Die braune Welt des Landolf Ladig, besser als Björn Höcke (AfD) bekannt


Selbst seine eigenen Parteimitglieder sind sich sicher: Björn Höcke ist Landolf Ladig, der unter diesem Namen bei der NPD geschrieben hat.

Antrag der AfD – Auch der AfD-Vorstand ist sich sicher, dass er sich jetzt als „Björn Höcke“ ausgebe. Im Ausschlussantrag steht, er hätte unter seinen Pseudonym in den NPD-Veröffentlichungen ‚Volk in Bewegung‘ und ‚Eichsfeld-Stimme‘ Artikel verfasst und die NPD gelobt. Selbstverständlich preist er in allen Texten die NPD. (Beleg: Die Welt

Zu seinen Werken gehören:

 Krisen, Chancen und Auftrag

„Krisen, Chancen und Auftrag“ ist mein ideologisch krassestes Werk. Darin findet sich eine „Neubewertung“ des ehemaligen Kriegsgegners. Dass „eben nicht die Aggressivität der Deutschen ursächlich für zwei Weltkriege war, sondern letztlich ihr Fleiß, ihre Formliebe und ihr Ideenreichtum. Das europäische Kraftzentrum entwickelte sich so prächtig, dass die entablierten Machtzentren sich gezwungen sahen, zwei ökonomische Präventivkriege gegen das Deutsche Reich zu führen.“

Als verbeamteter BRD-Geschichtslehrer drehte ich die Schuld der Deutschen am Zweiten Weltkrieg um, verherrliche die NS-Herrschaft und agitiere offen für den Faschismus. Ich weiß, Sie sind jetzt ebenso überrascht und schockiert wie ich.

Deutsche Impulse überwinden den Kapitalismus – Krisen, Chancen und Auftrag von Landolf Ladig  Download als PDF

Was wird aus unserer Heimat?

Mein Beitrag in der ,Eichsfeld Stimme‘, unserem Patriotischen Mitteilungsblatt für das Eichsfeld. Wir fordern eine deutsche Zukunft für uns und unsere Kinder in Thüringen und Deutschland!

Was wird aus unserer Heimat? – Der demografische Wandel ist kein Naturgesetz! von Landolf Ladig  Download als PDF

Die Krise des Liberalismus

In „Die Krise des Liberalismus“ hetze ich gegen den grünen Zeitgeist, und lasse mich ziemlich schwülstig über die Krise der Globalisierung aus, mit den heute üblichen Tarnbegriffen für althergebrachte Nazi-Ideen wie „Zinsknechtschaft, zinsverursachter Wachstumszwang, Zinsgeldsystem“ (= Judenherrschaft).

Ökologie und Postwachstumökonomie – Die Krise des Liberalismus von Landolf Ladig  Download als PDF

 Meine Mail als Landessprecher

Lieber XXX, 

die politische Strafjustiz in diesem Land ist eines demokratischen Rechtsstaates nicht würdig. Es kann nicht sein, daß man für ein Meinungsdelikt 10 Jahre eingesperrt wird und für Totschlag 2 Jahre auf Bewährung enthält. Die §§ 86 und 130 und ihre Strafbewehrung sind mehr als umstritten. Enstprechende Diskussionen sind bereits in den juristischen Fachzeitschriften geführt worden. Die Grenze der Meinungsfreiheit ist die persönliche Beleidigung. Politische Meinungsäußerungen sind in einem funktionierenden Rechtsstaat von der Meinungsfreiheit gedeckt. Die Rückeroberung der Meinungsfreiheit ist das zentrale Motiv meiner politischen Betätigung. Wenn ich dafür nicht antreten kann, lebe ich mein bürgerliches Leben weiter. Die Einschränkung der Meinungsfreiheit ist der Hebel der sanften Diktatur des 21. Jahrhunderts. Wir brauchen keine Begriffstabuisierung, keine Antidiskriminierungsgesetze und keine politische Strafjustiz. Hinfort damit – und zwar schnell-. 

Beste Grüße, 
Björn Höcke, 1. Vorsitzender Kreisverband Nordhausen – Eichsfeld – Mühlhausen, Landessprecher

%d Bloggern gefällt das: