Schlagwort-Archive: NSU-PUA

Wiesbdaneer Kurier| NSU-MORDE Die Kasseler Polizei fühlte sich vom Verfassungsschutz nicht ernst genomen

WIESBADEN – Wie haben die Sicherheitsbehörden im Mordfall Halit Yozgat zusammengearbeitet? Das ist eine der zentralen Fragen, der der NSU-Untersuchungsauschuss im Landtag nachgeht. Am Freitag haben die Abgeordneten eine Reihe von Antworten bekommen. Und die lassen aufhorchen. Zweifelhafte Geschichte ********************* „MEIN KAMPF“ Als bei Andreas Temme durchsucht wurde, fanden die Ermittler Hitlers „Mein Kampf“. Der […]

Radio Dreyecksland| 35. und 36. Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses Baden-Württemberg

Korrespondent Michel berichtet aus Stuttgart. Audio: 01:58 08:43 Länge: 8:43 min Download Dienstag, 1. Dezember 2015 – 10:54 Sendereihe: Fokus Südwest Morgenradio Sendedatum: Dienstag, 1. Dezember 2015 – 8:00

fnweb| NSU-AUSSCHUSS: Viele Fragen zum Mord an Kiesewetter| Hells Angels in der Nähe des Tatorts

STUTTGART. Bei der Auswertung der Funkzellendaten nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter hat es einige Treffer auf Personen aus der organisierten Kriminalität gegeben. Ebenso seien Handys von Mitgliedern des Heilbronner Rockerclubs Hells Angels in der Funkzelle angemeldet gewesen, sagte ein Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes (LKA) gestern im NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags. Zum Teil hätten […]

Stimme| Kiesewetter-Mord: Ominöse SMS am Tattag

Stuttgart/Heilbronn  Das dienstliche und private Umfeld der in Heilbronn ermordeten Michele Kiesewetter steht heute erneut im Fokus des NSU-Untersuchungsausschusses des Landtags in Stuttgart. Von Carsten Friese Eine sonderbare Service-Nummer, die am Tattag des Polizistenmords mehrfach SMS- Verbindungen zum Handy der in Heilbronn ermordeten Polizistin Michele Kiesewetter versandte, hat den Untersuchungsausschuss des Landtags heute intensiv beschäftigt. […]

Welt| Funkzellen-Auswertung zum Kiesewetter-Mord ohne heiße Spur

Stuttgart (dpa/lsw) – Bei der Auswertung der Funkzellen-Daten nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter hat es einige Hinweise auf Personen aus der organisierten Kriminalität gegeben. Ebenso seien Handys von Mitgliedern des Heilbronner Rockerclubs Hells Angels in der Zelle angemeldet gewesen, sagte ein Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes am Montag im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags. Man sei […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 35. Sitzung des NSU UA am 27. November 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @nsuwatch_bw und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 27. November 2015 ZeugInnenliste 1. Jerzy Montag zum „Corelli“-Bericht des Bundestags 2. G.B. – BfV zum Ku-Klux-Klan, Corellis V-Mann Führer (nicht öffentlich) 3. Melanie S. – Cousine von Michele Kiesewetter, zum privaten Umfeld von […]

StN| NSU-Akten: Bundestag bremst Landtag| Der Tod des mysteriösen Spitzels Corelli

Von Franz Feyder 27. November 2015 Es gab enge Verbindungen zwischen Verfassungsschutz, dem NSU und dem Ku-Klux-Klan – der Neonazi Thomas Richter war V-Mann – sein Deckname: „Corelli“. Fragen und Antworten. Stuttgart – Immer wieder geht es um Thomas Richter: Der Neonazi hat jahrelang Gegendemonstranten bei rechten Aufmärschen fotografiert und denunziert. Er zieht im rassistischen Ku-Klux-Klan […]

TA| Chef des NSU-Untersuchungsausschusses: Zweifel das NSU nur Trio war

Berlin. Der designierte Vorsitzende des neuen NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag, der CDU-Politiker Clemens Binninger, will im neuen Ausschuss vor allem die Hintergründe, Netzwerke, Unterstützer und mögliche Verbindungen zu V-Leuten des Verfassungsschutzes beleuchten. „Wir werden die Fragen zu beantworten haben, ob der NSU wirklich nur ein Trio war und ob es wirklich keinen V-Mann gab, der etwas […]

neues deutschland: Zu neuen Vorwürfen an den Verfassungsschutz

Berlin (ots) – Wenn stimmt, was die Thüringer Linksfraktionschefin behauptet, müssen eigentlich Köpfe rollen: Hat das Bundesamt für Verfassungsschutz den Untersuchungsausschuss in Erfurt ausgeforscht, der die Verstrickung von Verfassungsschützern in die Mordserie des NSU aufklären sollte? Hat das Bundesamt eine demokratische Fraktion in einem Landesparlament bespitzelt? Das sind Vorwürfe, die sich auf die Kernsubstanz jener […]

FAZ| NSU-Untersuchungsausschuss: „Wir erwarten alle Akten ohne Schwärzungen“

Die Opposition im Landtag beklagt mangelndes Interesse der schwarz-grünen Koalition, die Hintergründe des NSU-Mordes in Kassel aufzuklären, meint SPD-Obmann Rudolph im Gespräch. 20.11.2015, von RALF EULER, FRANKFURT Seit mehr als einem Jahr tagt der Untersuchungsausschuss des Landtags, der die Hintergründe des NSU-Mordes an dem Kasseler Internetcafé-Betreiber Halit Yozgat im Jahr 2006 erhellen soll. Was sind […]

MDRinfo|Wie wichtig sind die neu aufgetauchten NSU-Fotos?

07:18 Uhr Wie wichtig sind die neu aufgetauchten NSU-Fotos?Fragen an den Rechtsextremismus-Experten Prof. Hajo Funke Von Tim Deisinger

BR| NSU Verschollene Fotos aufgetaucht

Vier Jahre nach dem Auffliegen des NSU sind verschollene Fotos vom Eisenacher Tatort wieder aufgetaucht: Innenaufnahmen der Feuerwehr Eisenach vom ausgebrannten Wohnmobil, in dem die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gefunden wurden. Von: Alf Meier Stand: 18.11.2015 Verschwundene Akten: Beweismaterial in Causa NSU wieder aufgetaucht Die neuen Fundstücke lassen die Arbeit der Ermittlungsbehörden […]

BILD| VIER JAHRE NACH ENDE DES NSU TERRORS | Polizei findet verschollene Tatort-Fotos wieder

Von MARTINA KURTZ Razzia in eigener Sache! Beamte durchsuchten jetzt die Räume der Polizeiinspektion Gotha. Sie suchten nach verschollenen Tatortfotos und wurden fündig. Die Bilder gehören zum Ende des NSU-Trios vor vier Jahren in Eisenach. Sie zeigen das Innere des Wohnmobils, in dem die Terroristen Uwe Mundlos (†38) und Uwe Böhnhardt (†34) 2011 starben. Hintergrund […]

TA| Thüringer Innenministerium findet bisher unbekannte NSU-Akten

Erfurt. In Thüringen ist eine offenbar bisher unbekannte NSU-Akte gefunden worden. Das rund 400 Seiten umfassende Material soll nach Information unsere Zeitung heute dem NSU-Untersuchungsausschuss in Erfurt übergeben werden. Der Ausschuss hatte in der vergangenen Legislaturperiode mehrfach Beweisbeschlüsse gefasst, die eine umfassende Herausgabe vorhandener Akten zu Ermittlungen fordern, die sich mit dem NSU befasst haben, […]

Telepolis| Spiegel-Kabinett der Geheimdienste

Thomas Moser 15.11.2015 Spielten Sicherheitsorgane beim Kiesewetter-Mord eine Rolle? Der NSU-Untersuchungsausschuss von Baden-Württemberg befragte dazu Zeugen Was genau geschah am 25. April 2007 auf der Theresienwiese in Heilbronn? Warum wurde auf die zwei Polizeibeamten Michèle Kiesewetter und Martin Arnold geschossen? Und von wem? Hat in der Stadt damals eine größere Aktion stattgefunden? Vielleicht mehrere? Der […]

Bundestag| Einsetzung des 3.Untersuchungsausschusses (NSU) – einstimmig angenommen

Einsetzung des 3. Untersuchungsausschusses: Ab 15.05 Uhr schließt sich die abschließende Beratung eines fraktionsübergreifenden Antrags zur Einsetzung eines dritten Untersuchungsausschusses (18/6330) an. Er verfolgt das Ziel, die Verbrechen der rechtsradikalen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) aufzuklären. Der Ausschuss mit dem Namen „Terrorgruppe NSU II“ ist der dritte Untersuchungsausschuss in dieser Legislaturperiode und der zweite des Bundestages […]

Bundestag| Antrag der Fraktionen CDU/CSU, SPD, DIE LINKE. und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Einsetzung des 3. Untersuchungsausschusses

Drucksache 18/6330 Der Bundestag wolle beschließen: A. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Der Deutsche Bundestag bekräftigt seinen Willen und seine Entschlossenheit, seinen Beitrag zu leisten zu einer rückhaltlosen und umfassenden Aufklärung der Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“, der ihr zur Last gelegten Straftaten sowie ihres Umfelds und aller Unterstützer, die es den Mitgliedern der Terrorgruppe 13 Jahre […]

Bundestag| Weitere Untersuchungen zur Terrorgruppe NSU

Akte des ehemaligen NSU-Untersuchungsauschusses © DBT/photothek Der Bundestag wird am Mittwoch, 11. November 2015, von 15.05 Uhr an abschließend über einen fraktionsübergreifenden Antrag zur Einsetzung eines 3. Untersuchungsausschusses in der laufenden Wahlperiode (18/6330) beraten. Er trägt den Namen ,,Terrorgruppe NSU II“ und verfolgt das Ziel, die Verbrechen und das Umfeld der rechtsradikalen Terrorgruppe ,,Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) noch […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 33. Sitzung des NSU UA am 9. November 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @nsuwatch_bw, @mark_kleber und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 9. November 2015 Zeugenliste 1. Volker L. – LfV, war am Tag des Polizistenmordes möglicherweise auf dem Weg nach Heilbronn war oder hat sich möglicherweise in der Nähe der Theresienwiese befunden 2. R.R.K. […]

swp| HEILBRONN| NSU: Im Umfeld der getöteten Polizistin Kiesewetter tummelten sich Neonazis

Hatte Michèle Kiesewetter doch Verbindungen in die rechte Szene? Eine Zeugin bestärkte diese Theorie vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Thüringen. Sie berichtete von merkwürdigen Vorgängen. Wenn es nach der Bundesanwaltschaft geht, ist die Sache klar: Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) haben 2007 die Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn getötet, ihren Kollegen Martin […]

Deutschlandradio Kultur| NSU-AUSSCHUSS KRITISIERT GEHEIMDIENST: „Über Interessen des Verfassungsschutzes hinwegsetzen“

Katharina König im Gespräch mit Korbinian Frenzel Beitrag hören Eine Kombo aus Reproduktionen der Ostthüringer Zeitung aus dem Jahr 1998 zeigt Fahndungsbilder von Beate Zschäpe (v.l.), Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. (picture alliance / dpa / Frank Doebert / Ostthüringer Zeitung) Vor vier Jahren wurde der sogenannte nationalsozialistische Untergrund (NSU) enttarnt. Doch die Aufklärung der […]

Freie Presse| Lehren aus NSU sind hochaktuell

Gestern wurde der Opfer der rechtsextremistischen Terrorzelle gedacht, die 2011 in Südwestsachsen aufflog. Damals war die Republik schockiert. Vier Jahre danach schlagen Rechtsextreme in Sachsen und anderswo Flüchtlinge zusammen. Die Radikalisierung von Asylgegnern sorgt für neue Ängste. Von Alessandro Peduto erschienen am 05.11.2015 Berlin. Es scheint bis heute unvorstellbar: Drei junge Deutsche schließen sich zusammen, […]

Morgenpost| Die ungelösten Rätsel des NSU

Von Christian Unger Vor vier Jahren wurde die Mordserie rechter Terroristen aufgedeckt. Viele Fragen sind offen Berlin.  Es war ein Zufall, der die größte rechtsterroristische Terrorgruppe auffliegen ließ. Und es war Rentner Stutzke. Am Morgen des 4. November 2011 kam er aus dem Supermarkt in Eisenach, zwei Flaschen Wasser, Bananen, Brötchen in der Tüte, als […]

Vorwärts| Vier Jahre NSU: Özoğuz räumt Mängel bei Aufklärung ein

Der 4. November 2011 gilt als der Tag, an dem die Mordserie der als NSU bezeichneten Gruppe um Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt enttarnt wurde. Vier Jahre später sind wesentliche Fragen noch immer nicht geklärt. Und schon zieht neues Unheil durch das Land. Vier Jahre nach Enttarnung der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) […]

DLF| Vier Jahre nach der Entdeckung des NSU: Die Rolle der Angeklagten Beate Zschäpe

Seit Juli 2015 hat Beate Zschäpe vier Pflichtverteidiger, aber mit dreien davon will sie eigentlich nicht mehr zusammen arbeiten. Die 40-Jährige schweigt nach wie vor, umso entlarvender ist für einige der Opfer-Anwälte die Auseinandersetzung mit ihren Verteidigern. Nach zweieinhalb Jahren steuert das Verfahren auf das Ende der Beweisaufnahme zu – und so einige sind der […]

DW| NSU-TERRORISMUS: „Schwarmdemenz“ bei NSU-Aufklärung

Am 4. November 2011 flog der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) auf. Die Täter ermordeten sechs Jahre unerkannt neun Menschen mit Migrationshintergrund. Zur politischen Aufarbeitung Petra Pau im DW-Interview. Deutsche Welle: Frau Pau, Sie werden wieder einem Untersuchungsausschuss des Bundestages angehören, der zum zweiten Mal versucht, die Hintergründe im Umgang mit den Rechtsterroristen des NSU aufzuklären. Warum […]

TA| Angeblich verschwundene NSU-Tatortfotos von Eisenach sind noch vorhanden

Erfurt/Eisenach. Die angeblich verschwundenen Fotos der Feuerwehr vom Löscheinsatz am NSU-Wohnmobil in Eisenach sind noch vorhanden. Das versicherte am Dienstagabend Michael Menzel, der damalige Polizeieinsatzleiter, in einer Diskussionsrunde der Grünen-Landtagsfraktion zu journalistischer Aufklärung im NSU-Komplex. Die Bilder auf der am 4. November 2011 von der Polizei beschlagnahmten Speicherkarte der Feuerwehr seien laut Dienstvorschrift gesichert worden. […]

TA| Vier Jahre NSU-Ermittlungen und noch immer viele offene Fragen

Was haben Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zwischen 2007 und 2011 gemacht? Das ist der Zeitraum zwischen dem letzten dem NSU zugeschriebenen Mord an der Polizeibeamtin Michèle Kiesewetter und dem Enttarnen der mutmaßlichen Terrorzelle. Erfurt. Bekannt sind nach vier Jahren intensiver Ermittlungen einige Urlaubsreisen nachFehmarn an der Ostsee. Zschäpe soll zudem im Juni […]

tagesschau| Vier Jahre NSU-Komplex: Die lange Suche nach den Antworten

Heute vor vier Jahren kamen die Rechtsterroristen Böhnhardt und Mundlos in Eisenach ums Leben. Wenige Tage später enttarnte sich der NSU. Bis heute bleiben Fragen in dem Komplex offen, ein neuer Ausschuss des Bundestags will Zweifel „abräumen“. Von Patrick Gensing, tagesschau.de Ein Prozess, sechs Untersuchungsausschüsse, Dutzende Publikationen und Hunderttausende Seiten an Akten – die Aufklärung […]

Telepolis| Mordfall Kiesewetter wird zur Geisterbahn

Thomas Moser 03.11.2015 Polizisten sollen aktuell Zeugen vernommen haben – doch keine Behörde will etwas davon wissen Der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter gerät zur Geisterfahrt. Zwei Zeugen aus Heilbronn erklärten vor dem Untersuchungsausschuss in Stuttgart, vor wenigen Monaten von Kriminalbeamten neu vernommen worden zu sein. Doch keine maßgebliche Behörde will eine solche Vernehmung […]

TA| Bundestag nimmt V-Mann-System in Neonazi-Strukturen ins Visier

Berlin. Auch im 2. NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages wollen alle Fraktionen wieder zusammenarbeiten. Berlin. Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages hat seine Arbeit noch nicht einmal begonnen, da werden die Erwartungen bereits hochgeschraubt. Das Gremium müsse untersuchen, „welche Rolle das V-Mann-System für die Entstehung des NSU und seiner Unterstützerstrukturen gespielt“ habe, fordern 29 Nebenklageanwälte des Münchner NSU-Prozesses.Zudem […]

NSU nebenklage| Neuer NSU-Untersuchungsausschuss –Keine Kompromisse mit Verfassungsschutz-und Ermittlungsbehörden

Blog: NSU-Nebenklage.de Nebenklagevertreter fordern konzentrierte und rückhaltlose Aufklärung Der Bundestag hat einen zweiten Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes eingesetzt. Dies begrüßen wir, die unterzeichnenden Nebenklagevertreter und -vertreterinnen im NSU-Verfahren in München, ausdrücklich. Im Zentrum des Ausschusses sollte die Frage stehen, welche Rolle das V-Leute-Systemfür die Entstehung des NSU und dessen Unterstützungsstrukturen gespielt hat. Es […]

TA| Angeblich Handy-Aufnahmen vom Kiesewetter-Mord aufgetaucht

Stuttgart. Offenbar schon zu Jahresbeginn hat sich ein Zeuge gemeldet, der Handy-Aufnahmen vom Mord an Michèle Kieswetter haben könnte. Der Vorsitzende des „Untersuchungsausschusses Rechtsextremismus – NSU“ in Baden-Württemberg, Wolfgang Drexler (SPD), sagte am Freitag, dass sich dieses Jahr insgesamt zwei Zeugen beim Ausschuss gemeldet hätten, die bisher der Polizei nicht bekannt waren.In einem Fall habe […]

tagesschau| Aufklärung über V-Leute gefordert: Anwälte machen Druck auf NSU-Ausschuss

Mitten in den Vorbereitungen zum zweiten NSU-Ausschuss gehen die Anwälte der Nebenkläger aus dem NSU-Prozess in die Offensive: Sie fordern, der Ausschuss müsse endlich die Rolle der V-Leute aufklären – und erheben schwere Vorwürfe gegen den Verfassungsschutz. Von Patrick Gensing, tagesschau.de Im Bundestag laufen derzeit die Vorbereitungen für den zweiten NSU-Untersuchungsausschuss. In einem Brief, der […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 32. Sitzung des NSU UA am 30. Oktober 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @nsuwatch_bw, @mark_kleber und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 30. Oktober 2015 Zeugenliste 1. Mike W. – KHM, KPI Saalfeld, Thüringen, der Onkel von Michele Kiesewetter 2. Uwe M. – KHK, KPI Saalfeld, Thüringen, ein Arbeitskollegen des Onkels von Michele Kiesewetter 3. […]

swp| Der frühe Hinweis des Onkels

Kannten sich Täter und Opfer des Heilbronner Polizistenmordes? Gab es Verbindungen im Thüringer Heimatort Michèle Kiesewetters? Der NSU-Ausschuss befasste sich gestern mit dem Onkel der Getöteten. Dunkle Jeans, schwarzes Hemd, silberne Krawatte: Der Kriminalhauptmeister auf dem Zeugenstuhl zögert. „Ich bitte darum, dass die Fragestellung nicht unter der Gürtellinie verläuft.“ Mike W. ist zwar als ehemaliger […]

fn web| Untersuchungsausschuss geht in die Verlängerung

STUTTGART. Ein neuer NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags soll nach der Wahl im März die bisherige Arbeit fortsetzen. Das sagte der Chef des Gremiums Wolfgang Drexler (SPD) gestern in Stuttgart. Grund für dieses in der Landtagsgeschichte erstmalige Vorgehen sei, dass noch offene oder neue Fragen zu der Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) zu klären seien. Dem NSU […]

StN| NSU-Ausschuss: Thüringer Polizist hatte früh richtigen Verdacht

Ein Thüringer Polizist hatte schon früh die Vermutung, die Opfer der NSU gingen auf die Kappe derselben Täter, behielt das allerdings weitgehend für sich. Stuttgart – Die Brutalität der Morde an der Polizistin Michèle Kiesewetter und neun Bürgern ausländischer Herkunft hat einen Thüringer Polizisten zu einem sehr frühen Zeitpunkt einen Zusammenhang zwischen den Delikten herstellen […]

StZ| NSU-Ausschuss: Neue Zeugen zum Mord an Polizistin Kiesewetter

Von red/dpa 30. Oktober 2015 –  Der Mord an der Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter liegt achteinhalb Jahre zurück, jetzt sind laut NSU-Ausschuss zwei neue Zeugen aufgetaucht. Ein Zeuge will mit seinem Handy Videoaufnahmen am Tatort gemacht haben. Stuttgart – Ein neuer NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags soll nach der Wahl im März die bisherige Arbeit fortsetzen. Das sagte […]

Welt| Neuer NSU-Untersuchungsausschuss soll Arbeit nach Wahl fortsetzen – Baden-Württemberg

Stuttgart (dpa/lsw) – Ein neuer NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags soll nach der Wahl im März die bisherige Arbeit fortsetzen. Das sagte der Chef des Gremiums Wolfgang Drexler (SPD) am Freitag in Stuttgart. Grund für dieses in der Landtagsgeschichte erstmalige Vorgehen sei, dass noch offene oder neue Fragen zu der Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) zu klären […]

nd| Klar ist nur, wie es nicht war| Zweite Runde für NSU-Ausschuss in Stuttgart?

Am heutigen Freitag wollen die Mitglieder des NSU-Untersuchungsausschusses in Stuttgart entscheiden, ob sich das Parlament nach der Landtagswahl im März weiter mit dem Thema beschäftigt. Ausschusschef Wolfgang Drexler (SPD) hatte sich verpflichtet, den Kollegen »aufzuschlüsseln, wie viel Zeit wir noch für die bereits geladenen Zeugen benötigen«. Danach könne man dann beurteilen, ob der NSU-Untersuchungsausschuss alle […]

HASKALA| UA 6/1 Protokoll 22.10.2015 – 2. Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss (Journalist, LKA-Tatortgruppe)

In der Sitzung am 22. Oktober 2015 wurden ein Journalist sowie zwei Polizisten befragt, die am 4. November 2011 für die Thüringer Tatortgruppe des Landeskriminalamtes in Eisenach vor Ort waren. Ein weiteres Mitglied der Tatortgruppe sowie zwei Beamte vom LKA Baden-Württemberg mussten aus Zeitgründen wieder abgeladen werden. Thema waren die behördlich veranlassten Maßnahmen bei der […]

Radio Dreyecksland| Neues vom Parlamentarischem Untersuchungsausschuss Ba-Wü zum NSU-Komplex (31.Sitzung Mo. 26.10.2015)

Der Radio Dreyeckland Korrespondent berichtet aus Stuttgart von der gestrigen Ausschusssitzung. Neben dem Schau des Paulchen Panter Video des Kerntrios des NSU, das in Baden Württemberg an den Patria-Versand des LfV- VMann und Hammerskin Roland Sokol verschickt wurde und dessen „sequentielle Analyse“ an Hand der Zeitstempel einer im Brandschutt gefundenen Festplatte, von einem BKA Beamten […]

swr| NSU-Untersuchungen dauern länger: Zu viele Fragen sind noch offen

Der NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages wird wohl bis 2016 arbeiten. Vor allem die Themen Ku-Klux-Klan und der Tod eines Aussteigers werden länger untersucht als geplant. Zurzeit werde geprüft, ob ein Themenkomplex in der nächsten Legislaturperiode durch einen zweiten Ausschuss untersucht werden müsse, sagte der Vorsitzende Wolfgang Drexler (SPD) am Montag in Stuttgart. Ob die Arbeit des […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 31. Sitzung des NSU UA am 26. Oktober 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @nsuwatch_bw, @mark_kleber und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 26. Oktober 2015 Zeugenliste 1. Dern – Ermittelnder KHK, BKA, BW, zum Bekennervideo des NSU 2. D.S. – Tatortzeuge, kam kurz nach dem Anschlag zu Fuß an der Theresienwiese vorbei 3. Peter Hans-Joachim […]

StZ| NSU-Ausschuss begutachtet Bekennervideo: Die Botschaft von Paulchen Panther

Von Reiner Ruf 26. Oktober 2015 –  Es war ihr Vermächtnis: Die mutmaßlichen NSU-Mörder bastelten ein Bekennervideo, unterlegt mit Sequenzen einer Comic-Serie. Hatten sie dafür Helfer? Ein BKA-Beamter sagte vor dem Stuttgarter NSU-Ausschuss: Wahrscheinlich bekamen sie das allein hin. Stuttgart – Das Zerstören lieber Jugenderinnerungen ist sicher noch das Wenigste, was man den Rechtsterroristen des Nationalsozialistischen […]

NRW| 20. Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses III am Dienstag, 27. Oktober 2015,

20. Sitzung (öffentlich / nichtöffentlich) des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses III am Dienstag, 27. Oktober 2015, nachmittags, 14.00 Uhr Probsteigasse und Keupstraße in Köln Tagesordnung   Öffentlicher Teil   1. Inaugenscheinnahme der Tatorte auf der Probsteigasse und Keupstraße         Nichtöffentlicher Teil   2. Gespräch mit der Interessengemeinschaft Keupstraße sowie der Initiative Keupstraße ist überall […]

Südkurier| Abschluss des NSU-Ausschusses bis Ende des Jahres fraglich

Der NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtages kann seine Arbeit vermutlich nicht wie geplant bis Ende des Jahres abschließen. Aktuell werde geprüft, ob gegebenenfalls ein Themenkomplex in einen zweiten Ausschuss in die nächste Legislaturperiode geschoben werden müsse, teilte der Vorsitzende Wolfgang Drexler (SPD) am Montag in Stuttgart mit. Am Freitag werde entschieden, wie weiter verfahren wird. Der Ausschuss […]

StZ| NSU-Ausschuss: Zweiter Ausschuss im nächsten Jahr möglich

Im Moment versucht der Ausschuss des Landes Licht in das Dunkel um den Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn zu bringen. In der nächsten Legislaturperiode könnten die Bezüge der NSU nach Baden-Württemberg untersucht werden. Stuttgart – Der NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtages kann seine Arbeit vermutlich nicht wie geplant bis Ende des Jahres […]

StN| NSU-Untersuchungsausschuss: Innenminister allein im Dunkeln

Franz Feyder, 23.10.2015  Aus der Zeitung hat Verfassungsminister Gall erfahren, dass seine Ministerialen den Job der Parlamentarier im NSU-Untersuchungsausschuss machen: Vermeintliche Missstände beurteilen und an die Staatsanwaltschaft melden. Stuttgart – Bis zum 10. September 2015 muss Innenminister Reinhold Gall (SPD) geglaubt haben, dass in seinem Haus alles wie am Schnürchen lief. Muss er darauf vertraut […]

FR| NSU-MORD IN KASSEL UND DORTMUND: Verwirrung um NSU-Beweisstück

Von MARTÍN STEINHAGEN Ein Konzert-Video, das im Zusammenhang mit den NSU-Morden in Kassel und Dortmund steht, stiftet Verwirrung im Untersuchungsausschuss: Offenbar zeigt es ein anderes Nazi-Konzert als bisher bekannt. Die Videoaufnahme eines Neonazi-Konzerts, die bei Ermittlungen zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) eine Rolle spielt, zeigt offenbar eine andere Veranstaltung als bisher angenommen. Im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss wurde bisher […]

Haskala| Einladung zum Thüringer NSU- Untersuchungsausschuss am 22. Oktober 2015

Nach dem in den beiden letzten Sitzungen des Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss Mitarbeiter von Abschleppunternehmen, Feuerwehrmänner, Sanitäter, Kriminaltechniker und eine Rechtsmedizinerin befragt wurden geht es am Donnerstag dem 22. Oktober 2015 weiter im Komplex NSU-Wohnmobil / 4. November 2011. Mehrere Polizisten der Thüringer Tatortgruppe, ein Brandermittler und ein Journalist, der am Tatort Fotos gemacht hat sind geladen. […]

NSU-PUA NRW| Verärgerung über Bundesamt für Verfassungsschutz

Seine massive Verärgerung über die beschränkte Aussagegenehmigung des Bundesamtes für Verfassungsschutz für die heutige Zeugenvernehmung in nichtöffentlicher Sitzung hat der Vorsitzende des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses NSU, Sven Wolf, im Namen aller Ausschussmitglieder zum Ausdruck gebracht. Die Vernehmung des Zeugen wurde deshalb beendet. Der Untersuchungsausschuss fasste einen erweiterten Beweisbeschluss, um die Zeugenvernehmung zu einem späteren Zeitpunkt wieder […]

Ruhrbarone| NSU-Ausschuss in Dortmund – People looking at things

Dortmund, Mallinckrodtstraße, Nordstadt. Es ist neblig, es nieselt, es ist grau. Zwei Polizei-Motorräder nähern sich, die gelben Westen der Fahrer leuchten durch das Grau. Hinter ihnen ein Bus, er hält genau vor der Hausnummer 190, einem ehemaligen Kiosk. „…unterwegs mit netten Menschen“, steht an dem Bus. Die Tür öffnet sich, etwa eineinhalb Dutzend Menschen steigen […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 30. Sitzung des NSU UA am 19. Oktober 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @spaghettitarzan, @mark_kleber und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 19. Oktober 2015 Zeugenliste Zeuginnen 1-3 zur Auswertung von Videoaufnahmen aus HN 1. Sabine R. – KHK’in, LKA BW, 2. Nicole H. .- KOK’in, PP Mannheim, 3. Sonja K. – KOK’in, PP Heilbronn […]

StN| Nationalsozialistischer Untergrund: „Corelli“ und die Polizisten

Franz Feyder und Sven Ullenbruch,  V-Mann Thomas Richter enthüllt dem Verfassungsschutz, es habe weitere Polizisten gegeben, die sich für rassistische Umtriebe Interessierten. Der Geheimdienst enthält dem Untersuchungsausschuss Akten dazu vor. Die, argumentieren die Agenten, hätten nichts mit dem Auftrag der Parlamentarier zu tun. Offenbar haben sich mehr Polizisten als bislang bekannt für eine Mitgliedschaft im […]

TA| Videos vom Kiesewetter-Grab jahrelang nicht ausgewertet

Stuttgart. 2007 starb die Polizistin in Heilbronn. Danach wurde Oberweißbachs Friedhof überwacht, die Aufnahmen sichteten die Ermittler aber erst 2011 Stuttgart. Auf der Suche nach den Attentätern, die 2007 in Heilbronn eine Polizistin erschossen haben, wurde sogar das Grab des Opfers in Oberweißbach (Kreis Saalfeld-Rudolstadt) überwacht. Die Videos wertete das baden-württembergische Landeskriminalamt in Stuttgart aber […]

NSU-Watch NRW| Protokoll der Sitzung vom 25. August 2015

 Mit freundlicher Genehmigung durch NSU-Watch Geladen waren drei Zeug_innen, gehört wurden allerdings nur die Zeugin Mathilde Koller (K), von 2009 bis Mitte 2012 Leiterin der Abteilung Verfassungsschutz im Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, sowie der pensionierte Kölner Polizist Aloys Hoppe. Der dritte, für den 25. August geladene Zeuge Hans-Peter Lüngen, von 1998 bis 2003 […]

Die Anstifter| Twitter-Protokoll der 29. Sitzung des NSU UA am 16. Oktober 2015

Live-Tweets aus dem NSU Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg ‏von @nsuwatch_bw, @fraufoo, @spaghettitarzan, @mark_kleber und ‏@FraktionGruenBW (am Ende der Tweets vermerkt) Themenkomplex Kiesewetter Tagesordnung vom 16. Oktober 2015 Zeugenliste 1. Axel K. – KOR, BKA, für Überblick über die Ermittlungen des BKA zum gesamten Komplex Kiesewetter und zu allen Spuren nach BW 2. Romy S. – […]

StZ| BKA beim Untersuchungsausschuss: NSU hatte keine Unterstützer im Land

Im Untersuchungsausschuss zu den Morden des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) hat sich heute das Bundeskriminalamt geäußert. Offenbar hatte der NSU zwar Kontakte nach Baden-Württemberg, aber keine aktiven Helfer. Stuttgart – Das NSU-Trio hat nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamts (BKA) keine Unterstützer in Baden-Württemberg gehabt. Für die Taten seien auch keine Helfer nötig gewesen, sagte ein BKA-Ermittler am […]