Schlagwort-Archive: WSG Hoffmann

Zeit MAGAZIN / BR Kontrovers| Oktoberfestattentat – Wie war es wirklich?

ZEITMAGAZIN NR. 9/201526. FEBRUAR 2015 — VON STEFANIE WASKE 35 Jahre nach dem Oktoberfest-Attentat werden endlich Zeugenaussagen und Akten neu geprüft. Viel war von dem Mann nicht übrig geblieben: Beide Arme waren abgetrennt, ein Bein fehlte, der Körper war übersät mit Splittern. Als der Professor des Rechtsmedizinischen Instituts der Universität München am Morgen nach dem […]

dts| Zweifel am Verhalten des Verfassungsschutzes rund um Oktoberfest-Attentat 1980

Nach Recherchen des „Zeit Magazins“ und des Politik-Magazins „Kontrovers“ (Bayerischer Rundfunk) gibt es Zweifel am Verhalten des Verfassungsschutzes rund um das Oktoberfest-Attentat im Jahre 1980. Wie sich bei der Einsicht von nun freigegebenen Akten herausstellte, hat der Verfassungsschutz einigen Rechtsextremen ein Alibi für den Anschlag verschafft, indem er sie an dem Tag observierte, an dem […]

Bundesregierung| Keine Hinweise zu Nazi-Hintermännern – Kleine Anfrage

Die Bundesregierung hat keine neuen Hinweise zu möglichen „Nazi-Hintermännern“ des Bombenanschlags auf das Oktoberfest vom 26. September 1980. Das schreibt sie in einer Antwort (18/3259) auf eine Kleine Anfrage (18/3117) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In der Anfrage hatte sich die Fraktion nach eben solchen „Nazi-Hintermännern“ erkundigt und eine Wiederaufnahme des Ermittlungsverfahrens gefordert. Bei dem […]

In Sachen Karl-Heinz Hoffmann

Karl-Heinz Hoffmann (Rechtsextremist)  Karl-Heinz Hoffmann. Aufnahme aus dem Jahr 2011 Karl-Heinz Hoffmann (* 27. Oktober 1937 in Nürnberg) ist als deutscher Neonazi bekannt geworden. Er war Gründer der nach ihm benannten und 1980 verbotenen rechtsextremen Wehrsportgruppe Hoffmann. Hoffmanns Vater war Arzt in Nürnberg und fiel 1940 im Zweiten Weltkrieg. Die Familie wurde während des Bombenkrieges […]