Schlagwort-Archive: #Vmann

inforadio| „Ohne V-Leute geht es nun mal nicht“

Die Aufarbeitung des Attentats auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat weitere Ermittlungspannen der Sicherheitsbehörden ans Licht gebracht. Nach Recherchen des RBB und der „Berliner Morgenpost“ soll ein V-Mann des Landeskriminalamts NRW Islamisten zu Anschlägen in Deutschland regelrecht angestachelt haben. Der Vorfall hat einmal mehr die Problematik von V-Leuten in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Der ARD-Terrorismusexperte […]

Focus| V-Mann Murat lieferte erste virtuelle Spur: Terrorfahnder tricksten, um Anis Amri auszuspähen – und konnten ihn doch nicht stoppen

FOCUS-Redakteur Axel Spilcker Wie die Bundesanwaltschaft und das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt tricksten, um die geheimen Chats des Attentäters Anis Amri zu entschlüsseln – und doch am Ende im Anti-Terrorkampf scheiterten. Der Mann entpuppte sich als Top-Quelle für die deutschen Terrorfahnder. Beim Landeskriminalamt (LKA) in Nordrhein-Westfalen firmierte er unter dem Decknamen Murat. Ein Spitzel mit weitreichenden Beziehungen […]

Tag24| WAS LIEF ZWISCHEN DEM SPD-POLITIKER UND DEM RECHTEN V-MANN?

Der Thüringer Verfassungsschutz hat in den 1990er Jahren möglicherweise versucht, einen V-Mann auf den damaligen SPD-Abgeordneten Heiko Gentzel anzusetzen. Die Vorsitzende des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses, Dorothea Marx, sagte am Donnerstag, sie halte eine solche Vermutung für plausibel. Ein Polizist hatte am selben Tag vor dem NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages von einem Protokoll berichtet, das er 2001 nach […]

tagesschau| Fall Amri: Anzeige wegen Strafvereitelung / Handelte LKA im Auftrag des Verfassungsschutzes?

Die Vorwürfe im Fall des Attentäters Amri reißen nicht ab: Nun steht erneut das Berliner LKA in der Kritik. Die Behörde hätte Amri schon im November 2016 festnehmen können – wegen Drogenhandels, so der Berliner Innensenator. Er hat bereits Anzeige gestellt. Es sind schwere Vorwürfe, die Berlins Innensenator Andreas Geisel gegen Mitarbeiter des Berliner Landeskriminalamtes […]

FAZ| Berliner Senat wirft LKA Strafvereitelung im Fall Amri vor / Sollte Verbindung zum BfV vertuscht werden?

Im Fall Anis Amri ist ein neues Dokument aufgetaucht, das beweisen soll: Der Attentäter hätte schon vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt verhaftet werden können. Nach neuen Erkenntnissen der Hauptstadt-Behörden hätte Anis Amri möglicherweise bereits vor seinem Anschlag festgenommen werden können. Demnach sei ein neues Dokument aufgetaucht, das ihm bereits im November gewerblichen, bandenmäßigen […]

Stern| Innensenator zeigt LKA im Fall Anis Amri an – wurde die Akte manipuliert? LKA Verbindung zum BfV könnte der Grund sein (Blood & Honour) als Vorbild

Neue Entwicklungen im Fall Anis Amri +++ Wikileaks-Informatin Manning aus Haft entlassen +++ EU stellt Maut-Verfahren gegen Deutschland ein +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker. Die Nachrichten des Tages im stern-News-Ticker: +++ 17.20 Uhr: Berliner Polizei soll die Akte von Anis Amri manipuliert haben +++ Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri hätte nach neuen Erkenntnissen […]

Spiegel| Senat erstattet Anzeige wegen Strafvereitelung im LKA/ Handelte das LKA im Auftrag des BfV?

Mitarbeiter des Berliner Landeskriminalamts hätten den Attentäter Anis Amri wegen Drogenhandels festnehmen können – und vertuschten dieses Versäumnis offenbar im Nachhinein. Der Senat erstattet nun Anzeige. Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri hätte nach neuen Erkenntnissen der Hauptstadtbehörden möglicherweise vor seinem Anschlag festgenommen werden können. Es sei ein neues Dokument aufgetaucht, das ihm bereits im November […]

RBB| Abhörprotokolle wurden manupuliert – Berliner LKA soll Versäumnis im Fall Amri vertuscht haben / Auftragsarbeit für BfV?

    Mitarbeiter des Berliner LKA hätten den Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri bereits im November festnehmen müssen und haben dieses Versäumnis im Nachhinein vertuscht. Innensenator Geisel hat deshalb Anzeige wegen Strafvereitelung gestellt. Mitarbeiter des Berliner Landeskriminalamts (LKA) sollen versucht haben, ein Versäumnis im Fall Amri im Nachhinein zu vertuschen. Dabei geht es um ein Abhörprotokoll aus […]

BILD| WICHTIGE INFOS BEWUSST ZURÜCKGEHALTEN? Anzeige gegen LKA im Fall Amri / Welche Rolle spielt dabei der Verfassungsschutz?

von: OLAF WEDEKIND, LARS PETERSEN UND PETER ROSSBERG Berlin – Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri hätte nach neuen Erkenntnissen der Hauptstadt-Behörden möglicherweise vor seinem Anschlag festgenommen werden können. Es sei ein neues Dokument aufgetaucht, das ihm bereits im November gewerblichen, bändenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln vorwarf, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch. Aktenvermerke rückdatiert Auf […]

SPD Brandenburg| Ermittlungsbeauftragter liefert wichtige Erkenntnisse und wirft neue Fragen auf

Zur heutigen Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses erklären für die SPD-Fraktion der Obmann im Ausschuss, Björn Lüttmann, und die Sprecherin für die Bekämpfung des Rechtsextremismus, Inka Gossmann-Reetz: „Der vom Untersuchungsausschuss eingesetzte sachverständige Ermittlungsbeauftragte, Rolfdieter Bohm, hat in seinem heute vorgestellten Bericht klar gemacht, dass die frühere V-Mann-Führung ein zweischneidiges Schwert war. Der Einsatz von V-Männern habe zwar […]

RP| Wurden Wehrhahn-Ermittler behindert?Verfassungsschutz Aufklärungsverhinderer

Ein V-Mann des Verfassungsschutzes jobbte kurz vor dem Anschlag für den kürzlich verhafteten mutmaßlichen Bombenleger vom Düsseldorfer S-Bahnhof. Die Kripo erfuhr davon erst zwölf Jahre später. Von Stefani Geilhausen Im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags hat Dietmar Wixfort, der neun Jahre lang die Ermittlungen zum Wehrhahn-Anschlag geleitet hat, vergangene Woche viele Fragen beantwortet. Nur eine hat […]

Spiegel| V-Mann bei mutmaßlichem Wehrhahn-Attentäter „Junkie, Dealer, Weiberheld“/ Und wieder der Verfassungsschutz dabei

Ein V-Mann des NRW-Verfassungsschutzes hatte nach SPIEGEL-Informationen engen Kontakt zum mutmaßlichen Bombenattentäter von Düsseldorf. Dennoch ließ der Dienst die Polizei über seine Quelle jahrelang im Unklaren. Von Jörg Diehl und Fidelius Schmid Am Ende der Vernehmung fragten die Kriminalpolizisten den Zeugen, ob er vor irgendetwas Angst habe. Und André M. antwortete: „Nur vor dem Staat.“ […]

Welt| NSU-ERMITTLUNGEN:“An einen natürlichen Tod glaube ich nicht“

Der V-Mann Thomas Richter berichtete fast 20 Jahre aus der Nazi-Szene. Dabei kam er dem NSU-Trio sehr nah. Nun werfen sein Leben und Sterben Fragen auf. Vor allem sein Bruder will Antworten. Das letzte Mal sah Lothar Richter seinen jüngeren Bruder Thomas, den dasBundesamt für Verfassungsschutz (BfV) Corelli nannte, im April 2014: „Das war im […]

FR| Ein Handy voller Neonazi-Kontakte

Von MARTÍN STEINHAGEN und MARKUS DECKER Der Verfassungsschutz legt im NSU-Ausschuss Neues über V-Mann „Corelli“ und sein Mobiltelefon offen – wie immer reichlich spät. Im Bundestag ist man parteiübergreifend über die schlampige Aufarbeitung erzürnt. Es ist ungefähr ein Jahr her, dass der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete Jerzy Montag einen Bericht zum einstigen V-Mann „Corelli“ präsentierte, der mit bürgerlichem Namen Thomas […]

mdr| NSU-Aufklärung: Nur Schlamperei beim Verfassungsschutz?

Wieder einmal steht das Bundesamt für Verfassungsschutz im Verdacht, bei den Ermittlungen zum NSU Beweismittel zurückgehalten zu haben. Diesmal ist es ein Handy, das 2012 dem V-Mann „Corelli“ gehörte. Der verstarb vor zwei Jahren überraschend und gilt als eine Schlüsselfigur im NSU-Skandal. Vermutungen, dass der Verfassungsschutz in die dem NSU angelastete Mordserie verwickelt sein könnte, haben […]

mdr| Verschwundene NSU-Akten in Chemnitz: „Wir konnten nichts mehr retten“

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat bestätigt, dass zwei Akten im NSU-Prozess durch das Hochwasser 2010 vernichtet wurden. Oberstaatsanwältin Ingrid Burkhardt sagte am Dienstag auf Nachfrage von MDR SACHSEN, die Akten hätten im Außenarchiv der Chemnitzer Staatsanwaltschaft gelagert, als dieses 2010 von einem Hochwasser heimgesucht wurde. Laut Burkhardt habe man die Akten nicht mehr retten können. Der […]

Zeit| Weiterer Beleg für staatliche Behinderung – Wie die Fahndung nach den Terroristen behindert wurde

Der Verfassungsschutz hat möglicherweise die Festnahme des NSU-Trios verhindert, wie im Münchner Prozess bestätigt wurde. Doch wer genau verantwortlich war, bleibt weiter geheim. Im September 1998 liefen in einigen ostdeutschen Amtsstuben die Telefone heiß: Es gab einen Kontaktmann! Jan W., ein Rechtsextremist aus Chemnitz, war womöglich der Schlüssel zu drei abgetauchten Bombenbauern aus Jena – […]

nd| Polizei-Spitzel bei Freitaler Rechtsterroristen?

Hätte der Neonazi-Angriff in Leipzig-Connewitz im Januar verhindert werden können? Bericht über verdeckten Ermittler im Umfeld der Neonazis / Linke und Grüne verlangen umgehende Aufklärung Nach der Verhaftung von fünf mutmaßlichen Rechtsterroristen im sächsischen Freital rückt eine Frage immer mehr in das Zentrum: Wusste die Polizei über die Planungen der Neonazis Bescheid? Einem »Spiegel«-Bericht zufolge […]

Abgeordnetenhaus Berlin| Zahlungen des Landes Berlin an den Toskana-V-Mann

Auch 2015 noch von Interesse, die kriminellen Machenschaften des Berliner Landesamtes für Verfassungsschutz. Titel: Zahlungen des Landes Berlin an den Toskana-V-Mann Abgeordneter: Delius, Martin (PIRATEN) Link: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/17/SchrAnfr/S17-17390.pdf Hintergrund: Volker Weingraber (* Dezember 1942; Edler von Grodek) ist ein ehemaliger Spitzel des Berliner Verfassungsschutzes. In den 1970ern arbeitete der damalige Zuhälter und Kleinkriminelle als Informant unter […]

Die Linke NRW| Reker-Attentat: Was weiß der Verfassungsschutz?

DIE LINKE. NRW fordert Innenminister Jäger (SPD) auf offenzulegen, ob es Kontakte es zum Verfassungsschutz gegeben hat. Merkwürdigkeiten im Leistungsbezug von Frank Steffen nähren aus Sicht der Partei den Verdacht, dass der NRW-Verfassungsschutz sehr wohl Erkenntnisse über Steffen hatte. „Dass der Verfassungsschutz keine Erkenntnisse über einen mehrfach vorbestraften Nazi mit derart eindeutiger Vorgeschichte haben will, […]