz vor dem Nagelbombenanschlag in Köln den Terroristen Uwe Böhnhardt gesehen hat. Am 9. Juni 2004, also am Tattag, fiel er der Frau in der Keupstraße auf, weil er sein Fahrrad sehr vorsichtig vor sich herschob: ”Er hatte einen großen Fahrradkorb“, so die Frau. […]

NSU-Nebenklage| Betroffene der Nagelbombe in der Keupstraße: wie beweist man Angst und Leid?

Am heutigen Tag wurden mehrere ZeugInnen befragt, die sich zum Zeitpunkt der Bombenexplosion zwar in deren Wirkungsbereich befanden, aber keine erheblichen körperlichen Verletzungen erlitten. Die Schilderungen dieser Zeugen waren naturgemäß weniger spektakulär als die der Schwerverletzten in der vergangenen Woche. Dies führte leider auch dazu, dass der Vorsitzende Richter ungeduldig, drängend und ungnädig sein Frageprogramm […]

Welt| Bombenopfer: „Polizei bot neue Identität an“

Im NSU-Prozess sagen Zeugen des Keupstraßen-Anschlags aus Hasan Yildirim hat ihm in die Augen geblickt, dem mutmaßlichen Täter. Für eine Sekunde nur, wie Yildirim am Mittwoch im NSU-Prozess berichtet. Aber vermutlich hat der Friseur aus der Keupstraße tatsächlich Blickkontakt mit Uwe Mundlos gehabt. Der mutmaßliche NSU-Terrorist soll vor dem Friseursalon von Yildirims Bruder eine Bombe […]

Welt| Die Nägel schossen mit 670 km/h durch die Luft

Im Münchner NSU-Prozess berichten Sprengstoffexperten des BKA über die Bombe des NSU in der Kölner Keupstraße. Ihre Sprengkraft entsprach der von 1,5 Kilogramm TNT – sie enthielt 700 lange Eisennägel. Foto: Polizei Köln Mit diesen Bildern einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach dem Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 nach einem Verdächtigen: […]

NSU Nebenklage| Weitere Geschädigte aus der Keupstraße – 22.01.2015

Heute sagten weitere Verletzte des Anschlags in der Keupstraße aus. Den Anfang machte ein Gastwirt aus der Keupstraße, der während der Explosion als Kunde im Friseurladen war. Er trug heute ein T-Shirt der Initiative „Keupstraße ist überall“. Der Zeuge hatte verhältnismäßiges Glück und erlitt „nur“ eine Verletzung am Trommelfell, auch die psychischen Folgen hatte er nach […]

Ra Stolle| „Dazu muss man kein Ermittler sein.“

Heute wurden die ersten Geschädigten des Kölner Nagelbombenanschlages in der Keupstraße v. 9. Juni 2004, bei dem über 20 Personen zum Teil schwer verletzt worden sind, gehört. Einer der Geschädigten hat schon bei seiner damaligen polizeilichen Vernehmung die These, dass der Anschlag nicht vor dem Hintergrund einer Schutzgelderpressung begangen sein kann, geäußert. Dazu müsse man […]

NSU-Nebenklage| Erste Zeugenaussagen zum Nagelbombenanschlag in der Keupstraße – und zur „Bombe nach der Bombe“.

Heute sagten die ersten Geschädigten des Nagelbombenanschlags am 9. Juni 2004 in der Keupstraße in Köln aus – jeweils gefolgt von den Ärzten, die ihre Verletzungen behandelt hatten. Den Anfang machten zwei junge Männer, die während der Explosion auf dem Gehweg in der Nähe der Bombe vorbeigegangen waren und die sehr gefasst, aber sichtlich mitgenommen […]

DW| NSU-Nebenklage-Anwalt: „Zschäpe bei Bombenanschlag belastet“

Ein Nagelbomben-Anschlag traf die Menschen in der Kölner Keupstraße im Juni 2004. Im NSU-Prozess kommen jetzt Verletzte zu Wort. Warum das so wichtig ist, erklärt Nebenklage-Anwalt Alexander Hoffmann im DW-Interview. Verwüstungen am Tag des Anschlags in Köln Der Kieler Rechtsanwalt Alexander Hoffmann vertritt eine Nebenklägerin, die bei dem Bombenanschlag in der belebten Keupstraße verletzt wurde. […]

TA| NSU-Prozess: Ermittler übersahen wichtige Spuren

München: Nach dem Kölner Nagelbomben-Anschlag hätten Hinweise schon vor acht Jahren zu den Neonazi-Tätern führen können.     Köln 9. Juni 2004: Das Bild einer Überwachungskamera in der Schanzenstraße zeigt laut Anklage Uwe Mundlos, der auf dem Gepäckträger eines Fahrrads den Sprengsatz an den Tatort vor ein Friseurgeschäft in die benachbarte Keupstraße schieben soll. Durch […]

Keupstraße ist überall| Die Keupstraßentermine beim NSU-Prozess in München stehen fest – Wir fahren hin.

Liebe Leute, wie ihr vielleicht schon gehört habt, stehen jetzt im NSU-Prozess in München die Termine fest, an denen die ZeugInnen und NebenklägerInnen aus der Keupstraße geladen sind: Es beginnt am 20./21./22.1., geht weiter am 27./28.1. und wahrscheinlich auch danach. Wie zugesagt und schon seit Monaten beworben, werden wir hinfahren, am 20.1. mit drei Bussen, […]

WDR| Untersuchungsausschuss beginnt: Der NSU-Terror im Schnelldurchlauf

Von Rainer Kellers Dem Terror des NSU auf der Spur: Im NRW-Landtag hat am Dienstag (16.12.2014) der NSU-Untersuchungsausschuss seine Arbeit aufgenommen. Die Abgeordneten wollen die Hintergründe der NSU-Anschläge in NRW aufklären. Leicht wird das nicht, der Ausschuss hat gerade mal zwei Jahre Zeit. „Es wird arbeitsintensiv.“ Als Nadja Lüders (SPD), die Vorsitzende des NSU-Ausschusses im […]

Der Tag X steht fest: 20. Januar 2015!

Jetzt ist es amtlich: das OLG München wird ab dem 12. Januar 2015 den Komplex ‘Nagelbombenanschlag auf die Keupstraße’ behandeln. Ab dem 20. Januar 2015 werden die Betroffenen befragt. Daher steht der lange als Tag X bezeichnete Termin nun fest: Wir kommen nach München am Dienstag, den 20. Januar 2015. Die Initiative „Keupstraße ist überall“ und […]

TA| NSU-Opfer hat Thüringen wegen Pannenserie verklagt

Der Betroffene eines Anschlages in Köln fordert wegen der Pannenserie bei der Verfolgung des Trios jetzt Schmerzensgeld.     Ein Polizist sichert im Jahr 2004 in Köln die Spuren der Bombenexplosion in der Keupstraße. Archivfoto: Federico Gambarini/dpa Ein NSU-Opfer fordert Schmerzensgeld vom LandThüringen. Eine entsprechende Klage des Stuttgarter Rechtsanwalts Khubaib-Ali Mohammed für seinen Mandanten ausKöln […]

Offener Brief an den ehemaligen Bundesinnenminister Otto Schily

Sehr geehrter Herr Bundesminister a.D. Schily, mit Empörung haben die Initiative „Keupstraße ist überall“ und die unterzeichnenden Nebenklagevertreter im NSU-Verfahren die von Ihnen erwirkte „Klarstellung“ im Kölner Stadt-Anzeiger vom 10.11.2014 zur Kenntnis genommen. Dort heißt es unter anderem: Herr Schily weist zu Recht darauf hin, dass er seinerzeit ein rechtsextremistisches Motiv nicht ausgeschlossen, sondern zum Sachverhalt lediglich Folgendes […]

Broschüre zum NSU-Prozess in München

Die Opferberatung-Rheinland (OBR) hat eine Info-Broschüre mit praktischen Hinweisen zum NSU-Prozess für Betroffene des Anschlages in der Kölner Keupstraße herausgegeben. Die Broschüre wurde mit Blick auf die bald anstehende Verhandlung dieses Anschlages vor dem Oberlandesgericht München erstellt. Sie gibt einen Überblick, wie sich Abläufe vor Gericht gestalten, welche Rechte und Pflichten Zeug*innen und Zuschauer*innen haben […]

FAZ| NSU-Morde: Jetzt untersucht auch Nordrhein-Westfalen

Viele Fragen zur Mordserie des rechtsextremen NSU sind noch offen. Nun will auch der Landtag in NRW Verbrechen untersuchen, die bislang nicht eindeutig der Terrorzelle zugeordnet werden konnten. 28.10.2014, von REINER BURGER, DÜSSELDORF © DAPDDie Kölner Keupstraße nach dem Bombenanschlag des NSU im Juni 2004: Ermittlungsansätze wurden nur unzureichend genutzt, kritisierte der Bundestags-Untersuchungsausschuss In Nordrhein-Westfalen […]

Rap-Star Eko Fresh erinnert an NSU-Attentat in Köln

10 Jahre sind seit dem Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße vergangen. Im Juni 2004 wurden in der Straße 22 Menschen verletzt, viele davon schwer. Erst 2011 konnte die Tat der rechtsextremischen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ zugeordnet werden. Jetzt erinnern Eko Fresh (31) und die Kölsch-Rocker Brings an das Attentat, spielten gemeinsam für das neue Album des […]

Köln| NSU-OPFER IN DER KEUPSTRASSE

Wie kann der Opfer des NSU-Terrors angemessen gedacht werden? Ein Mahnmal an der Keupstraße ist jedenfalls nicht erwünscht. Foto: CHT Die Anwohner der Keupstraße wollen kein Mahnmal, das an die Geschehnisse von 2004 erinnert. Ein weiterer Bürgerantrag an die Mülheimer Bezirksvertretung forderte die Umwandlung der Keupstraße in eine Einkaufsstraße.  Von Tobias Christ Mit seinem Versuch, einen Teil […]

Aufruf “AktionsTag X Keupstraße in München” – Jetzt Unterstützer werden | Gemeinsam nach München zum NSU-Prozess – Keupstraße ist überall

Aufruf “AktionsTag X Keupstraße in München” – Jetzt Unterstützer werden Gemeinsam nach München zum NSU-Prozess – Keupstraße ist überall Die Keupstraße ist bekannt als die zentrale Geschäfts- und Wohnstraße der ›türkischen Community‹ in Köln; weit über die Stadtgrenzen hinaus. Am 9. Juni 2004 explodierte am helllichten Tag auf der Keupstraße eine von Nazis gezündete Nagelbombe. […]

NSU-TERROR NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bittet Opfer um Vergebung

Hannelore Kraft hat die Opfer des NSU-Terrors um Vergebung gebeten. Man sei „unentschuldbar blind gewesen“, sagte die NRW-Ministerpräsidentin. Ein NSU-Untersuchungsausschuss soll jetzt die Vorfälle, auch um den Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße, aufklären. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bittet NSU-Opfer um Vergebung © by Dirk Vorderstraße auf Flickr (CC BY 2.0), bearbeitet islamiQ Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich […]

Deutschlandfunk| Die Keupstraße zehn Jahre nach der Nagelbombe

NEONAZI-ANSCHLAG Die Keupstraße zehn Jahre nach der Nagelbombe (Beitrag hören) Von Barbara Schmidt-Mattern Vor diesem Frisörladen in der Keupstraße explodierte die Nagelbombe. (picture-alliance/ dpa / Rolf Vennenbernd) Von Anfang an waren die Bewohner der Kölner Keupstraße davon überzeugt, dass Neonazis für den Bombenanschlag von 2004 verantwortlich sind. Lange wurde ihre Stimme überhört. Mittlerweile ist klar: Der […]

Köln-Keupstraße| Neuerscheinung: Von Mauerfall bis Nagelbombe

Ausschnitt aus dem Titel des Buchs Zum zehnten Jahrestag des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße hat die Gruppe „Dostluk Sineması“ ein Buch mit Augenzeugenberichten der damaligen Anwohner herausgebracht. Veröffentlicht wird das Buch durch die Amadeu Antonio Stiftung. Am 9. Juni 2004 explodierte in der Kölner Keupstraße eine Nagelbombe, die Teil der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds […]

MIGAZIN| „STAAT & NAZIS HAND IN HAND“ – Polizei zensiert NSU Plakat wegen Verunglimpfung des Staates

Ein Plakat sollte an den NSU-Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße vor 10 Jahren erinnern. Doch die Berliner Polizei griff ein und zerstörte das Plakat. Begründung: Die Aufschrift „NSU: Staat und Nazis Hand in Hand“ verunglimpfe den Staat. Die Initiatoren sprechen von Zensur. „NSU: Staat und Nazis Hand in Hand“ von der Polizei entfernt © Bündnis […]

Publikative| NSU-Ausschuss auch in NRW?

Mindestens drei Anschläge verübte die rechtsradikale Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zwischen 2001 und 2006 in Nordrhein-Westfalen. Doch einen eigenen Untersuchungsausschuss hat der nordrhein-westfälische Landtag zu den Verbrechen nicht eingesetzt – im Gegensatz zu Bundesländern wie  Bayern, Sachsen und Thüringen. Die Piraten wollen das nun ändern. Sie können dabei auf Unterstützung der CDU hoffen. SPD, Grüne […]

Einladung zu einer Diskussionsveranstaltung: Die Keupstraße als Medienereignis: Rückblicke, Einblicke, Ausblicke

im NS-Dokumentationszentrum, Freitag, 23. Mai, 14 bis 16 Uhr, Appellhofplatz 23 – 25, Köln. Wenige Tage vor dem 10. Jahrestages des Nagelbombenattentat in der Keupstraße laden wir Sie einmit Ayca Tolun (WDR) Berichterstatterin beim Münchner NSU-Prozess, Richard Heister, Agence France-Presse und Thorsten Moeck, Kölnische Rundschau (angefragt) ins Gespräch zu kommen.Bitte leiten Sie die Einladung an […]

BNR| NSU-Helfer zufällig vor Ort?

VON MAIK BAUMGÄRTNER/ANDREA RÖPKE Der Mitangeklagte im NSU-Prozess André E. befand sich zum Zeitpunkt des  Nagelbombenanschlags in Köln 2004 in unmittelbarer Nähe – das belegen neue Unterlagen. Mitangeklagter im Münchner NSU-Prozess André E. in einer Verhandlungspause; Photo: Otto Belina Einen Tag vor dem verheerenden Nagelbombenanschlag mit vielen Verletzten in der Kölner Keupstraße am 9. Juni […]

Einladung| Keupstraße und Rassismus: Anschlag – Folgen – Konsequenzen

Veranstaltung der „Initiative Keupstraße ist überall“ 19.März 2014, 19 Uhr, im Großen Forum  Bürgerzentrum Alte Feuerwache Köln (Melchiorstr.3, U-Bahnh. Ebertplatz) 1. Video „ich kenne meine Feinde“   2. Erfahrung der unmittelbar Betroffenen   Kutlu Yurtseven (Microphone Mafia – dostluk cinemasi), Köln   3. „Re-Traumatisierung“   Was bedeutet Traumatisierung durch das Nagelbomben-Attentat? Welche Rolle spielten die […]

„Initiative Keupstraße ist überall“ – Veranstaltungshinweis

Der Anschlag Am Nachmittag des 9. Juni 2004 explodierte in der stark belebten Keupstraße in Köln eine Nagelbombe, gefüllt mit über 5 kg Sprengstoff und 800 Zimmermannsnägeln. Sie sollte ein Blutbad mit Toten und Verletzten in der hauptsächlich von Menschen aus der Türkei bewohnten Straße anrichten. Nur durch Zufall starb niemand. Aber mehr als 22 […]

WDR5| NSU-Anschlag in Köln wirft Fragen auf: Der unerhörte Zeuge

von Thomas Moser Ali Demir war Zeuge des Terroranschlags in der Keupstraße in Köln-Mühlheim. Kurz nach der Explosion sah er vor seinem Büro zwei Männer, zivil gekleidet und mit Pistole bewaffnet – allem Anschein nach Polizeibeamte. Doch wer die beiden Männer waren, ist bis heute nicht geklärt. Ali Demir hat seine Beobachtungen immer wieder Journalisten, […]

Ich kenne meine Feinde – Die migrantische Community und der NSU

Unter Migrantinnen und Migranten verbreitete der NSU Angst und Schrecken – auch ohne ein einziges Bekennerschreiben. Gerade in der türkischen Community kam lange vor dem Auffliegen des NSU der Verdacht auf: Hinter den gezielten Morden und Anschlägen stecken Neonazis. Ein Film von #R99 und Toralf Staud in Zusammenarbeit mit FLMH. http://www.flmh.de Aufnahmen der Demonstration: Sefta […]

Lotta| DIE KEUPSTRASSE NACH NSU – “Ihre Enttäuschung stammt nicht nur von diesem Anschlag”

Am 9. Juni 2004 explodierte auf der Köln-Mülheimer Keupstraße eine Nagelbombe, die 22 Menschen zum Teil schwer verletzte. Der NSU hat sich Jahre später zu der Tat bekannt. Mitat Özdemir ist Vorsitzender der „Interessensgemeinschaft Keupstraße“. Dr. Ayla Güler-Saied ist Migrationsforscherin. Beide arbeiten in einer Initiative mit, die im Frühjahr mehrere gut besuchte Veranstaltungen auf der […]

Protokoll 21. Verhandlungstag – 10. Juli 2013

Sieben Zeug_innen, ein gestellter Beweisantrag, ein richterlich abgelehnter Antrag und zwei Erklärungen durch Anwält_innen: Der 21. Verhandlungstag war vollgepackt und behandelte neben den prozessualen Vorgängen wie der abgelehnten Freistellung des Angeklagten André E. auch die Glaubwürdigkeit des Angeklagten Holger G. In erster Linie ging es aber um den Mord an Enver Şimşek: Beamten und Zeugen beschrieben in bestürzender Detailliertheit […]

n-tv: Kölner Bombenanschlag 2004 – Zeugen an der Keupstraße nicht befragt

Uwe Böhnhardt in der Keupstraße, wahrscheinlich transportiert er den Sprengsatz.(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb) Donnerstag, 25. April 2013 Dass der Anschlag in der Kölner Keupstraße 2004 auch zu den Taten des NSU gehört, gilt inzwischen als sicher. Die Tätersuche ist auch in diesem Fall von zahlreichen Pannen begleitet, im Bundestagsuntersuchungsausschuss werden neue Versäumnisse aufgelistet. Der Polizist, […]

Ausgburger Allgemeine: Polizisten waren nach NSU-Anschlag auffällig früh am Tatort

Die Ermittlungen um die rechte Terrorzelle NSU waren von Pannen der begleitet. Das ZDF hat eventuell auf eine weitere aufmerksam gemacht. Die Bildkombo zeigt die mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt(l-r).Foto: Bundeskriminalamt Vernichtete Akten und sehr umstrittene V-Leute: Die deutschen Ermittler haben sich bislang nicht mit Ruhm […]

Schon kurz nach dem verheerenden Bombenanschlag der NSU 2004 stand für die Sicherheitspolitiker fest: Der Anschlag hat einen kriminellen Hintergrund. Rechtsextreme Motive wurden kategorisch ausgeschlossen. Dabei gab es schon sehr früh viele Hinweise, die in diese Richtung zeigten. Köln Keupstraße: Hier hat am 09 Juni 2004 eine Bombe des NSU 22 Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt. […]

WDR: Weiteres Behördenversagen im Fall NSU

Video:WESTPOL Vertane Chancen: Das Behördenversagen im Fall NSU (6:15) Weitere Videos WESTPOL liegen interne Dokumente vor, die zeigen: Nicht nur den NRW-Behörden, sondern auch der bundesweiten Ermittlungsgruppe „Bosporus“, die die weiteren Morde des NSU untersuchte, lagen konkrete Hinweise auf rechtsextreme Täter vor. Neun Morde in sechs Jahren. 160 Polizisten ermitteln in fünf Bundesländern. Die zuständige […]

bnr.de: Terrorakt mit möglichst vielen Opfern

VON ARMIN PFAHL-TRAUGHBER Die rechtsterroristischen Nagelbombenattentate in London 1999: Vorbild für den Anschlag des NSU in Köln 2004? Rechtsterrorismus: möglichst hohe Opferzahlen durch Nagelbombenanschlag; Photo: ibefisch/pixelio.de Angesichts der besonderen Gewaltintensität, die in der geplanten und gezielten Ermordung von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ausdruck kam, finden andere Gewaltakte des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) gegenwärtig keine so große […]

BILD: So lief das Nagelbomben-Attentat wirklich!

ANKLAGE GEGEN BEATE ZSCHÄPE ENTHÜLLT NSU-TERRORWird das Attentat aus dem Jahr 2004 jetzt aufgeklärt? Der Horror-Anschlag am 9. Juni 2004. Die Keupstraße glich einem Trümmerfeld, 22 Menschen wurden teils schwerst verletzt Foto: ddp images/dapd/Henning Kaiser Von J. LEY, J. BRÜCHER und G. XANTHOPOULOS Köln – Das Nagelbomben-Attentat in der Keupstraße war der sechste von zehn Anschlägen der Nazi-Killer „NSU“. Exklusiv enthüllt […]