Schlagwort-Archive: #OLGMünchen

NSU-Verfahren|Die Plädoyers von Yvonne Boulgarides und Yavuz Narin im NSU-Mordfall des Theo Boulgarides ( München)

Wir drucken die Plädoyers der Nebenklägerin Yvonne Boulgarides und ihrer Töchter Mandy und Michalina sowie ihres Anwalts, Yavuz Narin, die sie am 8. Februar 2018 im Münchner Prozess gegen den NSU gehalten haben, hier in vollem Wortlaut ab. Sie sind nach einer langen Reihe beeindruckender Plädoyers der Nebenkläger*innen emotionaler Höhepunkt und Abschluss. Sie sind ein […]

NSU-Nebenklage| Auftakt des Gutachtens von Prof. Saß zu Zschäpe – egozentrisch, ganz auf sich selbst bezogen, wenig emphatisch, externalisierend

Nach den Verzögerungen der letzten Verhandlungstage soll diese Woche endlich das Gutachten des Sachverständigen Prof. Saß erstattet werden. Die Altverteidiger Zschäpes – heute nur vertreten durch die Rechtsanwälte Sturm und Heer – erreichten einen letzten Aufschub durch eine Gegenvorstellung gegen einen Gerichtsbeschluss, nach der Mittagspause begann der Sachverständige dann aber doch mit seiner Gutachtenerstattung.  Heute […]

RBB| V-Mannführer in NSU-Prozess – Verfassungsschutz soll von Rohrbombe gewusst haben

Was wußte eigentlich der Verfassungsschutz nicht? Ein Zeuge im Müncher NSU-Prozess hat den Brandenburger Verfassungsschutz belastet. Dieser soll gewusst haben, dass ein Neonazi Rohrbomben getestet hatte. Ob ein Zusammenhang mit dem NSU-Trio bestanden habe, konnte der V-Mannführer nicht sagen. Ein Anwalt der Nebenklage bezweifelt die Aussage des Zeugen. Der Brandenburger Verfassungsschutz besaß angeblich Informationen darüber, […]

Badische Zeitung| Polizei hätte den NSU 1998 stoppen können

Trio geriet in eine Kontrolle. MÜNCHEN. Die mutmaßlichen NSU-Terroristen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wären Anfang 1998 fast aufgeflogen. So stellte es Zschäpe am Donnerstag im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München dar. Sie, Mundlos und Böhnhardt seien in einem Auto mit gestohlenem Kennzeichen von der Polizei kontrolliert worden. „In der Innenstadt von Hannover […]

BILD| JOURNALISTIN SASS MIT NSU-ANGEKLAGTER EIN | Zschäpe im Knast „wie eine Königin“

Zurückhaltend und schweigend, scheu wie ein Mauerblümchen: So bestreitet im NSU-Prozess die Hauptangeklagte Beate Zschäpe ihre Auftritte vor dem Münchner Oberlandesgericht. Aber so hat sie eine ehemalige Mitgefangene im Knast nie erlebt! „Sie spielt Theater. Ihre Auftritte vor Gericht sind eine Inszenierung“, sagte die Journalistin Astrid Ebenhoch der Wochenzeitung „Zeit“. „Die authentische Zschäpe ist die, […]

FAZ| Zschäpe beschuldigt Mitangeklagten

Im NSU-Prozess hat die mutmaßliche Terroristin Beate Zschäpe ihren Komplizen Holger G. belastet. Er solle von den Banküberfällen gewusst haben, so Zschäpe, und auch eine Waffe beschafft haben. Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat im NSU-Prozess einen ihrer Mitangeklagten beschuldigt. Holger G. habe gewusst, „dass wir von Banküberfällen lebten“, ließ Zschäpe am Donnerstag ihren Vertrauensanwalt […]

TAZ| Eine Blamage mehr

Der Verfassungsschutz findet ein Handy eines V-Manns aus dem NSU-Umfeld in einem Schrank – der angeblich schon vier Mal durchsucht wurde. Der Verfassungsschutz ist in der NSU-Affäre um eine Blamage reicher: Das Amt gestand dem NSU-Untersuchungsausschuss im Bundestag, dass es im vergangenen Jahr ein bisher unbekanntes Handy des verstorbenen V-Manns Thomas „Corelli“ Richter in einem […]

Spiegel| Zschäpe-Aussage im NSU-Prozess: „Wir befürchteten, dass wir nun verhaftet würden“

Von Wiebke Ramm, München Beate Zschäpe hat im NSU-Prozess weitere Antworten auf Fragen des Gerichts geliefert. Erstaunlich ist ihre Erzählung von einer Polizeikontrolle in Hannover. Die mutmaßlichen NSU-Terroristen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wären Anfang 1998, noch vor dem ersten Mord, in Hannover fast aufgeflogen. So stellt es Zschäpe am Donnerstag im NSU-Prozess […]

NSU-Nebenklage| Zum Waffenhandel in Jena und weitere Belanglosigkeiten von Beate Zschäpe

Zunächst wurde ein Polizeibeamter des BKA vernommen, der die Zeugenvernehmung eines Mitgliedes des Jenaer kriminellen Milieus durchgeführt hatte. Der Zeuge hatte beim OLG nach einigem Hin und Her die Aussage verweigert (vgl die Berichte vom 16.02.2016, 13.04.2016 und28.04.2016). Der Beamte gab an, dass der Zeuge bei der Polizei einen „Müller aus Apolda“ als einen der […]

Süddeutsche| Das Wunder von Hannover / Zschäpe: NSU-Trio bei Polizeikontrolle 1998 fast geschnappt / Unter dem Schutz des Verfassungsschutz?

Beate Zschäpe lässt im NSU-Prozess von ihrem Anwalt eine Aussage verlesen. Demnach wurde das Trio Mundlos, Böhnhardt, Zschäpe 1998 fast geschnappt, als es nach einem Fahndungsaufruf in einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. Die Polizei kontrollierte sie, ließ sie laut Zschäpe aber „unbehelligt weiterfahren“. Das NSU-Trio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ist […]

TA| NSU-Prozess: Opferanwälte kritisieren Ablehnung ihrer Beweisanträge

Mehrere Anwälte von Opfern des NSU kritisierten am Mittwoch nach Verhandlungsende das Ablehnen ihrer Beweisanträge durch das Gericht. Der Bundesanwaltschaft werfen Sebastian Scharmer und Peer Stolle zudem eine „bewusst defizitäre Informationspolitik“ vor. Bis heute würden „wichtige Aktenbestandteile den Hinterbliebenen der Ermordeten sowie den Verletzten des NSU und ihren Anwälten“ vorenthalten. Das verhindere eine „weitere Konkretisierung […]

Focus| Streit um ehemaligen V-Mann „Primus“ im NSU-Prozess

Ein früherer V-Mann soll die mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Beate Zschäpe in seinen Unternehmen beschäftigt haben, während die sich vor den Behörden versteckten. Nebenkläger verlangen, den Mann als Zeugen zu laden. Vergeblich. – Das Oberlandesgericht Münchenhat im NSU-Prozess eine Vernehmung des früheren V-Mannes „Primus“ abgelehnt. „Primus“ wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz als Spitzel in der sächsischen […]

Nsu-Nebenklage| Das Gericht schlägt weiter Zeit tot und verweigert weiter ernsthafte Aufklärung

Heute verlas das Gericht zum einen diverse Unterlagen. Zum anderen wurden Fotos eines Urlaub von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt im Jahr 2004, kurz nach dem Anschlag in der Keupstraße in Köln, angesehen. Diese zeigen eine unbeschwert-fröhliche Atmosphäre unter den drei Personen – im krassen Gegensatz zur Einlassung Zschäpes, die behauptet hatte, die Stimmung sei eisig […]

FP| Flut zerstörte NSU-relevante Akte

Beim Geheimdienst in Köln schredderte man 2011 Akten zum „Nationalsozialistischen Untergrund“. In Chemnitz vernichtete vorher schon die Flut Akten. Von Jens Eumann erschienen am 11.05.2016 Chemnitz/Berlin. Bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz sind Akten verloren gegangen, die im Licht neuer Erkenntnisse Relevanz im Rechtsterrorismus-Komplex „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) erlangen. Seit sich Hinweise verdichten, dass die mutmaßlichen Terroristen Beate […]

NSU-Nebenklage| Zu den angestrengten Bemühungen des Senats, die Verstrickung von V-Männern nicht aufzuklären

Der Hauptverhandlungstag begann zunächst mit der Verkündung eines Beschlusses, mit dem die Aussetzungsanträge der Verteidigung Zschäpe abgelehnt wurden. Danach wurde eine Kommissarin des Bundeskriminalamtes erneut zu ihren Recherchen zu Radiomeldungen zum Tod von Böhnhardt und Mundlos nach dem Überfall in Eisenach vernommen. Den Rest des kurzen Verhandlungstages verbrachte das Gericht damit, Beweisanträge der Nebenklage abzulehnen, […]

heute| Drei Jahre NSU-Prozess – Eine Zwischenbilanz

Mundlos und Zschäpe sollen offenbar während ihrer Zeit im Untergrund in Firmen eines V-Mannes des Verfassungsschutzes gearbeitet haben. Der Untersuchungsausschuss will diesem Verdacht nun nachgehen. (07.04.2016) Bild Gerichtssaal NSU-Prozess Video NSU: Neue Enthüllungen Video Neue Enthüllungen zu NSU Video Behörde unter Verdacht von Joachim Pohl und Christoph Schneider Seit drei Jahren steht Beate Zschäpe für […]

DW| Kommentar: NSU – kein kurzer Prozess

Am 6. Mai 2013 begann das Strafverfahren gegen die rechtsextremistische Terrorgruppe. Dass es inzwischen drei Jahre dauert, wundert viele. Die Geduld des Gerichts könnte sich aber auszahlen, meint Marcel Fürstenau. Müsste nach 280 Verhandlungstagen mit doppelt so vielen Zeugen nicht längst alles gesagt sein? Kann es nach so langer Zeit noch Überraschungen geben im Prozess […]

jungewelt| Staatsräson gegen Aufklärer

NSU-Prozess: Nach drei Jahren Blockade durch Bundesanwälte setzen Nebenkläger auf Untersuchungsausschüsse, Journalisten und »Kommissar Zufall« Von Claudia Wangerin   Seit drei Jahren und 280 Prozesstagen wird nun vor dem Oberlandesgericht München gegen Beate Zschäpe als mutmaßliches Gründungsmitglied des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) und vier als Helfer angeklagte Männer verhandelt. Das Verhältnis zwischen Bundesanwälten und aktiven Nebenklagevertretern […]

TA| Drei Jahre NSU-Prozess und immer noch kein Ende absehbar

Erfurt. 280 Tage verhandelte bisher Deutschlands derzeit größter Terrorprozess. Beobachter erwarten am Ende Verurteilungen. Diesen Freitag ist es drei Jahre her, dass am Oberlandesgericht München der NSU-Prozess begann. Und noch immer verhandelt der Staatsschutzsenat gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte wegen der Verbrechen der mutmaßlichen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). 280 Prozesstage absolvierte das Gericht […]

BR| Drei Jahre NSU-Prozess: Auf der Zielgeraden

Dass der NSU-Prozess ein Mammut-Verfahren werden würde, daran bestand von Beginn an kein Zweifel. Dass er allerdings selbst nach drei Jahren immer noch nicht vorbei sein würde, damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Inzwischen zeichnet sich ein Ende ab. Längst ist aber auch klar: Die hohen Erwartungen an den Prozess werden enttäuscht werden. Von: Thies […]

Zeit| V-Leute : Dem NSU so nah

Verräterische SMS, ignorierte Hinweise: Zum 3. Jahrestag des NSU-Prozesses zeigt unsere Kartengeschichte, wie nahe der Verfassungsschutz den mutmaßlichen Terroristen war. Von Tom Sundermann und Paul Blickle 4. Mai 2016, Drei Jahre dauert der Prozess gegen die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe schon. Seit Mai 2013 finden wöchentlich zwei bis drei Verhandlungstage vor dem Oberlandesgericht in München […]

HNA| Mordplan gegen Richter in Kasseler Gefängnis geschmuggelt?

Es klingt wie in einem Krimi: Ein Häftling aus Bayern, der am Donnerstag mit einem Gefangenentransport in die Justizvollzugsanstalt Kassel I nach Wehlheiden kam, soll eine Nachricht mit einem Mordauftrag transportiert haben. Das potenzielle Opfer: Manfred Götzl, Vorsitzender Richter im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München (OLG). Diese geheime Nachricht an einen Gefangenen, ein sogenannter Kassiber, […]

DW| NSU-Prozess: Die Müh(l)en der Justiz

Kurze Verhandlungstage, langatmige Beweiserhebungen und abgelehnte Anträge. Im Strafverfahren gegen Beate Zschäpe ist nach drei Jahren die Luft raus. Beobachtungen aus dem Gerichtssaal von Marcel Fürstenau. Am Donnerstag ist bereits um 12 Uhr Schluss. Besser gesagt: Schon wieder beendet der Vorsitzende Richter Manfred Götzl einen Verhandlungstag nach nur zwei, drei Stunden. Kein Wunder, dass der […]

Zeit| Alter Streit im Terrorprozess

Der Streit um die V-Männer im NSU-Komplex geht weiter. Opferanwälte fordern mehr Aufklärung, die Ankläger bremsen. Damit brechen im Terrorverfahren alte Konflikte auf. An der Rückwand von Saal A101 des Münchner Oberlandesgerichtes beherbergt ein Holzregal Hunderte Ordner mit Ermittlungsakten, die die NSU-Verbrechen belegen. Jetzt wurde die obere Reihe leer geräumt. Es wäre Platz für neue […]

SZ| NSU-Prozess: Nebenkläger werfen Bundesanwaltschaft Vertuschung vor

Opfervertreter wollen einen früheren V-Mann vorladen, der Beate Zschäpe und Uwe Mundlos beschäftigt haben soll. Die Bundesanwaltschaft will das verhindern. Im Münchner NSU-Prozess haben mehrere Nebenkläger der Bundesanwaltschaft vorgeworfen, Informationen zurückzuhalten und die Aufklärung der rechtsextremen Terrorverbrechen zu blockieren. Bundesanwalt Herbert Diemer wies diesen Vorwurf „auf das Schärfste“ zurück. Bei dem Streit ging es um […]

SZ| Streit im NSU-Prozess: „Was wollen Sie schützen?“

Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sollen noch während ihrer Zeit im Untergrund für einen V-Mann des Verfassungsschutzes gearbeitet haben. Vertreter der Nebenklage wollen ihn im NSU-Prozess deswegen als Zeugen vernehmen. Doch die Bundesanwaltschaft hält das nach eigener Aussage für nicht notwendig. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger Schützt die Bundesanwaltschaft dunkle Machenschaften des Verfassungsschutzes? Will […]

nd| NSU-Festnahme wegen VS-Quellenschutz verhindert?

Bericht: Brandenburger Innenministerium blockierte Ermittlungen / Opferanwalt: Dadurch wurde spätere Mordserie erst ermöglicht Hat das brandenburgische Innenministerium im Herbst 1998 die Festnahme der untergetauchten Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verhindert? Das soll nach Angaben der »Welt am Sonntag« aus internen Vermerken der Behörden hervorgehen. Wie das Blatt berichtet, soll der V-Mann »Piatto« […]

Welt| Wie der Verfassungsschutz den NSU in Ruhe ließ

Von Per Hinrichs Wenn der Beamte Reinhard G. im Münchner NSU-Prozess auftaucht, scheint er stets direkt von einer Karnevalsparty zu kommen. Eine dicke Perücke drückt er tief ins Gesicht, er trägt eine Sonnenbrille und zieht sich seinen Kapuzenpullover über den Kopf. Niemand soll die Identität des V-Mann-Führers aus Brandenburg, der die Quelle „Piatto“ im Umfeld […]

NSU Nebenklage| Weitere sinnlose Befangenheitsanträge der Verteidigung Wohlleben – und weitere nichtssagende und unglaubhafte Angaben der Angeklagten Zschäpe

Heute wurden – neben den Aussagen zweier BKA-ErmittlerInnen – v.a. die schriftlichen Antworten der Verteidigung Zschäpe auf die Fragen des Gerichts erwartet. Darauf mussten aber die Beteiligten erneut lange warten: Die Verteidigung Wohlleben beantragte mehrfach längere Unterbrechungen, um dann erst einen sinnlosen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden anzubringen – der hatte ein kurzes Wortgefecht mit Verteidiger […]

NSU Nebenklage| Zur Bedeutung der Angaben von Gerlach und Wohlleben

Zu Beginn des Sitzungstages teilte der Vorsitzende mit, dass Richterin am Oberlandesgericht Feistkorn in Pension und daher aus dem Senat ausgeschieden ist – damit tritt einer der beiden verbleibenden Ergänzungsrichter, Richter am Oberlandesgericht Kramer, in den entscheidenden Senat ein und wird an dessen weiteren Entscheidungen, insbesondere am Urteil mitwirken. Einziger Zeuge heute war ein Staatsanwalt, […]

Telepolis| NSU-Angeklagter Ralf Wohlleben: Aussagen werden zum Bumerang

Thomas Moser 15.01.2016 Statt einer Entlastung bestätigt der Jenaer Neonazi unfreiwillig die Vorwürfe gegen ihn Ralf Wohlleben hat sich vor Gericht um Kopf und Kragen geredet. Die Befragung, der er sich freiwillig gestellt hat, ging am Donnerstag (14. Januar) weiter und endete am Nachmittag. Das Gericht hatte genug gehört. Dass danach die Ankläger der Bundesanwaltschaft […]

NSU-Nebenklage| German Angst? Ralf Wohlleben beantwortet dann doch lieber nicht alle Fragen

Die Fortsetzung der Befragung am heutigen Tag verlief zunächst schleppend. Der Vorsitzende stellte zunächst weitere Nachfragen zu der Erklärung Wohllebens vom 16.12.2015. Im Wesentlichen bestätigte Wohlleben auch heute die zentralen Ergebnisse der bisherigen ihn belastenden Beweisaufnahme. Insbesondere gab er zu, Kenntnis von allen wesentlichen Unterstützungshandlungen für Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos gehabt zu haben – er […]

NSU-Nebenklage| Wohllebens Versuche, sich herauszureden, führen ihn in ein teilweises Geständnis

Heute wurde der Angeklagten Wohlleben vom Gericht befragt. Wohlleben hatte am 16.12.2015 eine umfangreiche vorbereitete Erklärung verlesen und angekündigt, Fragen zu beantworten (vgl. den Beitrag vom 16.12.2015). Die Befragung durch den Vorsitzenden Richter Götzl musste allerdings gegen 14.30 Uhr unterbrochen werden, denn Rechtsanwalt Klemke gab an, sein Mandant leide an Kopf- und Rückenschmerzen und könne […]

NSU-Nebenklage| Keine Fortsetzung der Befragung der Angeklagten – stattdessen Einführung weiterer Beweismittel, die zu ihrer Überführung beitragen

Wer heute weitere Aussagen von Zschäpe und Wohlleben erwartete, wurde enttäuscht: Wohllebens Befragung wurde auf Bitte seiner Verteidigung auf morgen verschoben. Die Verteidigung Zschäpe beantwortet Fragen ja ohnehin nur schriftlich und hat anscheinend auch zu den bisher wenigen Fragen des Vorsitzenden noch weiteren Besprechungsbedarf. Das Gericht verlas daher einige Urkunden, vor allem zur Identifizierung von […]

SZ| Der NSU-Prozess: Protokoll des dritten Jahres

    Jahr drei im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München, dem größten Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung: Das SZ-Magazin hat die Verhandlung vom ersten Tag an verfolgt und – wie im letzten Jahr – täglich mitgeschrieben. Das daraus entstandene Protokoll erscheint am 8. Januar 2016 im SZ-Magazin – und es wurde in Kooperation mit den […]

NSU Nebenklage| Ich! Bin! Ein Opfer! – Der Angeklagte Wohlleben beteuert seine Unschuld

Etwas überraschend verlas bereits heute der Angeklagte Ralf Wohlleben seine Erklärung, die er als Reaktion auf Zschäpes geändertes Prozessverhalten angekündigt hatte. Wohlleben will sich auch einer Befragung durch alle Prozessbeteiligten stellen, morgen aber nur zu Fragen zur Person. Da er sich weiter vorbereiten müsse, könnten Fragen zur Sache erst im Januar beantwortet werden. Wohlleben bestreitet […]

TA| NSU-Prozess: Beate Zschäpe, der NSU und der Verfassungsschutz

München. Wie die Angeklagte Beate Zschäpe im NSU-Prozess versucht, auch den Geheimdienst für ihre Radikalisierung verantwortlich zu machen. München. „Unlogisch, unglaubwürdig, jämmerlich“ oder „Märchenstunde“: Die Erklärung von Beate Zschäpe im NSU-Prozess wurde in sämtlichen Medien als schlechte Inszenierung wahrgenommen. Die Hauptangeklagte, hieß es, habe nur das eingeräumt, was bewiesen sei und so gut wie nichts […]

NSU Nebenkläger| Beate Zschäpe: „Ich war weder an den Vorbereitungshandlungen noch an der Ausführung beteiligt.“ Gamze Kubasik: Die angebliche „Entschuldigung“ ist eine Frechheit

Erklärung der Nebenklagevertreter Rechtsanwalt Sebastian Scharmer und Rechtsanwalt Dr. Stolle vom 09.12.2015   Beate Zschäpe: „Ich war weder an den Vorbereitungshandlungen noch an der Ausführung beteiligt.“ Gamze Kubasik: Die angebliche „Entschuldigung“ ist eine Frechheit   Die neuen Verteidiger von Zschäpe, Grasel und Borchert, hatten in den vergangenen Wochen versucht, mit scheibchenweisen Vorabinformationen die Spannung besonders […]

#Zschäpe Erklärung im Spiegel der Medien

Beate Zschäpe: Die wichtigsten Aussagen im Überblick SPIEGEL ONLINE – ‎4 hours ago‎ Rund anderthalb Stunden dauerte die Aussage von Beate Zschäpe vor dem Münchner Oberlandesgericht an diesem Mittwoch (Minutenprotokoll hier). Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess sprach nicht selbst, sondern ließ ihren Wahlverteidiger Mathias … Beate Zschäpe: „Konstruiert und lebensfremd“ ZEIT ONLINE – ‎5 hours ago‎ Beate Zschäpe hat […]

Spiegel| NSU-Prozess: Zschäpes Altverteidiger wollen entlassen werden

Die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe im Münchner NSU-Prozess wollen von ihrem Mandat entbunden werden. Neuer Ärger im NSU-Prozess: Wolfgang Stahl, Wolfgang Heer und Anja Sturm, die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe, wollen erneut beantragen, von ihrem Mandat entbunden zu werden. Anwalt Heer kündigte vor dem Oberlandesgericht München einen entsprechenden Antrag an, erhielt […]

NSU-Nebenklage| Sturm im Wasserglas – Verteidigung Wohlleben spielt die Zschäpe-Verteidiger gegeneinander aus

Nachdem die Angeklagte Zschäpe gestern den Antrag ihrer Zwangsverteidiger Heer, Stahl und Sturm auf Abgabe einer dienstlichen Erklärung der Richter mit der abschließenden Erklärung sabotiert hat, ihr sei dieser Antrag nicht bekannt gewesen, nahm heute die Verteidigung Wohlleben einen zweiten Anlauf. Wohlleben schließe sich dem Antrag der drei Zschäpe-Verteidiger an, um anhand der dienstlichen Erklärungen […]

tagesspiegel| 235. Tag im NSU-Prozess: Wohlleben und Zschäpe verlangen Aussetzung des Prozesses

Von Frank Jansen Die Anwälte von Ralf Wohlleben und ein Anwalt von Beate Zschäpe haben die Aussetzung des NSU-Prozesses beantragt. Die Kluft zwischen Zschäpes Verteidigern wird tiefer. Der Riss zwischen den Verteidigern von Beate Zschäpe wird tiefer – und das versuchen die Anwälte des mitangeklagten Ralf Wohlleben zu nutzen. Die Verteidiger des Ex-NPD-Funktionärs haben am […]

sz| Chef des Anwaltvereins: „Keine Gelddruckmaschine“

Im NSU-Prozess ist ein Phantom als Nebenklägerin aufgetreten. Ulrich Schellenberg ist Anwalt in Berlin und Präsident des Deutschen Anwaltvereins. Er sorgt sich nun um das Berufsethos von Anwälten. SZ: Die angebliche Mandantin wurde vom Gericht dreimal als Zeugin vorgeladen. Immer hatte sie eine andere Ausrede, bis das Gericht ihren Anwalt zwang, Ross und Reiter zu nennen. […]

NSU-Nebenklage| Zur Militanzdebatte in der „Kameradschaft Jena“ und zu Meral K.

Der Skandal um die scheinbar überhaupt nicht existierende Nebenklägerin Meral K., die bis zur vergangenen Woche von Rechtsanwalt Willms vertreten wurde, hat heute Eingang in die Hauptverhandlung gefunden. Nachdem der Vorsitzende die Nebenklägerin mehrfach als Zeugin geladen und massiv Druck auf ihren Rechtsanwalt ausgeübt hatte, mitzuteilen, wo sich seine Mandantin befindet, hat RA Willms inzwischen […]

NSU-Nebenkläger| Streit unter den Zschäpe-Verteidigern; Rechtsanwalt Heer: „An Würdelosigkeit kaum zu übertreffen.“ – Videos von „Kriegsberichter“ gaben mutmaßlich schon vor 1998 die Ideen für das spätere Bekennervideo des NSU

Erklärung der Nebenklagevertreter Rechtsanwalt Sebastian Scharmer und Rechtsanwalt Dr. Stolle vom 07.10.2015 Streit unter den Zschäpe-Verteidigern; Rechtsanwalt Heer: „An Würdelosigkeit kaum zu übertreffen.“ Videos von „Kriegsberichter“ gaben mutmaßlich schon vor 1998 die Ideen für das spätere Bekennervideo des NSU Zu Beginn des heutigen Hauptverhandlungstages stellten die Rechtsanwälte Sturm, Stahl und Heer einen von ihnen selbst […]

DW| NSU-PROZESS: Gereizte Stimmung im Gerichtssaal

Die Affäre um eine Phantom-Zeugin im NSU-Prozess sorgt weiter für Unruhe. Richter Götzl muss sich kritische Fragen gefallen lassen. Aber auch die Pflichtverteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe geraten aneinander. Für den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl (Artikelbild) ist es einer der unangenehmsten Momente im Strafverfahren gegen den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU), das inzwischen knapp zweieinhalb Jahre dauert. […]

jungeWelt| Auf der Zielgeraden

NSU-Prozess: Die »Entscheidungsfindung« wird beschleunigt, zahlreiche Beweisanträge abgelehnt. Einer der brisantesten ist aber noch offen. Von Claudia Wangerin Die vergangene Woche war keine gute für die Nebenklage im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München. Der aktive Teil der Opferanwälte musste sich anhören, wie das Gericht eine ganze Reihe von Beweisanträgen ablehnte, in die sie viel Arbeit […]