Schlagwort-Archive: Mundlos

Hajo Funke| Das NSU-Urteil und seine fatalen Signale für die Sicherheit und den juristischen Umgang mit Neonazis. Es waren nicht nur Drei !

Hajo Funke Das NSU-Urteil und seine fatalen Signale für die Sicherheit und den juristischen Umgang mit Neonazis. Es waren nicht nur Drei[1] (1)Das Urteil Das Urteil im NSU-Prozess vom 11. Juli 2018 hat die Hauptangeklagte als Mittäterin einer rassistischen Mordserie zu lebenslanger Haft verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Ralf Wohlleben wurde zu […]

jungewelt| Das Rätsel von Eisenach

Wiederaufgetauchte Tatortfotos: NSU-Aufklärer wollen wissen, wie die Neonazis Mundlos und Böhnhardt starben Von Claudia Wangerin Der Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im November 2011 muss als Schlüsselfall im NSU-Komplex gelten: Falls es doch kein einvernehmlicher Doppelselbstmord war, stellt sich die Frage nach Differenzen der untergetauchten Neonazis mit möglichen Hintermännern, die bisher nicht dingfest […]

TA| Eisenacher Feuerwehrleute sind Zeugen beim neuen NSU-Ausschuss

Der zweite NSU-Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtages will bei seiner ersten Zeugenvernehmung am 4. Juni unter anderem mehrere Feuerwehrleute anhören. Außerdem solle ein Reporter befragt werden, der mit seinem Team Bilder von der Szenerie gedreht habe.     In diesem Wohnwagen starben Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Jetzt sollen Eisenacher Feuerwehrleute vor dem NSU-Ausschuss als Zeugen […]

Rap-Star Eko Fresh erinnert an NSU-Attentat in Köln

10 Jahre sind seit dem Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße vergangen. Im Juni 2004 wurden in der Straße 22 Menschen verletzt, viele davon schwer. Erst 2011 konnte die Tat der rechtsextremischen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ zugeordnet werden. Jetzt erinnern Eko Fresh (31) und die Kölsch-Rocker Brings an das Attentat, spielten gemeinsam für das neue Album des […]

NB-Kurier| Bayreuther plante Flucht des NSU

Von Moritz Kircher BAYREUTH. Dass die Burschenschaft Thessalia zu Prag in Bayreuth Neonazis ein Zuhause gibt, ist jetzt bestätigt. Nach Kurier-Informationen lebte mit Mario B. eine der zentralen Figuren des rechtsradikalen Thüringer Heimatschutzes ab 1997 jahrelang im Verbindungshaus der Burschenschaft. Damit gibt es auch eine Verbindung nach Bayreuth zum NSU-Terror. Der Rechtsextremist Mario B. war […]

Tino Brandt| Zschäpe war „keine dumme Hausfrau“

Im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München hat die auf drei Tage angelegte Zeugenvernehmung des Neonazis und früheren Verfassungsschutz-Spitzels Tino Brandt begonnen. Er zählte zu den führenden Köpfen der rechtsextremen Szene in Thüringen. Brandt machte viele Erinnerungslücken geltend, bot aber einige Einblicke in das Wirken der Mitglieder des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Brandt sagte, er habe Uwe […]

Stuttgarter Nachrichten| Geschichte des NSU-Terrors: „Blut fließen lassen“

Franz Feyder und Sven Ullenbruch,  Mitte der 1990er Jahre himmelt die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe ihren damaligen Freund und NSU-Kumpanen Uwe Mundlos auf einer Feier von Neonazis anFoto: StN Aus der Haft schreibt der Göppinger Neonazi Larrass an seine braunen Kameraden: Er und sein Brieffreund Gerlach bauten rechte Netzwerke auf, die bereit seien, „den Abzug […]

Sachsen NSU PUA| Abweichender Bericht der Fraktion DIE LINKE, der SPD-Fraktion und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Abweichender Bericht der Fraktion DIE LINKE, der SPD-Fraktion und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum 3. Untersuchungsausschuss der 5. Legislaturperiode des Sächsischen Landtages: Untersuchung möglicher Versäumnisse und etwaigen Fehlverhaltens der Staatsregierung und der ihrer Fach-, Rechts- und Dienstaufsicht unterliegenden Sicherheits-, Justiz-, Kommunal und sonstigen Behörden im Freistaat Sachsen beim Umgang mit der als ‚Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)‘ bezeichneten neonazistischen Terrorgruppe, deren personellorganisatorischem Umfeld […]

NSU| Es wird immer enger mit der Anklage

von Lutz Bucklitsch Im Prozeß vor dem Oberlandesgericht München in Sachen „NSU“ wird es zunehmend enger für die Generalbundesanwaltschaft.  Immer mehr angeklagte Sachverhalte und Indizienketten brechen zusammen. Zeugen machen unterschiedliche Aussagen. Selbst bei den Opfern dieser Straftaten zeigen sich eklatante Unterschiede, u.a. bei der Beschreibung der Täter. Immer häufiger geht man von anderen Tätern, als […]

HEISE| „Es war ein Schock für mich, diese Äußerungen zum Karlsruher Attentat zu lesen“

Marcus Klöckner 29.06.2014 Michael Buback sieht Parallelen zwischen der Aufarbeitung in Sachen NSU und der Aufarbeitung im Mordfall seines Vaters Gibt es Parallelen zwischen dem Fall NSU („In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen“) und der Aufarbeitung des Mordes an dem von der Roten Armee Fraktion (RAF) 1977 ermordetenGeneralbundesanwalt Siegfried Buback? Im Mai dieses Jahres meldete sich […]

Tino Brandt: Zuhälter auf eigene Rechnung oder für den Verfassungsschutz?

von Lutz Bucklitsch   Tino Brandt – gehört zu den umtriebigsten Figuren der V-Leute-Szene.Einer  der Spitzenverdiener der V-Leute in der Bundesrepublik zeigt seit Jahren auch „unternehmerische Qualitäten“. Kassierte er Millionen bei Versicherungsbetrügereien? – Ermittlungsverfahren läuft bereits seit zwei Jahren gegen ihn und weitere Beschuldigte, so wirft ihn heute die Staatsanwaltschaft Zuhälterei mit minderjährigen Knaben vor. […]

Nationalsozialistischer Untergrund – Hintergrund in den Medien

 Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)“. 36/2011. Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, 13. November 2011, abgerufen am 15. November 2011.  Netzwerk des NSU war größer als angenommen. In: Zeit Online. 24. März 2013, abgerufen am 26. März 2013.  Andreas Förster: Der eigentliche Untergrund. In: Berliner Zeitung, 26. März 2013. Im dritten Absatz steht, dass auch Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe mitgezählt sind.  Archiv schätzt NSU-Unterstützerkreis auf 200 […]

Verfassungsschutz: Das Lügenkartell I – Hintergrund zum NSU

Zusammengestellt von Lutz Bucklitsch Desinformation ist die gezielte Verbreitung falscher oder irreführender Informationen. Motivation der Desinformation ist meist die Beeinflussung der öffentlichen Meinung bzw. von Gruppen oder Einzelpersonen, um ein bestimmtes politisches oder wirtschaftliches Anliegen des Verbreitenden zu unterstützen. Desinformation kann entweder direkt (Lügen, Betrug) oder indirekt (subtile Unterdrückung objektiver oder überprüfter Fakten, Verschweigen oder Ablenken von der Wahrheit, Implizieren falscher Urteile) geschehen. Eine […]

NSU – DIE WESENTLICHEN UNGEREIMTHEITEN – auch 2014 bleiben viel Fragen offen. Die Trickser des BfV

von Lutz Bucklitsch Viele dieser nachfolgend aufgeworfenen Fragen sind auch im Jahre 2014 ungelöst. Sie bleiben weiter das Rätsel des NSU. Viele Fragen könnten aber gelöst werden, wenn die Sicherheitsbehörden, verschiedene Landeskriminalämter, das BKA und insbesondere das Bundesamt für Verfassungsschutz endlich alle Akten auf den Tisch legen würden, die Mitarbeiter dieser Einrichtungen endlich die Wahrheit […]

EIN UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS AUCH IN BADEN-WÜRTTEMBERG

 Beitrag hören Thomas Wüppesahl, Sprecher der AG Kritische Polizisten, spricht über die Zustände im Ländle und warum ein Untersuchungsausschuss in Baden Württemberg zwar dringend nötig ist, aber umso weniger erwünscht. Die bewußte Vertuschung der Aufklärung des Tötungsdelikt zum Nachteil der Polizeibeamtin Michele Kiesewetter.

Micha Brumlik| ZEHN JAHRE KEUPSTRASSE “Hoffe, dass der Druck auf die Sicherheitsdienste zunimmt”

ZEHN JAHRE KEUPSTRASSE “Hoffe, dass der Druck auf die Sicherheitsdienste zunimmt” (Beitrag hören) Micha Brumlik im Gespräch mit Birgid Becker   Der Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik (picture alliance / dpa / Horst Galuschka) Ende 2011 kam heraus, dass der Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße vor zehn Jahren vermutlich auf das Konto der Neonazi-Gruppe NSU geht. Die Gedenkfeiern […]

PD Michael Menzel – vom Held zum Vertuscher?

Zusammengestellt Lutz Bucklitsch Jetzt ein Jahr nach Anklageerhebung der schweren Straftaten, Mord, Raubüberfall und Sprengstoffdelikte, die man dem NSU zuschreibt, könnte die Welt eigentlich in Ordnung sein. Doch ist sie nicht. Immer häufiger werden grundsätzliche Dinge der Ermittlungen in Frage gestellt. Immer häufiger werden Aussagen der Beteiligten zum Hochsicherheitsrisiko für den Rechtstaat Bundesrepublik Deutschland. Immer […]

Deutschlandfunk| Die Keupstraße zehn Jahre nach der Nagelbombe

NEONAZI-ANSCHLAG Die Keupstraße zehn Jahre nach der Nagelbombe (Beitrag hören) Von Barbara Schmidt-Mattern Vor diesem Frisörladen in der Keupstraße explodierte die Nagelbombe. (picture-alliance/ dpa / Rolf Vennenbernd) Von Anfang an waren die Bewohner der Kölner Keupstraße davon überzeugt, dass Neonazis für den Bombenanschlag von 2004 verantwortlich sind. Lange wurde ihre Stimme überhört. Mittlerweile ist klar: Der […]

Die Rätsel von Zwickau – was passierte wirklich in der Frühlingstraße 26?

3 Stunden nach dem Auffinden von 2 Leichen in einem Wohnmobil in Eisenach explodierte in Zwickau, in der Frühlingsstrasse 26, eine Doppelhaushälfte, das sogenannte Siedlerheim. Irgendwann gegen 15 Uhr. Seit diesem Moment haben wir unendlich viel Informationen durch die Medien erhalten, einiges aus Kreisen der Polizei, der Staatsanwaltschaften, manches aus den Untersuchungsausschüssen in den Landtagen […]

Spiegel| Sachsen: Mögliche NSU-Verbindung zu ungeklärtem Doppelmord

Jena im Januar 1998: Polizist bei der Durchsuchung eines Garagenkomplexes Waren die mutmaßlichen NSU-Terroristen womöglich in ein weiteres Verbrechen verwickelt? Nach SPIEGEL-Informationen gibt es Indizien für eine Verbindung zu einem Doppelmord in Dresden 1995. Der Fall wird derzeit neu aufgerollt. Die Spur eines ungeklärten Doppelmords in Dresden führt möglicherweise ins Umfeld der rechtsextremistischen Terrorzelle„Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). […]

»Deitsch on frei wolln mer sei«

Neonazi und V-Mann Mirko Hesse bei einem Konzertbesuch im Jahre 2004. | André Eminger wird verdächtigt die NSU Bekenner-DVD hergestellt zu haben. | Susann Eminger stellte dem NSU offenbar eine Bahncard zur Verfügung. Unterstützung der Terrorgruppe aus dem Erzgebirge Stadt des Schwibbogens nennt sich die beschauliche Gemeinde Johanngeorgenstadt tief im südlichen Erzgebirge. Gerade einmal 5.000 […]

Focus| Brisante Aussage bei Bundesanwaltschaft – Ex-V-Mann: Verfassungsschutz hätte NSU 1998 fassen können

dpaDas Zwickauer Terror-Trio: Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos Skandal oder haltloser Vorwurf? Ein früherer Informant aus der Thüringer Neonazi-Szene behauptet, die Behörde habe eine große Chance zur Ergreifung des NSU-Trios vertan. Brisant: Die Dokumente zu dem früheren V-Mann wurden kurz nach Auffliegen des NSU geschreddert. Eine brisante Zeugenaussage zur Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) […]

NSU Dossier: Handy-Daten Böhnhardts gelöscht und ignoriert – Der Staat schaute bewußt weg! Weitere Fakten für staatliche Unterstützung des Trios!

Die Liste der Pannen bei der Fahndung nach dem Terrortrio NSU wird einmal mehr länger: Neue Details zur Überwachung des Handys von Uwe Böhnhardt offenbaren, dass Gesprächsprotokolle ohne Auswertung gelöscht wurden. Zur Überwachung des Handys des späteren NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt nach dessen Untertauchen in Jena 1998 sind neue Details bekannt geworden. Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins […]

DOKUMENTATION| In Sachen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt – Immer mehr Zweifel am Selbstmord

Zusammengestellt von Lutz Bucklitsch Immer häufiger werden die Umstände des Todes von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hinterfragt. Immer mehr Widersprüche tauchen täglich auf. Widersprüche, insbesondere im Bereich der Arbeit der staatlichen Organe, wie Polizei und Verfassungsschutz. Die nachfolgende Dokumentation wichtiger Aussagen zu diesem Tatkomplex sollen helfen, diese Widersprüche besser zu verstehen. Diese Dokumentation wird […]

Welt| Staatsgeheimnis

Die mörderische Geschichte des Nationalsozialistischen Untergrunds ist längst nicht aufgeklärt. Und der Verfassungsschutz weiß mehr, als er zugibt. Viel mehr Tote Täter sind bequem. Wenn sie Selbstmord begangen haben, gilt das als Schuldeingeständnis. Sie haben sich selbst verurteilt – zum Tode. Der Fall ist gelöst. Aber tote Täter können auch kein Geständnis ablegen, keine Fragen […]

Neue Ungereimtheiten in Sachen Kiesewetter

Zusammengestellt von Lutz Bucklitsch   „Nach Recherchen der „Thüringer Allgemeinen“ und der „Stuttgarter Nachrichten“ rückten 2006 ein Dutzend Bereitschaftspolizisten nach Oberweißbacher zur Thüringer Wald Kirmes. Angeführt wurden die Ordnungshüter von einer Oberweißbacherin: Michèle Kiesewetter. Die 2007 in Heilbronn ermordete Polizeimeisterin hatte offenbar die Kollegen ihrer Einheit zur Party in ihr Heimatstädtchen geladen.Jeden Oktober lassen es die […]

Augsburger Allgemeine| Das Ende des NSU: Jetzt geht es um den Tod von Mundlos und Böhnhardt

Im NSU-Prozess wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Zum ersten Mal geht es um einen mutmaßlichen Banküberfall von Mundlos und Böhnhardt – und um ihren Tod im Wohnmobil. Gut sechs Jahre konnte dasNazitrio mordend durch Deutschland ziehen. Fahndungsfoto von UweBöhnhardt und UweMundlos. Foto: Ostthüringer Zeitung (dpa) Es sind dramatische Stunden. Dramatische Stunden mit einem Banküberfall und […]

FAZ| Ein Jahr NSU-Prozess: Minirock und Bomberjacke

Seit einem Jahr wird gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte verhandelt – doch die einzige Person, die die vielen offenen Fragen beantworten könnte, schweigt beharrlich. Von KARIN TRUSCHEIT, MÜNCHEN Diese Bomberjacken seien sehr praktisch, weil die so viele Taschen hätten, sagte Ilona Mundlos, die Mutter des NSU-Terroristen, vor kurzem vor Gericht. Sie habe sich weiter keine […]

junge welt|Der dritte Mann

Die wichtigsten Indizien für einen Selbstmord des NSU-Mitglieds Uwe Mundlos, der zuvor Uwe Böhnhardt erschossen haben soll, sind vorgetäuscht. Es muß eine weitere Person geben, die möglicherweise beide Morde begangen hat Von Wolf Wetzel Warum lagen zwei Patronenhülsen am Tatort, wo es doch nur eine sein müßte? Michael Menzel, Chef der Sonderkommission (Pressekonferenz in Erfurt, […]

IN SACHEN MORD AN MICHELE KIESEWETTER: FRAGEN UND UNGEREIMTHEITEN – Teil 2

von Lutz Bucklitsch In den letzten Tagen sind noch zahlreiche weitere Hinweise und Fragestellungen aufgekommen. Die hier aufgeworfenen Fragen stammen nicht aus dem Bereich von Alexander Gronbach. Auch diesen Fragestellungen muss in einem PUA in Baden-Württemberg nachgegangen werden. Zuvor muss aber erwähnt werden, der Landtag von Baden-Württemberg hat eine Enquette-Kommission eingerichtet, deren Befugnisse im Grundsatz […]

In Sachen Mord an Michele Kiesewetter: Fragen und Ungereimtheiten

von Lutz Bucklitsch Auch wenn es der Landesregierung in Baden-Württemberg nicht passt, doch folgender Sachverhalt / Widersprüche in Sachen  der Ermordung der Polizistin Michele Kiesewetter müssen endgültig geklärt werden. Und darum ist ein PUA unumgänglich. Die nachfolgenden Ausführungen liegen den Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg vor. Um nicht den leisesten Verdacht einer Vertuschung durch Abgeordnete […]

Stimme| Persönlicher Dankesbrief an Gedenktafel für Michèle Kiesewetter

Polizei und Stadt haben am Freitag an die ermordete Beamtin erinnert. Blumen und ein handschriftlicher Zettel lagen an der Gedenktafel. Foto: Dennis Mugler „Es läuft einem eiskalt den Rücken runter. Es wird einem bewusst, wie unverhofft und aus dem Nichts ein Polizeibeamter  Opfer werden kann.“ Mit diesen Worten hat Richard Diesch am Freitagmorgen nach den […]

Spiegel| Rechtsextremismus: Die verschwundene Beute des NSU

Von Maik Baumgärtner und Jörg Diehl DPA Ausgebrannte NSU-Wohnung in Zwickau: Hier fanden die Ermittler noch genau 1715 Euro Mountainbikes, BahnCards, GEZ-Gebühren: In einem Bericht hat das BKA die Ausgaben mit den Einnahmen des Zwickauer Terrortrios verglichen. Demnach sind nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen etwa 155.000 Euro des NSU verschwunden. Hamburg – So systemfeindlich der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) auch […]

tagesschau| Chronik zum NSU-Terror: Rassistische Mordserie, staatliches Versagen

Bombenanschläge, Raubüberfälle und zehn Morde sollen auf das Konto des NSU gehen. Die Rechtsterroristen aus Jena waren im Jahr 1998 abgetaucht. Obwohl es Hinweise auf ihren Aufenthaltsort gab, blieben die Neonazis mehr als zehn Jahre unbehelligt. Der NSU-Komplex wurde zu einem Skandal. Eine Chronik der Ereignisse. Von Patrick Gensing, tagesschau.de Bereits seit den 1990er-Jahren waren […]

eF| NSU: Wo sind die Fahrräder?

von Henning Lindhoff Notwendige Fragen zum Fahndungserfolg vom 4. November 2011 Im Dezember 2011 berichtete die „Thüringer Allgemeine“ bemerkenswertes über die letzten Stunden von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt: „Die Polizei verzichtete rund um Eisenach auf eine Ringfahndung. Stattdessen wurde nach Fahrzeugen gesucht, in die Fahrräder verladen werden könnten. Als dann noch ein Zeuge die Polizei […]

tagesschau| NSU: Verschworene „Familie“

ine Kernfrage des NSU-Prozesses ist, ob und in welcher Form die Angeklagte Beate Zschäpe von der Mordserie wusste und daran beteiligt war. Zeugen haben beschrieben, wie familiär das Beziehungsgeflecht zwischen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe war.  Von Patrick Gensing, tagesschau.de Besonders deutlich wird die enge Bindung zwischen Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, wenn man […]

Friedensblick| LEITMEDIEN VERHEIMLICHEN WAHRE OBDUKTIONSBEFUNDE VON UWE MUNDLOS

 GEORG LEHLE Über Jahre ging die Öffentlichkeit davon aus, dass in Uwe Mundlos Lunge Brandruß war. Davon berichtete Generalbundesanwalt Harald Range und der Chef des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke. Dies wäre der Beweis gewesen, dass Mundlos vor seinem Tod den Brand im Wohnwagen legte und sich dann selbst erschoss. Die Leitmedien legten sich daher auf Selbstmorde […]

Spiegel| Tod des V-Mannes „Corelli“: Ende eines Lebens im rechten Sumpf

Von Jörg Diehl, Sven Röbel, Jörg Schindler und Fidelius Schmid Der frühere V-Mann „Corelli“ lieferte jahrelang Informationen aus der rechten Szene, zeitweilig unterhielt er Kontakt zu Mitgliedern des NSU. Nun ist er im Alter von 39 Jahren gestorben. Bis zuletzt gab er sich zu seiner Zeit als Spitzel verschlossen. miteinander-ev.de Ex-V-Mann „Corelli“: Tot in der Wohnung gefunden […]

Berliner Zeitung| Untergetauchter V-Mann aus Halle ist tot

Von Hendrik Kranert-RydzyNoch Anfang 2012 stellte Thomas R. (M.) Fotos von Antifa-Aktivisten ins Internet. Foto: Archiv/DAPDMAGDEBURG –   Als die Terrorgruppe NSU aufflog, verschwand der aus Halle stammende Thomas R., ehemaliger V-Mann in der rechten Szene,  spurlos aus seiner Wohnung in Leipzig. Jetzt wurde bekannt, dass der 39-Jährige Ende März gestorben ist. Er war eine der langjährigsten und wohl auch […]

Querläufer| V-Mann Correlli tot aufgefunden

by querlaeufer V-Mann Correlli Foto: TAZ Wie der Spiegel heute online berichtet, fand man seine Leiche Ende März in seiner Wohnung bei Schloß Holte-Stukenbrock in der Nähe von Bielefeld. Thomas Richter lebte dort mit neuer Identität, da er im September 2012 als V-Mann enttarnt wurde. Seine Liste ist lang,er war unter anderem Herausgeber des „Der weiße […]

Friedensblick| UWE MUNDLOS OBDUKTION: BUNDESANWALTSCHAFT VERTEIDIGT SICH VON LÜGEN-VORWURF

von GEORG LEHLE Am 21.11.11 berichtete der Chef des Bundeskriminalamtes (BKA) Jörg Ziercke Ziercke den Abgeordneten des Bundestag-Innenausschusses, über den Obduktionsbericht betreffend der erschossenen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Laut Ziercke würde “das Obduktionsergebnis im Kern” so aussehen, dass bei einem der Männer Brandruß in der Lunge festgestellt wurde. Der Generalbundesanwalt ergänzte, dass diese Person Uwe Mundlos gewesen […]

Thüringer Allgemeine| Mundlos und Böhnhardt sollen Mitwisser mit einer Waffe bedroht haben

Er hatte nach eigenen Angaben eine „Techtelmechtel“ mit Beate Zschäpe. Ende 1996 hieß der Mann noch Thomas S., war Neonazi aus Chemnitz und Wochen zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden. Während seiner Haft im sächsischen Waldheim sei er von Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt betreut worden.     Die Angeklagte Beate Zschäpe (m) steht am […]

Berliner Zeitung| Polizist wirft neue Rätsel im NSU-Fall auf

Von Andreas Förster Unübersichtlich wie diese Schilder am Oberlandesgericht München ist die Faktenlage im Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss. Foto: dpa Vor dem Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss sagte der Polizeidienststellenleiter von Gotha aus. Er war am 4.November 2011 als erster an dem ausgebrannten Wohnmobil, in dem, die zwei Tatverdächtigen Mundlos und Böhnhardt lagen. Seine Aussagen geben neue Rätsel auf. Was geschah am 4. […]

tagesspiegel| Ex-Freundin des Mit-Angeklagten Ralf Wohlleben verärgert Richter Götzl

von Frank Jansen   Die Ex-Freundin des Mitangeklagten Ralf Wohlleben hatte am Mittwoch im NSU-Prozess einen merkwürdigen Auftritt. Die wenigen schlüssigen Aussagen stellten den Vorsitzenden Richter Götzl auf eine Geduldsprobe. Vielleicht ist die Zeugin naiv, vielleicht sind auch manche Erinnerungslücken echt, vielleicht hat auch ein Extremist oder ein Anwalt vor ihrer Aussage auf sie eingewirkt. Womöglich […]

jungewelt| Die Visionen des Majors

NSU-Prozeß. »Knüpfe Verbindungen zu anderen Zellen«: der Strategieartikel eines V-Mannes, das »Zwickauer Terrortrio« und ein unliebsamer Beweisantrag Von Claudia Wangerin Diese Neonazis hielten sich nicht dogmatisch an die Anleitung, als sie im Internet als »NSU reloaded« posierten Foto: Martin Schutt/dpa-Bildfunk Die braunen Untergrundkämpfer sollten sich »so neutral wie möglich« kleiden und »Äußerungen zur Ausländerfrage« vermeiden. […]

Hajo Funke| Stunde der Verdunkelung: Der 12. Februar 2014 im Stuttgarter Landtag – Jetzt erst recht: Überfälliger Untersuchungsausschuss in Baden Württemberg

„Verschiebung des Tatsächlichen“ (Hannah Arendt über Lüge und Wahrheit)             Stunde der Verdunkelung: Der 12. Februar 2014 im Stuttgarter Landtag        Jetzt erst recht: Überfälliger Untersuchungsausschuss in Baden Württemberg Der Tag der Präsentation des Berichts der Ermittlungsgruppe Umfeld im baden-württembergischen Parlament ist ein schwarzer Tag für die Demokratie und ihre Transparenz. Noch während der […]

Wolf Wetzel| André Kapke – Ein Neonazi mit einstudierten Erinnerungslücken

André Kapke ist für den 5. Februar 2014 erneut als Zeuge im NSU-Prozess in München geladen. Als Kapke im November 2013 als Zeuge zum NSU-Prozess vorgeladen wurde, ließ er über seinen Anwalt verlauten, dass er aufgrund eines Unfalls ›Erinnerungslücken‹ hätte. Wahrscheinlich wird er ähnlich gut beraten wie der V-Mann-Führer Andreas Temme, der sich wegen der […]

Thüringer Allgemeine| NSU-Prozess: Versicherung will NSU-Beute zurück

Erfurt. Polizei entdeckte im Wohnmobil von Mundlos und Böhnhardt Geld von mindestens drei Überfällen. Mutmaßlicher NSU-Überfall auf eine Bank in Arnstadt im September 2011. Vor sieben Jahren im Januar sollen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt eine Sparkasse inStralsund überfallen haben. Laut Anklage im Münchner NSU-Prozess feuerte Mundlos mit einer Schreckschusspistole in die Decke. Böhnhardt soll mit seiner Pistole eine der […]

Berliner Zeitung| Drei Freunde aus Jena

Im Neubaugebiet von Jena-Lobeda sind die drei Terroristen aufgewachsen. „Wir hatten hier ein Vakuum, eine Leere“, sagt der Jungendpfarrer Lothar König. „Neunzig Prozent der Leute empfanden sich plötzlich als Opfer.“ Foto: DDP JENA – Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe waren Suchende, dann Rechte. Am Ende wurden sie Killer. Eine Spurensuche. Lothar König grummelt wie ein […]

Thomas Moser| Kommentar NSU-Verfahren: Bundesanwaltschaft greift Medien und Opferanwälte an

„So ist weiterhin ungeklärt, warum dieses Trio all die Jahre nicht entdeckt wurde. Bis hin zu dem ungeheuerlichen Verdacht, daß sie vielleicht gar nicht gefasst werden sollten. Und nach wie vor ist auch ungeklärt, ob der NSU tatsächlich nur aus drei Personen bestand.“ Mit diesen, für ZDF-Verhältnisse gerade revolutionären Worten, leitete die Moderatorin Marietta Slomka […]

Heilbronn: Tötungsdelikt Kiesewetter – Dokumentation zu den WIDERSPRÜCHEN der Anklageschrift

Und darum geht es am Donnerstag, 16.01.2014 im NSU-Prozeß in München: Anklageschrift Bundesanwaltschaft: „Am 25. April 2007 töteten Böhnhardt und Mundlos die 22-jährige Polizeimeisterin Michele Kiesewetter und verletzten ihren Kollegen, den zur Tatzeit 24-jährigen Polizeimeister Martin Arnold, schwer. Kurz vor 14.00 Uhr traten Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos von hinten an den neben dem Trafohäuschen auf der Theresienwiese in […]

MDR| Polizist belastet LKA-Präsident Jakstat vor NSU-Ausschuss

Im NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages ist LKA-Präsident Werner Jakstat überraschend von einem Polizisten belastet worden. Im NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags. Der einstige LKA-Beamte und heutige Leiter der Polizeiinspektion Heiligenstadt, Marko Grosa, gab zu Protokoll, dass Jakstat ihn 2003 angewiesen habe, einem Hinweis auf den Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt nur zum Schein nachzugehen. Grosa leitete damals ein […]

Freie Presse| Des Killers guter Kern

Siegfried Mundlos, Vater des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Mundlos, sieht seinen Sohn als Opfer. Foto: Andreas Gebert/dpa Des Killers guter Kern Wie sie wurden was sie sind? Dieser Frage zu den Mitgliedern des Terror-Trios versucht man im Münchner NSU-Prozess auch mithilfe besonderer Zeugen nachzugehen: den Eltern der mutmaßlichen Täter. Dass die aber eine ganz eigene Sicht […]

Protokoll 70. Verhandlungstag – 19. Dezember 2013

Zeuge: Prof. Siegfried Mundlos: Die Vernehmung des Zeugen Prof. Siegfried Mundlos, Vater von Uwe Mundlos, wurdefortgesetzt und ohne weitreichende neue Erkenntnisse beendet. Es folgte ein ausführlicher Antrag mehrerer Anwält_innen der Nebenklage auf die Ladung des rechten Szeneanwalts Thomas Jauch als Zeugen. Am 5. November 2011 habe es einen Anruf bei Mundlos gegeben, so Richter Götzl und der […]

Protokoll 62. Verhandlungstag – 28. November 2013

Zeuge: Stefan A. (Cousin von Zschäpe) Am heutigen Prozesstag wird die Vernehmung von Beate Zschäpes Cousin Stefan A. mit vielen Fragen fortgesetzt, u. a. zur Jenaer Naziszene. Anschließend lehnt der Senat den von mehreren Nebenklagevertreter_innen eingebrachten Antrag auf Beziehung der vollständigen Akten aus dem Ermittlungsverfahren gegen den Verfassungsschützer Andreas Te. weitgehend ab.   Die Sitzung […]

Protokoll 59. Verhandlungstag – 21. November 2013

Zeuge: André K. (Weggefährte der Angeklagten Wohlleben, Holger G. Und Zschäpe und verschiedener Unterstützungsleistungen für die Untergetauchten verdächtigt) Der langjährige Neonazi-Aktivist André K., einziger Zeuge an diesem Tag, berichtete zäh von seinem „Wissen“ über den späteren NSU, wobei er sich exzessiv auf „Erinnerungslücken“ berief. Seit Mitte der 1990er war er einer der engsten Vertrauten von […]

Protokoll 58. Verhandlungstag – 20. November 2013

Zeugin: Brigitte Böhnhardt An diesem langen Verhandlungstag wurde die Befragung von Brigitte Böhnhardt, der Mutter von Uwe Böhnhardt, fortgesetzt. Diese hatte bereits am Vortag begonnen [vgl. Protokoll 57]. Es ging um den Kontakt mit ihrem Sohn nach dem Untertauchen, die Verbindungsmänner und die Übergaben von Geld und persönlichen Gegenständen an ihren Sohn. Sie berichtete über das Verhältnis ihres Sohnes […]

Protokoll 57. Verhandlungstag – 19. November 2013

Zeugin: Brigitte Böhnhardt Einzige Zeugin an diesem Tag war Brigitte Böhnhardt, Mutter von Uwe Böhnhardt. Sie berichtete – diverse Behörden beschuldigend– über den Werdegang ihres Sohnes als Kind und Jugendlicher, über den Tag seines Untertauchens im Januar 1998 und über den Kontakt, den sie selbst per Telefon und bei drei persönlichen Treffen zu ihrem Sohn […]

Protokoll 56. Verhandlungstag – 14. November 2013

Zeug_innen: Thomas J. (LKA Sachsen, ermittelte zur Versendung des sogenannten Bekenner-Videos des NSU) Susann Ei. (hat Zschäpe in Zwickau eine SIM-Karte gekauft) Uwe S., (ehemaliger Nachbar aus der Polenzstraße in Zwickau) Katrin F. (ehemalige Nachbarin aus der Polenzstraße in Zwickau) Martin F. (ehemaliger Nachbar aus der Polenzstraße in Zwickau) An diesem Verhandlungstag wurden weiter Stellungnahmen zum Antrag auf ein forensisch-linguistisches Gutachten […]

Protokoll 54. Verhandlungstag – 12. November 2013

Zeug_innen: Marco K. (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011) Bianca K.  (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011) Alexander H. (Anmietung von Wohnmobilen 2000 bis 2007) Silvia Sch., geb. Ro. (Weitergabe einer Krankenkassenkarte, die Beate Zschäpe nutzte) Zur Klärung der Frage nach den Anmietung von Fahrzeugen durch Mundlos oder Böhnhardtauf die Namen von Holger G. (oder auf den Namen von André E. bzw. eventuell selbst durch Holger […]